Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Die Behörden haben wegen des nahenden Tropensturms mehr als 1,6 Millionen Menschen dazu aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen.

Schlimmer Unfall in Ratingen: Ein achtjähriges Mädchen ist in der Stadt von einem Bus überrollt und dabei schwer verletzt worden. Das Kind wollte eine Straße überqueren.

Wegen schädlicher Bakterien mussten am Freitag einige Supermärkte Milch zurückrufen. Entdeckt wurden die Keime von der Molkerei selbst, bei einer Routinekontrolle. Anlass zu Besorgnis - oder eher ein Beweis, wie gut das Kontrollsystem funktioniert? Wir haben mit der Ernährungsexpertin Waltraud Fesser über die Wirksamkeit der Lebensmittelprüfung hierzulande gesprochen.

In Kalifornien kämpft die Feuerwehr gegen Waldbrände. Viele Menschen mussten ihre Häuser verlassen, einige Gebäude sind bereits zerstört.

In der britischen Großstadt Manchester sind am Freitag nach Medienberichten bei einem Messerangriff mehrere Menschen verletzt worden. 

Der Gewinner des Friedensnobelpreises steht fest. Die norwegische Nobeljury sprach die Auszeichnung dem äthiopische Ministerpräsidenten    Abiy Ahmed für seine Bemühungen um die Aussöhnung mit dem Nachbarland Eritrea zu.

Er verließ als erster Mensch seine Raumkapsel - und wurde weltbekannt: Der russische Kosmonaut Alexej Leonow ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Das meldeten russische Nachrichtenagenturen am Freitag unter Berufung auf seine Assistentin. 

Nach dem ungemütlichen Wetter der letzten Tage ist schon bald eine deutliche Besserung in Sicht: Das Wochenende wird warm und sonnig.

Knapp einen Monat nach Todesfällen durch vergiftete Glukose aus einer Kölner Apotheke gibt es erste Hinweise, wie es dazu kommen konnte. Vieles deutet auf ein Versehen hin.

Profiboxer und Weltmeister Errol Spence jr. ist Donnerstagnacht in Dallas mit seinem Ferrari schwer verunglückt. Der Sportler wurde aus seinem Wagen geschleudert, entgegen erster Meldungen ist Spence aber außer Lebensgefahr.

Zwischenfälle mit Tankern hatten den Konflikt zwischen dem Iran und mehreren westlichen Staaten angeheizt. Nun meldet Teheran eine Explosion auf einem Öltanker vor der Küste Saudi-Arabiens. Die Details dazu sind zu Beginn so nebulös wie bei vergangenen Vorfällen.

Der Friedensnobelpreis wurde erstmals 1901 vergeben. Besonders kontrovers diskutiert wurde in jüngerer Zeit die Verleihung an den damaligen US-Präsidenten Barack Obama im Jahr 2009. Das sind die Preisträger der vergangenen zehn Jahre.

Damit wurde honoriert, dass Abiy Ahmed einen Friedensvertrag mit dem Nachbarland Eritrea geschlossen hat.

Der Attentäter von Halle hat die Tat gestanden und auch ein rechtsextremistisches, antisemitisches Motiv bestätigt.

Nach zehn Jahren hat ein Dieb laut Polizeimitteilung reumütig seine Beute in ein Geschäft zurückgebracht - einen Taschenrechner. 

Für unglaubliche 46.000 Pfund ist am Donnerstag in London eine Erstausgabe von Harry Potter versteigert worden. Eine Familie hatte das Buch in einer Aktentasche mit Zahlenschloss gehütet.

Ein elfjähriges Mädchen ist am Freitagmorgen in Leverkusen von einem Lastwagen erfasst und getötet worden. 

Es wird damit gerechnet, dass der heftige Sturm die größten Regenfälle der vergangen 60 Jahre mit sich bringt.

In Frankfurt ist in der Nacht zu Freitag eine 24 Jahre alte Frau getötet worden. Mit einem Küchenmesser hatte ein 43 Jahre alter Mann auf dem Parkplatz eines Supermarktes mehrfach auf die Frau eingestochen und sie tödlich verletzt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. 

Ein Soester versteckte sein Erspartes im Heizkessel. Als ein Kumpel die Heizung einschaltete, waren 520.000 Euro verloren. Jetzt urteilte ein Gericht.

Ein Linienbusfahrer ist im nordrhein-westfälischen Siegen mit dem Handy am Ohr und Cannabis erwischt worden. 

Er hasst Juden und wollte ursprünglich eine Moschee angreifen: Der Attentäter von Halle versuchte mit selbstgebauten Waffen, sein krudes Weltbild durchzusetzen.

Am Tag nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle an der Saale kommen immer mehr Details zu der schrecklichen Tat ans Licht. Ein Überblick über die Entwicklungen am Donnerstag.

Am 11. Oktober wird der Friedensnobelpreis 2019 verliehen. Aber was hat es mit der Auszeichnung, die so viel Ansehen genießt, eigentlich auf sich? Wer ist der Initiator und wer der jüngste Preisträger bisher? Testen Sie hier Ihr Wissen.

Nach dem mutmaßlich antisemitisch motivierten Angriff auf eine Synagoge in Halle üben die jüdische Gemeinde der Stadt sowie der Zentralrat der Juden Kritik an mangelndem Polizeischutz. Der Nazi-Jäger Efraim Zuroff widerspricht.

Mit Protesten und Blockaden haben Aktivisten von Extinction Rebellion den Betrieb am Flughafen London City gestört. Die Organisation will mit Aktionen wie dieser auf den Klimawandel aufmerksam machen. 

Überall Polizei, Journalisten, Blumen und trauernde Menschen. In Halle mischt sich am Tag nach dem Anschlag auf eine Synagoge mit zwei Toten Bedrückung in die alltägliche Betriebsamkeit. Was hat das grausame Attentat mit der Stadt gemacht?

Im Osten Chinas ist eine Autobahnbrücke zusammengebrochen. Mindestens drei Menschen kamen dabei ums Leben.

Für die Ermittler gibt es keinen Zweifel: Der Todesschütze von Halle plante ein Massaker in der Synagoge mit weltweiter Wirkung. Am Tag danach hat der Bundesgerichtshof Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen Stephan Balliet erlassen. Noch sind viele Fragen offen.

Bekommt sie ihn wirklich? Klimaaktivistin Greta Thunberg gilt in diesem Jahr als Favoritin für den Friedensnobelpreis. Sie wäre die jüngste Preisträgerin der Nobelgeschichte. Manches spricht jedoch gegen die junge Schwedin - unter anderem die starke Konkurrenz.

Kind bei Unfall mit Polizeimotorrad schwer verletzt

Nach Anschlag: Hunderte besuchen Kirchenandacht in Halle

Der Anschlag eines mutmaßlichen Rechtsextremen auf die Synagoge in Halle und der Mord an zwei Menschen hat ganz Deutschland erschüttert und auch international für Empörung gesorgt. Doch was ist bisher über Stephan B. bekannt - und was nicht?

Am Tag nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle an der Saale sind noch immer viele Dinge ungeklärt. Nachdem die Tat von Ermittlern und Behörden gleichermaßen als "rechtsextremistischer Terroranschlag" gewertet wird, kündigt Seehofer mehr Schutz für jüdische Einrichtungen an.

Mehr als 50 gestohlene Fahrräder hat die Polizei in einem Lieferwagen bei Flensburg gefunden. Der Gesamtwert der Räder liegt bei 50.000 Euro.

13-Jähriger muss in Niedersachsen Kurierfahrten mit Auto für seine Eltern machen

Der österreichische Autor erhält den Preis für das Jahr 2019, die polnische Autorin bekommt die Auszeichnung nachträglich für 2018.

Im Missbrauchsfall Lügde hat am Donnerstag vor dem Landgericht Paderborn ein weiterer Prozess begonnen: Einem 16-Jährigen wird sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen.

Ein Taucher in Australien sieht sich plötzlich mit einem riesigen Hai konfrontiert. Es beginnt eine nervenaufreibende Verfolgungsjagd unter Wasser.

Dieser süße Dackel ist ein Internet-Star. Dabei kann der Hund nur einen Trick: Der Vierbeiner balanciert Gegenstände auf seinem Kopf.

Der wegen Mordes an seiner Ex-Freundin Mia in Kandel verurteilte Abdul D. ist tot in seiner Zelle in der Jugendstrafanstalt Schifferstadt aufgefunden worden.

Wenn der Vermieter das Haus auf Vordermann bringt, kann das für die Mieter teuer werden. Eine Härtefall-Regelung schützt Menschen, die sich ihre Wohnung ohnehin kaum leisten können. Jetzt stellt ein Urteil klar: Auch bei der Größe müssen sie keine Abstriche machen.

Nach dem gescheiterten Anschlag auf eine Synagoge in Halle an der Saale mit zwei Toten sind viele Details noch unklar. Eine Chronologie der Ereignisse.

Alles andere als Body-Shaming: Dieser Wettbewerb kürt den dicksten Bär.

Bei einer Versteigerung in New York kommen Ende des Monats Besitztümer von Musikergrößen wie Elvis Presley, den Beatles und Queen unter den Hammer. Mit dabei auch: Die angebliche Lieblingsgitarre von Kurt Cobain. Sie könnte bis zu einer halben Million US-Dollar einbringen. 

In Halle fallen in Nähe einer Synagoge Schüsse, dabei gibt es laut einer Polizeimeldung zwei Tote. Nach den flüchtigen Tätern wird mit Hochdruck gefahndet.

Nach dem tödlichen Angriff in Halle vor einer Synagoge und in einem Döner-Imbiss zeigen sich Politiker auch über die Grenzen Deutschlands hinaus schockiert. Zwei Menschen sind bei der Attacke schwer bewaffneter Täter ums Leben gekommen. Die ersten Reaktionen.

Nach dem gescheiterten Anschlag auf eine Synagoge in Halle an der Saale mit zwei Toten sind viele Details noch unklar. Ob ein nach der Tat aufgetauchtes Bekennervideo sowie ein angebliches "Manifest" des Täters authentisch sind, wird derzeit geprüft. Der Zentralrat der Juden kritisiert unterdessen die Polizei.

Ein Lastwagen hat in Baden-Württemberg einen Jungen auf einem Tretroller erfasst. Der Neunjährige starb. 

Nach den tödlichen Schüssen in Halle fand in Berlin eine Mahnwache unter der Leitung von Rabbinerin Gesa S. Ederberg statt, an der auch Bundeskanzlerin Merkel teilnahm.