SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Am 23. Mai 1863 gründete sich der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein (ADAV) in Leipzig. Dieser Tag gilt auch als Geburtsstunde der deutschen Sozialdemokratie. Ziel des ADAV war die Vertretung der sozialen Interessen der Arbeitergesellschaft, als ihr Feindbild galt das liberale Bürgertum. Im Mai 1875 kam es zum Zusammenschluss zwischen dem ADAV und der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) in Gotha. Aus diesem Zusammenschluss entstand die Sozialistische Arbeiterpartei, die sich seit 1890 Sozialdemokratische Partei Deutschlands - SPD- nennt. Die SPD ist die einzige Partei, die in allen 16 deutschen Landesparlamenten wie auch im Bundestag vertreten ist. Bisher stellte die SPD aus ihren Reihe dreimal das Amt des Bundeskanzlers: Willy Brandt (1969-1974), Helmut Schmidt (1974-1982) und Gerhard Schröder (1998-2005). Parteivorsitzende ist derzeit Andrea Nahles.

Ende der Woche findet der CDU-Parteitag in Leipzig statt. Während sich im Vorfeld viel um Personalien dreht, fordert Otto Wulff, der 86-jährige Vorsitzende der Senioren-Union, im Interview ein Ende dieser Diskussionen und wünscht sich vor allem eins: mehr direkten Austausch mit den Bürgern, den auch die Parteispitze sträflich vernachlässigt habe.

Sachsen-Anhalt wird gemeinsam mit den Kammern des Landes in den kommenden Jahren den Aufbau des Bildungscampus Deutschland in Vietnam unterstützen.

Das Umfragehoch der Grünen hat Niedersachsen erreicht: In einer repräsentativen Landtagswahlumfrage des Online-Instituts Civey liegen die Grünen mit 25 Prozent knapp vor den Regierungsparteien CDU (24,5 Prozent) und SPD (23,1 Prozent).

Der Volkswagen-Konzern und die Freie und Hansestadt Hamburg verlängern heute die Mobilitäts-Partnerschaft, die sie vor gut drei Jahren eingegangen sind.

Eltern mit mehreren Kindern können sich darauf einstellen, ab Januar weniger Beiträge für die Kinderbetreuung zu zahlen.

Das Kindergeld soll künftig nicht nur erhöht, sondern auch gerechter verteilt werden. Die in der Bundesregierung sitzende SPD legt zur Bekämpfung der Kinderarmut ein neues Konzept vor - und nennt auch dessen Preis.

Schulen aus dem ländlichen Raum haben sich am Mittwoch in Rostock potenziellem Lehrernachwuchs präsentiert.

Erstmals soll jede Fraktion im neuen Präsidium des Thüringer Landtages vertreten sein.

Bilder von schreienden Affen und blutverschmierten Hunden aus einem Tierversuchslabor erregen die Gemüter.

Die Abgeordneten des saarländischen Landtags wollen keine speziell für sie angebotenen Französisch-Kurse.

Zur Halbzeit der Legislaturperiode in Nordrhein-Westfalen hat sich die AfD als kleinste Fraktion im Landtag selbst als besonders fleißig gelobt.

Die Schulen in Mecklenburg-Vorpommern können vielerorts den obligatorischen Schwimmunterricht nicht vollständig sicherstellen. Das hat Folgen.

Der bisherige Bürgermeister von Altena, Andreas Hollstein, möchte als Vertreter der Dortmunder CDU bei der kommenden Kommunalwahl für das Amt des Oberbürgermeisters antreten.

Der Terror von Halle wird regelmäßiges Thema im Landtag von Halle.

2500 Kommunen in Deutschland stecken besonders tief in Altschulden. Der Finanzminister will, dass Bund und Länder sie gemeinsam unterstützen.

Die Thüringer SPD behält sich noch vor, in der Partei über eine mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen zu lassen.

Durfte die Thüringer AfD wegen möglicher rechtsextremer Tendenzen öffentlich als Prüffall des Verfassungsschutzes eingestuft werden? Die AfD wehrt sich dagegen.

Die Polizeidirektion Hannover prüft ein Verbot einer gegen kritische Journalisten gerichteten Demonstration der rechtsextremen NPD in Hannover.

Nach der Vereidigung der neuen Brandenburger Landesregierung hat der Landtag über einen von der rot-schwarz-grünen Koalition geplanten Milliardenkredit für Investitionen gestritten.

Partizipation brauchen auch Kinder unter drei Jahren.

Die politischen Weichen werden zum Großteil immer noch von Männern gestellt. Frauen sind in Spitzenämtern die Ausnahme.

Die neue Koalition aus SPD, CDU und Grünen in Brandenburg hat ihre Bewährungsprobe mit der Wahl von Regierungschef Woidke hinter sich.

Die Essener Polizei prüft, ob sie den Fall der "Verschissmuss"-Schleife an einem Gedenkkranz der SPD in Mülheim zu den Akten legen kann. 

Die "Verschissmuss"-Schleife an einem Gedenkkranz der Mülheimer SPD ist nach Angaben der Partei durch ein "menschliches Missverständnis" entstanden.

Die neue Kenia-Koalition in Brandenburg kann loslegen. Die erste Bewährungsprobe bei der Wahl von Regierungschef Woidke hat sie hinter sich.