AfD - Alternative für Deutschland

Bei der Bundestagswahl 2017 ist die Alternative für Deutschland (AfD) erstmals in den Deutschen Bundestag eingezogen und stellt dort mit 92 Sitzen die größte Oppositionspartei. Sie ist außerdem im Europäischen Parlament und in 14 von 16 Länderparlamenten vertreten. Gegründet wurde die Partei 2013 als eine Partei für Euroskeptiker und mit rechtsliberaler Ausrichtung. Heute gibt es viele, teils widersprüchliche Tendenzen innerhalb der AfD, die mittlerweile als rechtspopulistisch gilt und teils rechtsextreme Tendenzen aufweist. Die AfD vertritt konservativ-antifeministische Positionen, fordert Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen und die Abschaffung des Familiennachzugs, fordert Verbote von Minaretten und Vollverschleierung und lehnt Klimaschutzpolitik grundsätzlich ab. Parteivorsitzende sind Jörg Meuthen und Alexander Gauland. Die AfD hat etwa 30.000 Mitglieder.

Hannover

ZDF-"Politbarometer": SPD in Niedersachsen weiter vor CDU

Mainz

Lewentz steht weiter unter Druck

Hannover

Umfrage: SPD vor CDU in Niedersachsen - FDP muss bangen

Landtagswahl Niedersachsen

Niedersachsen wählt einen neuen Landtag: Umfragen, Kandidaten und Optionen

Reportage Oberbürgermeisterwahl

SPD oder AfD? Cottbus steht vor einer besonderen Stichwahl

von Fabian Busch
Analyse Wahlen

Fünf Aspekte, die Sie zur Niedersachsen-Wahl wissen müssen

von Michael Freckmann
Berlin

Bald Klarheit über Wahlwiederholung: Streit im Parlament

Schwerin

Debatte über Meinungsfreiheit im Landtag: AfD steht allein

Mainz

Dreyer vertraut Innenminister Lewentz

Koblenz/Mainz

Feuerwehr-Verbandschef: Lewentz hätte nicht mehr tun können

Mainz

GdP fordert "achtsame Aufklärung" der Ahr-Flut

Koblenz/Mainz

Feuerwehr-Verbandschef: Lewentz hätte nicht mehr tun können

Berlin

Senator Geisel übersteht Missbilligungsantrag im Parlament

Hamburg

Streit über Flüchtlingspolitik - Solidaritätsappell

Berlin/Düsseldorf

AfD-Spitze mahnt Landtagsabgeordnete für Russland-Reise ab

Potsdam

Nachfolge für Verfassungsrichter in Brandenburg noch offen

Schwerin

Landtag diskutiert über Maßnahmen gegen Energiekrise

Dresden

AfD will Sonderplenum zu Unterstützung wegen Kostenanstieg

Potsdam

Verfassungsbedenken gegen zweiten Corona-Ausschuss

Exklusive Umfrage

So stehen die Deutschen zum Einsatz von Schneekanonen in der Energiekrise

Mainz

Flutkatastrophe: CDU und AfD fordern Entlassung von Lewentz

Seevetal

Merz warnt vor Stimmen für AfD bei Landtagswahl

Schwerin

Kramer bleibt Fraktionsvorsitzender der AfD im Landtag

Hannover

Kurz vor Wahl: SPD in Niedersachsen stabil vor CDU

Potsdam/Barth

FDP schlägt Politikerin als Verfassungsrichterin vor