Russland

Der Stab um US-Präsident Donald Trump bemüht sich die Wogen zu glätten, nachdem zuletzt wieder Schwung in die Diskussion über mögliche Russland-Verwicklungen im Präsidentschaftswahlkampf 2016 kam. Im Fokus steht der für die Ermittlungen zuständige stellvertretende US-Justizminister Rod Rosenstein. Nach Rücktritts-Gerüchten soll es nun ein klärendes Gespräch mit Trump gegeben haben.

Fett ist hartnäckig - nicht nur als Polster auf den Hüften. Es kann Millionen von Jahren überdauern. Die Analyse uralter Molekülreste gibt Forschern wichtige Einblicke in die Vergangenheit, zum Beispiel in die Entstehung der Tierwelt.

Gibt es bald das "Fort Trump" in Polen: Präsident Andrzej Duda macht dem US-Präsidenten ein verlockendes Angebot - zum Schutz gegen Russland.

Ein fataler Fehler hat den Konflikt im Nahen Osten angeheizt. Syriens Raketenabwehr, normalerweise im Einsatz gegen israelische Raketen, hat ein russisches Aufklärungsflugzeug abgeschossen - alle 15 Soldaten kamen ums Leben. Moskau macht Israel dafür verantwortlich.

Ein russisches Aufklärungsflugzeug geht über dem Mittelmeer verloren. Nach Angaben des russischen Militärs hat es die syrische Luftabwehr das abgeschossen. Russland gibt allerdings Israel die Schuld.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und Russlands Präsident Wladimir Putin erteilten nach intensiven Gesprächen einer militärischen Intervention in der syrischen Rebellen-Hochburg Idlib eine Absage. Durch eine Kooperation sollen drei Millionen Zivilisten gerettet werden. Gleichzeitig betonten sie ihre Entschlossenheit im Kampf gegen radikale Kräfte.

Er eckt mit seiner Arbeit an und legt den Finger in die Wunde der internationalen Doping-Problematik. ARD-Journalist Hajo Seppelt hat in der Vergangenheit mit seinen Recherchen über das russische Staats-Doping die Welt des Profi-Sports erschüttert. Nun zieht der Kreml Konsequenzen.

Das russische Militär beteuert seine Unschuld an Abschuss der Boeing.

Russland, Deutschland oder Schweiz: Wie gesund sind die Menschen in solchen Ländern? Die WHO hat dazu einen neuen Report veröffentlicht.

Mitarbeiter eines Moskauer Flughafens haben bei einer Kontrolle im Handgepäck eines Passagiers 20 Schlangen entdeckt.

Russland setzt bei dem größten Militär-Manöver seit 1981 300.000 Soldaten ein.

Etwa drei Millionen Zivilisten leben in der letzten großen syrischen Rebellenprovinz Idlib. Diplomatische Versuche scheiterten. Greift die syrische Regierung nun an?

Eine Einigung gibt es nicht: Beim Syrien-Gipfel in Teheran können sich Wladimir Putin, Hassan Ruhani und Recep Tayyip Erdogan nicht zu einem gemeinsamen Vorgehen in Idlib durchringen. Der Westen befürchtet ein Blutvergießen.

Am Freitag entscheidet sich beim Syrien-Gipfel, wie es mit Idlib weitergehen soll: Irans Präsident Hassan Ruhani, der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und Kremlchef Wladimir Putin entscheiden über das Schicksal der Region. Die Welt erhofft sich von Russland, Türkei und Iran die Vermeidung eines Blutbads.

Die syrische Regierung zieht ihre Kämpfer in der Region Idlib zusammen. Sie will das letzte große Rebellengebiet zurückerobern. Die Opposition bereitet sich auf einen "Schicksalskampf" vor.

Die britische Regierung macht den russischen Präsidenten Wladimir Putin für den Giftanschlag auf den Ex-Spion Sergej Skripal verantwortlich. Der russische Geheimdienst arbeite nicht auf eigene Faust. Und auch Premierministerin Theresa May wirft Russland "Verschleierung und Lügen" vor.

Kurz vor dem Beginn der Nations League gibt es lobende Worte von Mats Hummels für Joachim Löw: Der Bundestrainer werde die Nationalmannschaft nach dem historischen Ausscheiden in der Vorrunde bei der WM in Russland wieder zum Erfolg führen.

Die britische Polizei hat zwei Verdächtige im Fall Skripal benannt: Zwei Russen sollen für den Giftanschlag auf Sergej Skripal und seine Tochter Julia verantwortlich sein. Alexander Petrow und Ruslan Boschirow werden per Haftbefehl gesucht.

Unterstützt von russischen Truppen hat die Armee von Syriens Machthaber Bashar al-Assad den Angriff auf die letzte verbleibende Rebellenhochburg Idlib begonnen, berichtet die "Bild"-Zeitung.

Donald Trump warnt Russland und den Iran vor einem militärischen Eingreifen im syrischen Idlib. Der US-Präsident befürchtet im Falle eines Angriffs von Baschar al-Assad eine "menschliche Tragödie".

Hat US-Präsident Trump versucht, die Russland-Ermittlungen zu behindern? Ein zentraler Zeuge in der Frage könnte sein Rechtsberater McGahn sein - dessen Ausscheiden aus dem ...

Wer geglaubt hatte, das WM-Desaster der deutschen Nationalmannschaft würde wie angekündigt einen radikalen Wandel nach sich ziehen, sieht sich enttäuscht. Joachim Löws Analyse fiel mager aus, die große Reformen kommt nicht - erstmal.

Bundestrainer Jochim Löw hat während seiner Aufarbeitung des blamablen Vorrunden-Aus bei der WM in Russland auch den Fall Mesut Özil noch einmal thematisiert. Der Trainer habe die Situation "völlig unterschätzt", die Art und Weise des Rücktritts könne er nicht nachvollziehen.

Erstmals nach dem blamablen Vorrunden-Aus bei der WM in Russland äußert sich Jogi Löw öffentlich - und zeigt sich selbstkritisch: Das Ausscheiden sei ein "absoluter Tiefschlag" gewesen, Löw selbst sagte über seine Taktik: "Sie war fast schon arrogant".

Das russische Militär hat das größte Truppenmanöver seit 1981 bei damals noch bestehender Sowjetunion angekündigt. An der östlichen Grenze des Landes sollen 300.000 Soldaten den Ernstfall proben. Sogar das chinesische Militär ist involviert.