Svenja Schulze

Svenja Schulze ‐ Steckbrief

Name Svenja Schulze
Beruf SPD-Politikerin, Bundesentwicklungsministerin
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Düsseldorf
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe braun
Links Twitter-Account von Svenja Schulze

Svenja Schulze ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Die deutsche Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Svenja Schulze wurde am 29. September 1968 in Düsseldorf geboren. Ihr Vater war Kapitän, ihre Mutter Sekretärin im Betriebsrat von Mercedes-Benz. Schulze wuchs mit einem jüngeren Bruder, ein späterer Autolackierer, in Neuss auf.

Bereits als Schülerin ist Schulze, eine begeisterte Sportlerin (Sprint, Tauchen und Unterwasser-Rugby), in den Schulgremien politisch aktiv und unter anderem Mitglied in der Bezirksschülervertretung.

1988 machte sie mit 19 Jahren ihr Abitur und trat in die SPD ein. Im Anschluss studierte sie Germanistik und Politikwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum, arbeitet nebenbei in einer Werbe- und PR-Agentur. 1996 schloss sie ihr Studium ab.

Dort engagierte sich Schulze beim Sozialistischen Hochschulbund. 1993 wurde sie für vier Jahre zur Landesvorsitzenden der nordrhein-westfälischen Jusos gewählt und saß 1997 für eine Legislatur als SPD-Abgeordnete im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Nach kurzer beruflicher Pause als Unternehmensberaterin kehrte sie ab 2004 bis 2018 als Abgeordnete in den Landtag zurück.

2010 wurde Schulze in NRW Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung und setzte sich für die Abschaffung der Studiengebühren in ihrem Bundesland ein. Aber auch die sogenannte "Atomkugelaffäre", bei der 2011 bekannt wurde, dass 2.285 radioaktive Brennelementekugeln abhandengekommen sein sollen, fiel in ihren Verantwortungsbereich.

2017 wurde Schulze Generalsekretärin der SPD Nordrhein-Westfalen, außerdem Beisitzerin im SPD-Vorstand und Mitglied im SPD-Präsidium. 2018 wurde sie Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit in der Großen Koalition, 2021 schließlich Entwicklungsministerin.

Seit 2011 ist Schulze mit dem deutsch-italienischen Journalisten Andrea Arcais verheiratet, mit dem sie seit 1998 liiert ist. Die beiden leben in Münster.

Svenja Schulze ‐ alle News

Krieg in der Ukraine

Ukraine-Wiederaufbaukonferenz: Mehr als 100 Vereinbarungen

Krieg in der Ukraine

Schulze: Allianz stärkt kleine und mittlere Unternehmen in Ukraine

Krieg in der Ukraine

Schulze will für Ukraine-Wiederaufbau Städtepartnerschaften ankurbeln

Krieg in der Ukraine

"Jedes Jahr 40 Milliarden" - Nato-Chef für langfristige Militärhilfe für Kiew

Ukraine

Schulze sagt Ukraine vor Berliner Konferenz umfassende Hilfen zu

Krieg in der Ukraine

Selenskyj-Wiedersehen im Bundestag – diesmal live: Die Lage im Überblick

Krieg in der Ukraine

Schulze will neue Finanzierungswege für Ukraine-Wiederaufbau

Politik

Schulze: Entwicklungshilfe auch aus wirtschaftlichen Aspekten sinnvoll

Politik

Scharfe Kritik am Fünf-Punkte-Plan der FDP

Krieg in der Ukraine

Ministerin Schulze eröffnet größtes Prothesen-Zentrum der Ukraine

Video Krieg in der Ukraine

Entwicklungsministerin Schulze erwartet in Kiew unangenehme Überraschung

Krieg in der Ukraine

Schulze in Kiew: Unangenehme Überraschung nach 16 Stunden Anreise

Krieg in der Ukraine

Ukrainischer Regierungsvize Kubrakow abgesetzt

Krieg in der Ukraine

Schulze: Wiederaufbau Ukraine mit internationaler Fachkräfteinitiative

Krieg in der Ukraine

Bundeskabinett beschließt 15-Punkte-Plan zum Wiederaufbau der Ukraine

Haushalt

Mittel für Entwicklungspolitik sollen offenbar deutlicher gekürzt werden

Internationale Politik

Geopolitik im Gemüsegarten: Schulzes heikle Reise nach Burkina Faso

Verteidigung

Faeser nach Abhöraktion: Haben Spionage-Schutz hochgefahren

Interview Bundesregierung

Svenja Schulze: "Ukrainer brauchen ein Dach über dem Kopf"

von Fabian Busch
Politik

Wegen FDP-Blockade: Schulze wirbt für EU-Lieferkettengesetz

Diplomatie

Schulze reist nach Marokko - Zusammenarbeit bei Fachkräftemigration

Politik

Ministerin Schulze: Demokratie verdient unseren Schutz

Haushaltspolitik

Entwicklungsministerium zu Einsparungen: Einschnitte "schmerzhaft"

Weltklimakonferenz

Ministerin Schulze würdigt Dubai-Beschlüsse als "ordentlich"

Flüchtlingskrise

Bundesregierung unterstützt Flüchtlinge in ärmeren Aufnahmeländern