SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Am 23. Mai 1863 gründete sich der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein (ADAV) in Leipzig. Dieser Tag gilt auch als Geburtsstunde der deutschen Sozialdemokratie. Ziel des ADAV war die Vertretung der sozialen Interessen der Arbeitergesellschaft, als ihr Feindbild galt das liberale Bürgertum. Im Mai 1875 kam es zum Zusammenschluss zwischen dem ADAV und der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) in Gotha. Aus diesem Zusammenschluss entstand die Sozialistische Arbeiterpartei, die sich seit 1890 Sozialdemokratische Partei Deutschlands - SPD- nennt. Die SPD ist die einzige Partei, die in allen 16 deutschen Landesparlamenten wie auch im Bundestag vertreten ist. Bisher stellte die SPD aus ihren Reihe dreimal das Amt des Bundeskanzlers: Willy Brandt (1969-1974), Helmut Schmidt (1974-1982) und Gerhard Schröder (1998-2005). Parteivorsitzende ist derzeit Andrea Nahles.

Die SPD-Opposition verstärkt den Druck auf die Landesregierung, sämtliche Akten zu der umstrittenen Räumungsaktion im Hambacher Forst offenzulegen.

Trotz der Verlängerung der Sondierungsgespräche sollen die Partner der künftigen Koalition in Brandenburg in den kommenden Tagen feststehen.

Eine genervte Aktivistin, ein Ökonom in Abwehrhaltung, eine ehrlich bemühte Familie, zwei Politiker beim Versuch, ihre Schäfchen ins Trockene zu kriegen, und dann noch ein gut gelaunter Außenseiter, der das Ganze sportlich nimmt – Frank Plasbergs Talk vor dem freitäglichen Klimakabinett versammelte ein Abbild der ums Klima streitenden Gesellschaft im Studio.

Für Strom, Wärme oder Antriebe – umweltfreundlich erzeugter Wasserstoff könnte ein Energieträger der Zukunft werden. Der Landkreis Schaumburg will ganz vorn dabei sein.

In Mecklenburg-Vorpommern findet zum vierten Mal eine Aktionswoche für den Kinderschutz statt.

Die SPD sucht ihr Traumpaar für die Parteispitze. Dafür veranstalten die Sozialdemokraten eine Reihe von Kandidaten-Präsentationen. Am Ende soll die Basis abstimmen.

Die SPD und die Grünen in Brandenburg informieren ihre Landesspitzen über den Stand der Sondierungsgespräche für eine rot-schwarz-grüne oder rot-grün-rote Koalition.

In Mecklenburg-Vorpommern findet zum vierten Mal eine Aktionswoche für den Kinderschutz statt.

Zur Halbzeit der bundesweiten Kandidaten-Tour der Bewerber-Duos für den SPD-Vorsitz hat sich nach Ansicht von Generalsekretär Lars Klingbeil noch niemand absetzen können.

Olaf Scholz erteilt einer staatlichen Garantie gegen Minuszinsen eine Absage. Das sei rechtlich nicht möglich, macht der Finanzminister klar. Trotzdem macht er den Banken eine klare Ansage.

Hamburgs Senator für Kultur und Medien, Carsten Brosda (SPD), hat die "Hamburger Morgenpost" als Deutschlands erste Boulevardzeitung gewürdigt.

Der Holocaust-Überlebende George Shefi hat von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) den Verdienstorden des Landes empfangen.

Noch ist keine Entscheidung gefallen, welche Koalition in Brandenburg regieren wird.

Die erste Befragung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) im rheinland-pfälzischen Landtag ist nach dpa-Informationen im Dezember geplant.

Harmonisch, konstruktiv und offen: So beschreiben CDU, Grüne und SPD die Atmosphäre bei der ersten Sondierung für ein Regierungsbündnis.

Kriegsveteranen, die trotz amputierter Gliedmaßen sportliche Höchstleistungen abliefern: Das sind die "Invictus Games", ins Leben gerufen von Prinz Harry.

Der Linke-Innenexperte Peter Ritter hat die SPD/CDU-Koalition in Schwerin aufgefordert, sich der Verbotsinitiative gegen das gewaltbereite rechtsextreme Netzwerk "Combat 18" anzuschließen.

Während die Partei von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) in einer aktuellen Umfrage zu alter Stärke wiederfindet, schwächeln ihre Bündnispartner.

Noch ist keine Entscheidung gefallen. Die CDU steht vor der Frage, ob sie nach zehn Jahren wieder an der Koalition beteiligt ist in Brandenburg.

In dieser Woche soll die Entscheidung über die Partner der künftigen Regierungskoalition in Brandenburg fallen.

Mängel bei der Geburtshilfe, Unterrichtsausfall, nervende Straßenbaustellen und die Trennung der Universität Koblenz-Landau.

Grüne und SPD in Baden-Württemberg begrüßen die Teilnahme von Arbeitnehmern an den Fridays-for-Future-Demonstrationen.

Niedersachsens Bauernverbandspräsident Albert Schulte to Brinke hat der Bundesregierung in der Klimadebatte einen für die Agrarbranche schädlichen Kurs vorgeworfen.

Nach einer ungewöhnlichen Häufung von Handfehlbildungen bei Neugeborenen in einer Gelsenkirchener Klinik fordert Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) eine umfassende Aufklärung.

Die Ampel-Fraktionen im rheinland-pfälzischen Landtag wollen die Geburtshilfe und die Situation der Hebammen stärken.