Werder Bremen steht auf den 17. Platz. Der ehemaligen Werder-Torjäger Ailton macht sich Gedanken über die Zukunft seines Ex-Vereins.

Mehr News aus Bremen finden Sie hier

Werder Bremens früherer Torjäger Ailton sorgt sich um den abstiegsbedrohten Bundesligisten.

"Wenn ich die Tabelle sehe, habe ich Angst", sagte der 46-Jährige der "Sport Bild" (Mittwoch). "In den letzten vier Jahren hatten wir dreimal Abstiegskampf. Vielleicht ist das Glück irgendwann aufgebraucht." Werder liegt derzeit auf dem vorletzten Platz und hat vier Punkte Rückstand auf Rang 15, der die Rettung garantieren würde.

Ailton will 2020 zurück nach Bremen

Ailton, der aktuell in den USA lebt, kündigte an, noch in diesem Jahr nach Bremen zurückzukehren. "Meine Frau Rosseli und ich wollen 2020 komplett zurückkehren. Deutschland ist mein Land!" Der Brasilianer hatte zwischen 1998 und 2004 bei den Norddeutschen gespielt, war einmal Meister sowie zweimal DFB-Pokalsieger mit dem Club geworden und hatte sich 2004 die Torjägerkanone gesichert.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Werder Bremen hat am Dienstag das Training in Kleingruppen wieder aufgenommen.

Frank Baumann ist dabei, Marco Bode auch und Frank Ordenewitz ebenfalls: Die Ex-Fußballer von Werder Bremen greifen in diesen Tagen zum Telefon und rufen ältere Vereinsmitglieder an.