Volker Bouffier

Die CDU-Fraktion nutzt die Wahl einer neuen Vorsitzenden für einen Generationswechsel. Ines Claus steht zudem für familienfreundliche Politik.

Michael Boddenberg übernimmt als neuer Finanzminister in der Corona-Krise ein schweres Amt.

Unter verschärften Hygiene-Bedingungen gehen die schriftlichen Abitur-Prüfungen in Hessen zu Ende. Ob die Schulen nach Ostern wieder besucht werden können, bleibt offen.

In Hessen sind kurzfristig keine Lockerungen der strengen Corona-Kontaktregeln in Sicht. Ministerpräsident Bouffier warb um Verständnis.

Die Corona-Krise ist die Zeit der schnellen Entscheidungen: Nur wenige Tage nach dem Tod von Finanzminister Schäfer steht sein Nachfolger fest.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will bis Ende der Woche einen Vorschlag machen, wer Michael Boddenberg an der Spitze der CDU-Landtagsfraktion nachfolgen soll.

Hessens neuer Finanzminister Michael Boddenberg soll nach den Worten von Ministerpräsident Volker Bouffier (beide CDU) die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers Thomas Schäfer fortführen.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat den bisherigen CDU-Landtagsfraktionschef Michael Boddenberg zum neuen Finanzminister von Hessen ernannt.

Die Nachfolge für den gestorbenen hessischen Finanzminister Thomas Schäfer ist in der Corona-Krise schnell geregelt worden.

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier wird am (heutigen) Dienstag den Nachfolger des verstorbenen Finanzministers Thomas Schäfer (beide CDU) verkünden.

Nach dem Tod des hessischen Finanzministers Thomas Schäfer trat am Sonntag Ministerpräsident Volker Bouffier vor die Journalisten. Er war tief erschüttert.

Hessens Finanzminister stirbt völlig überraschend. In einem Statement zeigt sich der Ministerpräsident tief erschüttert. Auch andere Politiker drücken ihr Beileid aus.

Es ist ein Schock für die hessische Landesregierung: Finanzminister Thomas Schäfer ist tot. Die Ermittler gehen davon aus, dass er sich das Leben genommen hat.

Bayern setzt als erstes Bundesland eine Ausgangsbeschränkung, die sich am Nachbarland Österreich orientiert, um. Eine Ausgangssperre ist das noch nicht, auch wenn die Eingriffe ins private und öffentliche Leben teils drastisch sind. Doch was bedeuten Ausgangsbeschränkung und Ausgangssperre konkret?

Nach den tödlichen Schüssen von Hanau werden immer mehr Details bekannt. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 43-jährigen Deutschen, er erschoss zehn Menschen und am Ende sich selbst. Alle Entwicklungen im Live-Blog.

Das Schaulaufen der Kanzlerkandidaten hat bereits begonnen: Bei einem Auftritt von Friedrich Merz vor einem Mittelstandsforum in Berlin gibt der frühere Fraktionsvorsitzende den Auftakt für einen noch unerklärten Wahlkampf.

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke wurde am 2. Juni in seinem Wohnhaus erschossen. Nun wurde der CDU-Politiker posthum mit der höchsten Auszeichnung des Landes Hessen geehrt.

Nach der Ausladung aus dem Regierungsflieger von Angela Merkel hat Annegret Kramp-Karrenbauer einen Streit mit der Bundeskanzlerin zurückgewiesen. Das Verhältnis sei laut AKK nicht angespannt - und doch lädt die Verteidigungsministerin Angela Merkel nicht zu einem Treffen der engsten CDU-Führung ein.

Hat Stephan E. beim Attentat auf Walter Lübcke allein gehandelt oder ist er Teil eines rechtsterroristischen Netzwerkes? Diese Frage dürfte in einer Sondersitzung des Innenausschusses im Bundestag zur Sprache kommen - denn an der Alleintäterschaft des Stephan E. gibt es zumindest Zweifel.

Ein Wirtschaftswissenschaftler bringt die Politik gegen sich auf. Und Franziska Giffey sagt nicht Nein, als es um den SPD-Vorsitz geht: Die Runde bei Anne Will diskutiert, wie lange die schwarz-rote Bundesregierung noch durchhält.

Der Regierungspräsident der hessischen Großstadt Kassel, Walter Lübcke (CDU), ist im Alter von 65 Jahren in der Nacht zu Sonntag unerwartet gestorben.

Der hessische Ministerpräsident und stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Volker Bouffier muss sich nach einer Hautkrebsdiagnose ambulant behandeln lassen. 

Abschied von Hartz IV und eine Grundrente, wie sie vom Koalitionsvertrag nicht gedeckt ist: Die SPD will beim Wahlvolk endlich wieder punkten. Doch die Partei hat die Rechnung ohne die Union gemacht. Führende Köpfe wettern nun gegen die SPD-Pläne.

Schwarz-Grün in Hessen kann wie geplant weiterregieren. Ministerpräsident Volker Bouffier wird im Amt bestätigt. Wegen der knappen Mehrheitsverhältnisse ist es bis zum Schluss spannend.

Der Weg für vier weitere Jahre Schwarz-Grün in Hessen ist frei. Wegen Auszählungspannen hatte sich die Regierungsbildung hingezogen, doch jetzt steht der Koalitionsvertrag von CDU und Grünen.​​​​​​​