AfD - Alternative für Deutschland

Bei der Bundestagswahl 2017 ist die Alternative für Deutschland (AfD) erstmals in den Deutschen Bundestag eingezogen und stellt dort mit 92 Sitzen die größte Oppositionspartei. Sie ist außerdem im Europäischen Parlament und in 14 von 16 Länderparlamenten vertreten. Gegründet wurde die Partei 2013 als eine Partei für Euroskeptiker und mit rechtsliberaler Ausrichtung. Heute gibt es viele, teils widersprüchliche Tendenzen innerhalb der AfD, die mittlerweile als rechtspopulistisch gilt und teils rechtsextreme Tendenzen aufweist. Die AfD vertritt konservativ-antifeministische Positionen, fordert Obergrenzen für die Aufnahme von Flüchtlingen und die Abschaffung des Familiennachzugs, fordert Verbote von Minaretten und Vollverschleierung und lehnt Klimaschutzpolitik grundsätzlich ab. Parteivorsitzende sind Jörg Meuthen und Alexander Gauland. Die AfD hat etwa 30.000 Mitglieder.

Roger Hallam, Mitbegründer der Klimaschutzorganisation Extinction Rebellion, lässt mit Holocaust-Verharmlosung im Sinne der AfD aufhorchen und zitiert dabei einen Satz Alexander Gaulands praktisch wörtlich.

Das Umfragehoch der Grünen hat Niedersachsen erreicht: In einer repräsentativen Landtagswahlumfrage des Online-Instituts Civey liegen die Grünen mit 25 Prozent knapp vor den Regierungsparteien CDU (24,5 Prozent) und SPD (23,1 Prozent).

Fremde Erwachsene und Kinder balgen in Kitas mit engem Körperkontakt auf Spielmatten: Die umstrittene Spielmethode "Original Play" sollte nach Ansicht der AfD auch in schleswig-holsteinischen Einrichtungen verboten werden.

AfD-Mitglieder wollen, dass die Partei ihre Haltung zur Identitären Bewegung überdenkt.

Während des Bundesparteitags der AfD in Braunschweig wird der Schriftzug "Volkswagen Halle" verdeckt sein.

Erstmals soll jede Fraktion im neuen Präsidium des Thüringer Landtages vertreten sein.

Die Abgeordneten des saarländischen Landtags wollen keine speziell für sie angebotenen Französisch-Kurse.

Ein 23 Jahre alter Teilnehmer einer AfD-Veranstaltung in Köln soll nach dem Ende eines Wahlkampfabends absichtlich in eine Gruppe Menschen gefahren sein.

Zur Halbzeit der Legislaturperiode in Nordrhein-Westfalen hat sich die AfD als kleinste Fraktion im Landtag selbst als besonders fleißig gelobt.

Die Sachsen-Anhalter wählen den nächsten Landtag im Sommer statt im Frühjahr.

Drei Anläufe brauchte die AfD-Fraktion, um ihre drei Plätze im Präsidium des Brandenburger Landtags zu besetzen. Und auch im letzten Anlauf waren 15 Wahlgänge notwendig.

Der Terror von Halle wird regelmäßiges Thema im Landtag von Halle.

Durfte die Thüringer AfD wegen möglicher rechtsextremer Tendenzen öffentlich als Prüffall des Verfassungsschutzes eingestuft werden? Die AfD wehrt sich dagegen.

Die neue Koalition aus SPD, CDU und Grünen in Brandenburg hat ihre Bewährungsprobe mit der Wahl von Regierungschef Woidke hinter sich.

Die Linke im Landtag hat den Termin für die nächste Landtagswahl in Sachsen-Anhalt als zu spät kritisiert.

Die neue Kenia-Koalition in Brandenburg kann loslegen. Die erste Bewährungsprobe bei der Wahl von Regierungschef Woidke hat sie hinter sich.

Das umstrittene AfD-Meldeportal für Vorfälle an Schulen steht wegen möglicher Datenschutzverstöße in der Kritik. Überprüft wird das erstmal nicht.

Durfte die Thüringer AfD wegen möglicher rechtsextremer Tendenzen öffentlich als Prüffall des Verfassungsschutzes eingestuft werden? Die AfD wehrt sich dagegen.

Sechs Wochen nach dem Terroranschlag von Halle stimmt der Magdeburger Landtag darüber ab, ob das Geschehen in einem Untersuchungsausschuss aufgearbeitet wird.

Der rot-schwarz-grüne Koalitionsvertrag ist unterschrieben.

Alexander Mitsch schürt als erzkonservativer CDU-Rebell Unruhe in einer gebeutelten Partei. Er träumt von der großen Zäsur und Prozentwerten vergangener Zeiten.

Nach zwei vergeblichen Anläufen zur Besetzung eines dritten Platzes im Brandenburger Landtagspräsidium schlägt die AfD nun für die kommende Plenarsitzung am Mittwoch fast die gesamte Landtagsfraktion als Kandidaten vor.

Die Grünen haben sich nach Ansicht von CSU-Chef Markus Söder auf ihrem Parteitag in Bielefeld deutlich von einer Koalition mit der Union nach der nächsten Bundestagswahl entfernt.

Zum Semesterbeginn hat der umstrittene AfD-Mitgründer Bernd Lucke mit seinen Vorlesungen eine Debatte um Meinungsfreiheit an Hochschulen ausgelöst.

Bei Protesten gegen eine Veranstaltung der AfD in Albstadt (Zollernalbkreis) ist es am Samstagabend zu Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.