CSU - Christlich-Soziale Union in Bayern

Die Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU) wurde 1945 in München und Würzburg gegründet. Am 12. September 1945 wird im Münchner Rathaus der Name "Bayerische Christlich-Soziale Union" beschlossen. Josef Müller wird im Dezember 1945 zum ersten "vorläufigen Vorsitzenden des vorbereitenden Landesausschusses" gewählt, sein Amt wird auf der ersten Landesversammlung am 17. Mai 1946 bestätigt. Kurz darauf wird Fritz Schäfer am 28. Mai 1945 zum ersten bayerischen Ministerpräsidenten gewählt, er steht unter der Kontrolle der US-amerikanischen Militärregierung. Die CSU holt bei den ersten Landtagswahlen im Dezember 1946 52,3 Prozent der Wählerstimmen. Bayerischer Ministerpräsident wird Hans Erhard. Im Januar 1947 folgte dann die Gründung der Jungen Union Bayern, deren Vorsitzender Fritz Höhenberger wird. Die christlich-konservative politische Partei tritt ausschließlich in Bayern zu Wahlen an.

Bayerns Heimat- und Finanzminister Albert Füracker (CSU) schert sich nach eigenen Angaben nicht um Kritik oder Lob. "Ich weiß (...), dass das Urteil über Politiker sehr vergänglich ist", sagte der 51-Jährige der "Mittelbayerischen Zeitung" in Regensburg.

Um kurz nach 9 Uhr öffnete das Festgelände des Münchner Oktoberfests. Viele hatten stundenlang auf den Moment gewartet. Drei Stunden später zapfte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter mit zwei Schlägen an.

München feiert wieder das größte Volksfest der Welt: Seit Samstag ist Wiesn - und die Stadt befindet sich damit für zwei Wochen im Ausnahmezustand.

Zur Eröffnung der Feuerwehraktionswoche hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) mehr Personal für die drei staatlichen Feuerwehrschulen versprochen.

Die Grünen im bayerischen Landtag sind von dem Klima-Kompromiss der schwarz-roten Bundesregierung enttäuscht.

Die AOK Bayern will vom kommenden Schuljahr an - in Kooperation mit der Landesverkehrswacht (LVW) - alle Grundschulen mit reflektierenden Sicherheitswesten ausstatten.

"O'zapft is" heißt es am Samstag wieder in München - das Oktoberfest beginnt.

CSU-Chef Markus Söder hat den nach nächtlichen Marathon-Verhandlungen erzielten Klima-Kompromiss von Union und SPD gelobt.

Zumeist absolvieren Fahrschüler ihre Fahrprüfung noch in Autos mit Schaltgetriebe.

Countdown zum Oktoberfest: Zwei Tage vor dem Start präsentiert der neue Festleiter Clemens Baumgärtner (CSU) heute beim traditionellen Presserundgang die Neuerungen auf dem Festgelände.

Fernab von Berlin stimmen sich die Parteivorsitzenden von CDU und CSU auf die nächtlichen Klima-Gespräche in Berlin ein.

Zum Schutz von Kindern und Schwangeren ist Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) für ein bundesweites Rauchverbot in Autos, in denen sich Minderjährige oder werdende Mütter befinden.

Die Aufnahme von Flüchtlingen bleibt ein Streitthema - auch in Thüringen prallen die Positionen aufeinander.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) stößt mit seiner Ankündigung, ein Viertel der aus Seenot geretteten Migranten aufzunehmen, auf Widerstand in der Union, auch in der CSU: Der Thüringer CDU-Landtags-Spitzenkandidat Mike Mohring und Bayerns CSU-Landtagsfraktionschef Thomas Kreuzer lehnten diese von Seehofer vorgeschlagene Quote am Mittwoch klar ab. "Anreizsysteme durch Zwischenlösungen, glaube ich, sind kein guter Weg", sagte Mohring.

Bayerns Beauftragter für Bürokratieabbau, Walter Nussel (CSU), könnte Vorbildcharakter haben. "Ich bin der Erste in Deutschland, der so eine Geschäftsstelle vorhält.

Ein Jahr nach der Einführung des Baukindergeldes haben mehr als 7000 Familien im Freistaat die zusätzliche staatliche Förderung für Wohneigentum beantragt.

Artenschutz, Klima - und jetzt Forschung und Innovationen: Markus Söder präsentiert mit großen Worten ein neues Modernisierungs- und Technologieprogramm für Bayern.

Die Versuche auf der Hamburger Teststrecke für autonom fahrende Autos sind nach Angaben der Verantwortlichen bislang erfolgreich verlaufen und auf einem guten Weg.

Für Strom, Wärme oder Antriebe – umweltfreundlich erzeugter Wasserstoff könnte ein Energieträger der Zukunft werden. Der Landkreis Schaumburg will ganz vorn dabei sein.

Angesichts der Zunahme antisemitischer Übergriffe fordert Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eine "aktive Kultur des Rückgrats".

Er gilt als junge Nachwuchshoffnung der CSU: 37 Jahre alt, ruhig im Auftritt und fachlich kompetent. Nicht zuletzt deshalb hatte ihn Markus Söder in sein Kabinett geholt.

Andreas Scheuer in Erklärungsnot: Beim Klimakatastrophen-Talk von Anne Will musste der Minister seine Verkehrspolitik rechtfertigen. Dass bei der teilweise hitzigen Atmosphäre endlich einmal die eigentlichen Probleme der ganzen Klima-Diskussion zur Sprache kamen, war dabei das Verdienst zweier Frauen.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) eröffnen heute die Metallbearbeitungs-Messe Emo in Hannover.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) dringt weiter auf eine Verlängerung der Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Österreich über den November hinaus.

Es ist vor allem in ländlichen Regionen häufig ein frustrierendes Erlebnis: Die Internetverbindung ist langsam oder bricht einfach zusammen. Die SPD verlangt nun mehr Förderung.