Frank-Walter Steinmeier

Frank-Walter Steinmeier ‐ Steckbrief

Name Frank-Walter Steinmeier
Beruf Bundespräsident, Mitglied des Bundestages, Bundesminister, Jurist, Staatssekretär
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Detmold-Brakelsiek / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Links www.bundespraesident.de

Frank-Walter Steinmeier ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Frank-Walter Steinmeier kam am 5. Januar 1956 in Detmold als Sohn eines Tischlers und einer Fabrikarbeiterin aus Breslau zur Welt.

1974 absolvierte er das Abitur am Neusprachlichen Gymnasium in Blomberg. Im Anschluss leistete er in Goslar seinen Wehrdienst bei der Luftwaffe. 1976 begann Steinmeier sein Studium der Rechtswissenschaft, 1980 studierte er zudem Politikwissenschaft. Schon damals war er bei den Jusos als Finanzreferent tätig. 1982 und 1986 folgten das erste und zweite Staatsexamen. Die Doktorarbeit absolvierte er im Jahr 1991. Zwei Jahre darauf machte der damalige Ministerpräsident Gerhard Schröder Frank-Walter Steinmeier zu seinem Büro-Leiter. Schnell stieg Steinmeier auf. Nach Schröders Wahl zum Bundeskanzler im Jahr 1998 wurde Steinmeier zum Staatssekretär im Bundeskanzleramt ernannt. Nach dem Rücktritt von Bodo Hombach trat er 1999 in die Fußstapfen des Kanzleramtsministers. Frank-Walter Steinmeier war an der umstrittenen "Hartz"-Reform und an der "Agenda 2010" beteiligt. Im Jahr 2005 holte Bundeskanzlerin Angela Merkel ihn überraschend als Bundesminister des Auswärtigen in ihr Kabinett "Merkel I". Von 2007 bis 2009 war er Vizekanzler. 2009 musste Steinmeier eine Niederlage gegen Angela Merkel bei der Wahl zum Bundeskanzler einstecken. Von 2009 bis 2013 war er als Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion tätig. Im Kabinett "Merkel III" (2013 bis 2017) wurde er erneut zum Bundesaußenminister ernannt. Im Herbst 2016 schlug Steinmeiers langjähriger Parteigenosse Sigmar Gabriel ihn als Kandidat für den Posten des Staatsoberhaupts der Bundesrepublik Deutschland vor. Unterstützt wird Frank-Walter Steinmeier bei der Wahl zum Bundespräsidenten von den Parteien SPD, CDU, CSU und FDP. Am 12. Februar wird Steinmeier zum 12. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt, am 19. März tritt er offiziell die Nachfolge von Joachim Gauck an. Privat ist der Politiker mit der Verwaltungsrichterin Elke Büdenbender glücklich verheiratet, die er seit seiner Studienzeit kennt. Die beiden haben eine gemeinsame Tochter.

Frank-Walter Steinmeier ‐ alle News

Berlin

Botschaften zu Weihnachten: Steinmeier startet "Lichtblick"

Berlin

Fertigungstechnik für Mikrochips mit Zukunftspreis gewürdigt

Dresden

Janowski befürchtet Einschnitte für Kultur nach Krise

Live-Ticker Corona-Pandemie

Alle Meldungen zum Coronavirus vom 24. November zum Nachlesen

von Merja Bogner
Corona-Pandemie

Reform des Infektionsschutzgesetzes beschlossen - Proteste in Berlin

Corona-Pandemie

Röttgen warnt vor vier schweren Wintermonaten

von Julia Wolfer
US-Wahl

Das Aus für Trump - Ist es das Ende des Populismus?

Demo in Leipzig

"Grenzen überschritten": Steinmeier kritisiert Gegner der Corona-Politik scharf

Gedenken

Jüdisches Leben auch heute gefährdet: Gedenken zum Jahrestag der Progromnacht

Live-Ticker Corona-Pandemie

Bayern lockert Quarantäne-Pflicht bei Grenzverkehr

von Jörg Hausmann
Live-Ticker Corona-Pandemie

Bundeskanzlerin Angela Merkel warnt intern vor "sehr, sehr schweren Monaten"

von Patricia Kämpf
Corona-Pandemie

Spahn positiv auf Corona getestet: "Habe bisher nur Erkältungssymptome"

Corona-Pandemie

Unterricht ohne Maske: München begehrt gegen Söders Corona-Verordnung auf

von Fabian Teichmann
Coronakrise

Arbeitsminister Heil vorsorglich in Quarantäne

Live-Blog Corona-Pandemie

Mehr als 1.000 Menschen bei "Querdenken"-Demo in Dortmund - viele ohne Maske

von Thomas Pillgruber
Corona-Pandemie

Alle Meldungen zum Coronavirus vom 17. Oktober

von Thomas Pillgruber
Tag der Deutschen Einheit

Steinmeier bei Festakt: "Offen über Fehler und Ungerechtigkeiten sprechen"

Gesellschaft

Große Ehre: Christian Drosten soll mit Verdienstorden ausgezeichnet werden

Coronakrise

Diskussion um Gedenkfeier: Patientenschützer widersprechen Steinmeier

Corona-Pandemie

Steinmeier macht Hoffnung in Corona-Krise: "Es gibt Licht am Ende des Tunnels"

Reichsflaggen und NS-Symbolik

Experten warnen vor rechter Unterwanderung der Corona-Proteste

Corona-Demo

Steinmeier ruft Bürger dazu auf, die Demokratie zu schützen

Corona-Demo

Ehre für Polizisten, die ein Eindringen in das Reichstagsgebäude verhinderten

Corona-Proteste

"Unerträglicher Angriff": Politik bestürzt über Szenen vor Reichstag

Champions League

Große Ehre: Bundespräsident Steinmeier gratuliert dem FC Bayern zum Triple