Susanne Hennig-Wellsow

Susanne Hennig-Wellsow ‐ Steckbrief

Name Susanne Hennig-Wellsow
Beruf Politikerin
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Demmin (Mecklenburg-Vorpommern)
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Links Twitter-Account von Susanne Hennig-Wellsow
Website von Susanne Hennig-Wellsow

Susanne Hennig-Wellsow ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Susanne Hennig-Wellsow ist eine deutsche Politikerin der Partei Die Linke und seit 2004 Mitglied des Thüringer Landtags. Im Februar 2021 wurde sie zusammen mit Janine Wissler zur Parteivorsitzenden gewählt.

Noch als Susanne Hennig kam die spätere Politikerin im Oktober 1977 in Mecklenburg-Vorpommern zur Welt. Nach dem Abitur am Erfurter Sportgymnasium nahm sie 1996 an der Universität Erfurt ein Studium der Erziehungswissenschaften auf. 2001 erlangte sie den Abschluss Diplom-Pädagogin. Zwischen 1984 und 1999 war sie zudem Leistungssportlerin im Eisschnelllauf.

Direkt nach ihrem Uni-Abschluss begann Hennig-Wellsow ihre Karriere als Politikerin. Von 2001 bis 2004 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Bildung und Medien bei der PDS-Fraktion im Thüringer Landtag. Dank des sogenannten "Jugendtickets" wurde sie in dieser Zeit mit 26 Jahren als jüngste Abgeordnete in den Thüringer Landtag gewählt.

Nach Stationen im Stadtvorstand und Stadtrat in Erfurt zog die Jungpolitikerin 2009 auch als Direktkandidatin für den Wahlkreis Erfurt II in den Thüringer Landtag ein. Zwei Jahre darauf wurde sie stellvertretende Vorsitzende der Partei Die Linke in Thüringen, 2013 wählte man sie zur Landesvorsitzenden. Ein Jahr später nahm sie auch den Vorsitz der Linksfraktion im Landtag ein. Die Tatsache, dass Hennig-Wellsow zugleich die Ämter der Partei- und Fraktionsvorsitzenden innehat, ist durchaus unüblich.

Über die Grenzen Thüringens hinaus wurde Susanne Hennig-Wellsow 2020 bekannt. Nach der umstrittenen Wahl von Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten verweigerte sie ihm den üblichen Handschlag. Außerdem warf sie ihm den für den Wahlsieger vorgesehenen Blumenstrauß demonstrativ vor die Füße.

Im September 2020 gab die Politikerin ihre Kandidatur für den Bundesvorsitz bekannt - ebenso wie ihre Kollegin, die hessische Landtagsfraktionschefin Janine Wissler. Am 27. Februar 2021 wurden Hennig-Wellsow und Wissler bei einem Online-Parteitag der Linken zu den neuen Parteivorsitzenden gewählt, die lösten damit die bisherige Doppelspitze, Katja Kipping und Bernd Riexinger, ab.

Rund ein Jahr später, am 20. April 2022, legte Henning-Wellsow mit sofortiger Wirkung ihr Amt nieder. Auf ihrer Webseite nannte sie als Gründe für ihren Rücktritt, ihre private Lebenssituation, die schwierigen Phasen innerhalb der Partei in den letzten Monaten und der Umgang mit dem Thema Sexismus in den eigenen Reihen. Ihrer Partei Die Linke will Hennig-Wellsow aber weiterhin treu bleiben.

Susanne Hennig-Wellsow ist verheiratet und wurde 2014 Mutter. Die Familie lebt in Erfurt.


Susanne Hennig-Wellsow ‐ alle News

Analyse Parteien

Für Die Linke geht es um alles: Eine Partei zwischen Zerfall und Erneuerung

von Okan Bellikli
Politik

Nach Rücktritt und Sexismus-Vorwurf: Linke will Parteispitze neu aufstellen

Nach Hennig-Wellsows Rücktritt

Wissler will Linke alleine weiterführen

Linkspartei

Rücktritt, Sexismus-Vorwürfe, Grabenkämpfe: Linke steht vor einem Scherbenhaufen

Die Linke

Linken-Parteichefin Susanne Hennig-Wellsow tritt zurück

von Anita Klingler
Video Politik

Linken-Parteichefin Susanne Hennig-Wellsow tritt zurück

Die Linke

Mitgründer und Ex-Parteichef Oskar Lafontaine tritt aus der Linkspartei aus

Live-Ticker Corona-Pandemie

Anklage gegen Ärztin wegen falscher Corona-Atteste

von Franziska Fleischer
Live-Ticker Corona-Pandemie

Alle News zum Coronavirus vom 26. Oktober

von Michael Schnippert
Wahlrecht

So kommt die Linke auch mit weniger als fünf Prozent ins Parlament

von Matthias Kohlmaier
Live-Ticker Bundestagswahl

Lauterbach holt Direktmandat, auch Scholz, Spahn & Habeck siegen in Wahlkreisen

von Marie-Christine Fischer
Kritik Anne Will

Walter-Borjans räumt bei Anne Will mit "Rote Socken"-Kampagne auf

von Christian Stüwe
Bundestagswahl

Linke will regieren: "Klar wie Kloßbrühe", wenn rechnerisch möglich

Trauerfall

Linken-Bundestagsabgeordnete Ingrid Remmers im Alter von 56 Jahren gestorben

Analyse FDP in Thüringen

Herr Kemmerich, grüßen Sie Björn Höcke, wenn Sie ihm auf dem Flur begegnen?

von Matthias Kohlmaier
Live-Ticker Corona-Pandemie

Alle Meldungen zum Coronavirus vom 11. Juli

von Anke Waschneck
Analyse Bundestagswahl

Linke-Spitzenduo: Dafür stehen Janine Wissler und Dietmar Bartsch

von Matthias Kohlmaier
Analyse Bundestagswahl

Die Linke macht Grünen und SPD Avancen: So wahrscheinlich ist Grün-Rot-Rot

von Matthias Kohlmaier
Thüringen

Wahl von Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen spaltet CDU

Reaktionen nach Landtagswahlen

Eisenmann (CDU): "Übernehme die Verantwortung für das desaströse Ergebnis"

Satire

Linken-Chefin Hennig-Wellsow kritisiert "heute Show" wegen Fotomontage

Video Politik

Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow reagiert auf Blamage nach Bundeswehr-Frage

Corona-Pandemie

Söder erhöht den Impfdruck - und fordert von der Bundesregierung zwei Änderungen

von Malte Schindel
Die Linke

Rücken gerade, Kopf hoch - neue Linke-Chefinnen vor schwerer Aufgabe

Politik

Neue Doppelspitze: Zwei Frauen führen ab jetzt die Linkspartei