Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Fast zeitgleich werden am Dienstagvormittag sechs Rathäuser nach Drohungen evakuiert. Die Schauplätze sind über Deutschland verteilt. Hängt alles zusammen und wer steckt dahinter?

Fast 1.400 Menschen bangten auf einem norwegischen Kreuzfahrtschiff plötzlich um ihr Leben: Die "Viking Sky" war auf einer Nordsee-Route, die im Frühjahr als gefährlich gilt, nicht mehr zu manövrieren. Ermittlungen sollen die Schuldfrage klären. Ein Lotse aber nimmt den Kapitän in Schutz.

Weil sie sich unter "direkter Kontrolle von Männern" sieht, ist die Führung des Vatikan-Frauenmagazins "Donne Chiesa Mondo" geschlossen zurückgetreten. In einem Brief an Papst Franziskus legte Gründerin Lucetta Scaraffia ihre Bedenken offen.

Das mit rund 1.400 Menschen besetzte Kreuzfahrtschiff "Viking Sky" war nach dem Ausfall aller vier Motoren vor der norwegischen Küste in schwerer See in Not geraten. Fast 500 Gäste wurden von der Seenot-Rettung mit Hubschraubern in Sicherheit gebracht. Das Schiff erreichte letztlich sicher den Hafen von Molde.

Passende Suchen
  • Grapefruitsaft Medikamente
  • Rebecca Reusch Nachrichten
  • Hausmittel gegen Wanzen
  • ETF Sparplan Rendite
  • Fußball live Stream

Ein vor 20 Jahren gestohlenes Gemälde von Pablo Picasso ist in Amsterdam gefunden worden.

War dem tödlichen Unfall in Hamburg ein Autorennen vorausgegangen? Danach sieht es zumindest aus.

Das Landgericht Berlin hat zwei Raser erneut wegen Mordes verurteilt. Das teilte das Landgericht Berlin mit.

In mehreren deutschen Städten sind am Dienstagmorgen Rathäuser evakuiert worden. Betroffen waren nach ersten Erkenntnissen Augsburg, Kaiserslautern, Chemnitz, Göttingen, Neunkirchen und Rendsburg.

Eine Wohngegend in Palm Beach Gardens in Florida hat ein Reptilienproblem: Tausende Kröten sind in Gärten und Swimmingpools unterwegs - eine Gefahr für Mensch und Haustiere.

Bei dem Attentat von Christchurch in Neuseeland vor knapp zwei Wochen wurden 50 Menschen getötet und Dutzende verletzt. Im Zuge der Ermittlungen wurde nun die Wohnung des Sprechers der rechten "Identitären Bewegung" in Österreich durchsucht.

Der französische Spiderman hat wieder zugeschlagen: In gerade einmal 45 Minuten bezwang Alain Robert ohne Sicherung ein 145 Meter hohes Gebäude in der Bürostadt La Défense bei Paris.

Ein 81-jähriger Mann hat im Berliner Bahnhof Friedrichstraße einen Raucher mit einer Holzlatte verletzt. Der Senior und das 61 Jahre alte Opfer waren zuvor verbal aneinander geraten, weil der 61-Jährige nicht im dafür vorgesehenen Bereich geraucht hatte.

Blindenhunde können nicht nur für blinde Menschen eine Unterstützung sein. Auch ihre sehbehinderten Artgenossen können von der Hilfe der Tiere profitieren. Das zeigt ein Beispiel aus dem US-Bundesstaat North Carolina.

Das Zollfahndungsamt Frankfurt am Main hat bei mehreren Durchsuchungen im Raum Kaiserslautern ein ganzes Waffenarsenal gefunden.

Ein Neunjähriger rettete sich und seine zweijährige Schwester in Nürnberg aus einem Auto, das plötzlich Feuer fing, als die Mutter gerade ein weiteres Kind in den Kindergarten brachte.

Das wird die Kunden der Deutschen Bahn freuen. Auch in den Intercity-Zügen kommt man ab 2021 un den Genuß von WLAN.

Nach der Sprengung von zwölf Fahrkartenautomaten in der Region Hannover hat die Polizei vier Tatverdächtige gefasst.

Verwechslung bei British Airways: Eine Maschine aus London ist am Montag fälschlicherweise in Edinburgh gelandet. Ihr eigentliches Ziel: Düsseldorf. Schuld war eine Verwechslung der Flugpläne.

Der verdächtige Schwager der vermissten Rebecca wurde aus der Untersuchungshaft entlassen. Die Polizei gibt aber nicht auf bei ihren Bemühungen, die Leiche des Mädchens zu finden.

Die dramatischen Szenen des Wochenendes werden die Passagiere der "Viking Sky" vermutlich niemals vergessen. Nur knapp entging das Kreuzfahrtschiff einer Katastrophe. Nun beginnen die Untersuchungen zu dem spektakulären Zwischenfall.

In Nordrhein-Westfalen hat eine mutmaßliche Hochzeitsgesellschaft die Autobahn 3 blockiert. Drei Autos sind am Freitag am Autobahnkreuz Ratingen-Ost auf den Fahrbahnen hin und her gependelt, um den Verkehr auszubremsen, um Fotos auf der Fahrbahn zu machen.

Ein Mann auf einem Paddle-Board hat einen riesigen Begleiter: Mantarochen zieht majestätisch seine Kreise.

Eine 66 Jahre alte Rollstuhlfahrerin ist bei einem Brand in ihrer Wohnung in Hemmingen bei Hannover ums Leben gekommen.

Die indonesischen Behörden haben einen russischen Touristen verhaftet, der einen kleinen Orang-Utan außer Landes schmuggeln wollte. Der Mann hatte den Menschenaffen mit Allergie-Medikamenten betäubt.

Ein 14 Jahre alter Motorradfahrer ist bei einem Rennen in Südspanien tödlich verunglückt. Laut Medienberichten stürzte der Jugendliche und wurde von einem nachkommenden Fahrzeug überrollt.

Bei einem Reitunfall ist ein Mädchen bei Osnabrück ums Leben gekommen. Die Siebenjährige war bei der Siegerehrung eines Turniers vom Rücken ihres Pferdes geworfen worden. Anschließend fiel das Pferd auf das Kind.

Ein 25-Jähriger ist in Australien bei einem Hai-Angriff schwer verletzt worden. Der Mann wurde mit Bissverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. In Lebensgefahr befindet er sich aber nicht. 

So teuer hätte sich der 64-jährige Brite David Roberts seine Fast-Food-Mahlzeit in einem "Kentucky Fried Chicken"-Restaurant nicht vorgestellt. Aus den ursprünglich rund 6,50 Euro für seine Hähnchensnacks wurden schließlich über 350 Euro. Schuld daran: die Parkgebühren.

Die Katze Choupette des verstorbenen Modedesigners Karl Lagerfeld bringt eine Trauerkollektion heraus. Zumindest wird die sogenannte #RIPDaddy"-Kollektion unter dem Namen der berühmten Birma-Katze erscheinen. Hinter der Aktion steckt allerdings jemand anderes.

In Italien ist Berichten zufolge ein fünf Monate altes Baby nach einer Beschneidung zu Hause ums Leben gekommen.

In den Doping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark S. sind offenbar auch deutsche Sportler involviert.

Aufatmen in Norwegen: Einen Tag lang saßen Hunderte Passagiere an Bord der havarierten "Viking Sky" fest. Jetzt ist das Kreuzfahrtschiff sicher in einem Hafen angekommen.

Glück im Unglück hat eine 30-Jährige aus Niedersachsen: Als sie mit ihrem Baby joggen geht, stürzt der Kinderwagen samt Kind in einen Kanal. Weil die Mutter jedoch geistesgegenwärtig reagiert, geht es beiden gut.

Während in Äthiopien und Neuseeland getrauert wird, feiert man in anderen Teilen der Welt das persische Neujahrsfest und das jüdische Purimfest. Sehen Sie hier unsere Auswahl faszinierender Bilder dieser kontrastreichen Woche.

Kurioser Fund in Bayern: Ein Mann stolpert direkt vor seiner Haustür über einen Skorpion. Nun sucht die Polizei nach einer Auffangstation.

Die Traumreise wird zum Horrortrip: Bei einem Sturm gerät ein Kreuzfahrtschiff mit 1.373 Menschen an Bord vor der norwegischen Küste in Seenot. Ein Motor fiel aus. Die Rettungsaktion zieht sich hin. Unter den Passagieren sind zwei Deutsche. 

In Duisburg hat die Stadt ein Hochhaus sprengen lassen. Am Sonntag ging der sogenannte Weiße Riese in die Knie. Weitere Gebäude aus den 70er Jahren sollen folgen.

Ein Waschbär strandet auf einer Kanalmarkierung. Die Wasserpolizei eilt dem Pelztier zu Hilfe. Doch die Rettung gestaltet sich schwieriger, als erwartet.

Bei einem Lawinenabgang im Schweizer Kanton Wallis wurden vier Menschen von Schneemassen mitgerissen. Einsatzkräfte sind vor Ort.

Eine wegen Mordes in Untersuchungshaft sitzende Österreicherin gesteht noch einen weiteren Mordanschlag. Ihre Verteidigung klingt abenteuerlich.

Mit mehr als 1.300 Menschen an Bord war die "Viking Sky" am Samstag vor Norwegen in Seenot geraten. Am Samstag lief eine Rettungsaktion per Hubschrauber an, um die hauptsächlich britischen und US-amerikanischen Passagiere sowie die Crew zu bergen.

600 junge Leute treffen sich in der Frankfurter Innenstadt zu einem Flashmob. Die Polizei rückt an - dann fliegen Steine.

Laute Geräusche, die sich wie Schüsse anhören: Im beliebten Freizeitpark bei Paris denken Besucher an einen Anschlag. Am Ende geben Sicherheitskräfte Entwarnung.

Kreuzfahrtdrama in Norwegen: 1300 Passagiere in Seenot

Vor der norwegischen Küste ist ein Kreuzfahrtschiff mit 1.300 Passagieren an Bord in Seenot geraten. Das Schiff muss evakuiert werden, mehrere Hubschrauber und andere Schiffe sind im Einsatz.

Am 24. März jährt sich der Germanwings-Absturz in den französischen Alpen zum vierten Mal. Viele Hinterbliebene sind mit den Ergebnissen der Untersuchung nicht zufrieden. Sie geben der Lufthansa eine Mitschuld - und hatten damit teilweise Erfolg.

Ein nackter Mann hat auf einem Flughafen in Moskau für Verspätung gesorgt. Beim Boarding zog sich der  Fluggast aus, um völlig unbekleidet zum Flugzeug zu gehen.

Ein 14-Jähriger ist mit dem Wagen seines Vaters vor der Polizei geflüchtet und hat dabei einen Unfall gebaut. Die Beamten wurden auf den Jungen aufmerksam, weil er eine Einbahnstraße in falscher Richtung befahren hat.

Ein 14-Jähriger hat sich auf Twitter als "Polizei Lohr" ausgegeben und Presseberichte verbreitet. Mitte März hat er dann sogar die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr veröffentlicht.

Mit einer Kampagne für mehr Sicherheit für Radfahrer hat das Verkehrsministerium von Andreas Scheuer große Empörung ausgelöst. "Peinlich, altbacken und sexistisch" lautet das Urteil über die Werbung, für die sich ein GNTM-Model ablichten ließ.