Juan Carlos I.

Juan Carlos I. von Spanien ‐ Steckbrief

Name Juan Carlos I. von Spanien
Bürgerlicher Name Juan Carlos Alfonso Víctor María de Borbón y Borbón-Dos Sicillas
Beruf Ehemaliger König von Spanien
Geburtstag
Sternzeichen Steinbock
Geburtsort Rom, Italien
Staatsangehörigkeit Spanien
Größe 188 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
KinderKönig Felipe VI. von Spanien
Haarfarbe grau
Augenfarbe grün

Juan Carlos I. von Spanien ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Juan Carlos I. war von seiner Krönung am 22. November 1975 bis zur Abdankung am 18. Juni 2014 König von Spanien. Von seiner wesentlichen Rolle in der Demokratisierung Spaniens bis zu Affären, Vaterschaftsklagen und vielen Skandalen: Der Ex-König gilt als kontroverse Figur.

Juan Carlos de Borbón y Borbón wurde 1938 als ältester Sohn von Juan de Borbón y Battenberg und María de las Mercedes de Borbón y Orléans in Rom geboren, während die Familie sich im Exil befand.

Mit zehn Jahren kam Juan Carlos erstmals nach Spanien, wo er sich vom Diktator Francisco Franco zu dessen Nachfolger als faschistischer König ausbilden lassen sollte. Nach dem Abitur besuchte er mehrere Militärakademien und studierte schließlich Verfassungsrecht, Internationales Recht, Wirtschaftswissenschaften und Besteuerung in Madrid.

1956 starb Juan Carlos' 14-jähriger Bruder Alfonso bei einem Unfall mit einer Schusswaffe, der spätere König war der einzige Zeuge. Der Unfall wurde nie gerichtlich untersucht.

Am 14. Mai 1962 heiratete Juan Carlos in Athen Prinzessin Sophia von Griechenland. Die beiden haben zusammen drei Kinder: Elena (*1963), Christina (*1965) und Felipe (*1968), der heutige König von Spanien.

Nachdem Diktator Franco am 20. November 1975 gestorben war, wurde Juan Carlos nur zwei Tage später zum neuen König proklamiert. Als der damals 37-jährige den Thron bestieg, hatten die Spanier keine großen Erwartungen an ihren König. Doch der als "Ziehsohn Francos" bekannte junge König setzte sich zur Überraschung vieler für ein neues, demokratisches Spanien ein. Er trug eine maßgebliche Rolle an der Demokratisierung des Landes.

Nach dem Finanzskandal um seine Tochter Christina und deren Mann Iñaki Urdangarin sowie einer skandalösen Elefantenjagd in Botswana 2012 gab der spanische Ministerpräsident Rajoy im Juni 2014 die Abdankung des Königs bekannt. Sein Sohn Felipe VI. folgte ihm auf den Thron.

Der Ruhestand bedeutete jedoch kein Ende der Skandale und Affären rund um den ehemaligen spanischen König. Während der Weltfinanzkrise 2008 erhielt Juan Carlos 100 Millionen Dollar vom damaligen saudischen König, einen Teil transferierte er auf das Konto seiner panamaischen Stiftung, deren einziger Begünstigter er selbst ist, etwa 65 Millionen Euro gingen an seine enge Vertraute, Corinna Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn, mit der ihm eine Affäre nachgesagt wird. Ab 2018 lief gegen ihn ein Verfahren wegen mutmaßlicher schwerer Geldwäsche.

Im März 2020 erfuhren die Medien von dem Verfahren, worauf König Felipe VI. ankündigte, auf das Erbe seines Vaters Juan Carlos zu verzichten sowie ihm das jährliche Gehalt von 194.000 Euro zu entziehen. Ab Juni desselben Jahres leitete der Oberste Gerichtshof Spaniens ein Ermittlungsverfahren zu einer weiteren Korruptionsaffäre ein.

Im August 2020 gab der Madrider Zarzuela-Palast bekannt, dass der Ex-König das Land verlassen habe, sein Aufenthaltsort ist jedoch nicht bekannt. Seine Ehefrau, die ehemalige Königin Sofia, zieht jedoch nicht nach, sie bleibt in Spanien. Die Ehe der beiden soll seit Jahren zerrüttet sein.

Juan Carlos I. von Spanien ‐ alle News

Royals

Belästigungsklage: spanischer Altkönig Juan Carlos I. bekommt zum Teil Immunität

Analyse Adel

Adelsexperte Begasse: "Letizia und Felipe wirken für viele wie Meghan und Harry"

von Dennis Ebbecke
Tod der Queen

Emotionale Worte: Prinzessin Anne schreibt über die letzten Stunden ihrer Mutter

von Anika Richter
Galerie Royals

Juan Carlos I., Prinz Andrew und Co.: Skandale der europäischen Royals

Adel

Bei umstrittenem Besuch: König Felipe und sein Vater hatten "langes Gespräch"

Spanische Royals

Besuch von Altkönig Juan Carlos richtet mehr Schaden an als er nützt

Adel

Der Ex-König kehrt zurück: Besuch von Juan Carlos sorgt in Spanien für Zündstoff

Medienberichte

Nach fast zwei Jahren: Spaniens Altkönig Juan Carlos plant wohl Heimatbesuch

Galerie Royals

Von Fashionista bis Exilant: Das ist die spanische Königsfamilie

Analyse Königshäuser

Wie vermögend sind eigentlich die Royals - und wer ist der reichste?

von Dennis Ebbecke
Royals

Spanischer König Felipe VI. verrät: So reich ist er

Royals

Spaniens Ex-König Juan Carlos I. will im Exil bleiben - so reagiert sein Sohn

Spanien

Justiz stellt Ermittlungen gegen Altkönig ein: Juan Carlos kann nach Hause

Trauer, Skandale und Co.

Sorgen unterm Christbaum: So verbringen die Königsfamilien Weihnachten

Royals

Spanisches "The Crown": Ex-König Juan Carlos soll eigene Serie bekommen

Wissenschaft

Gruselig oder hilfreich? Forscher erzeugen Mischwesen aus Mensch und Affe

Royals

Neuer Ärger für Spaniens Monarchie: Königsschwestern vorzeitig geimpft

Adel

"Schande" für Spanien: Skandal-König Juan Carlos sorgt für Regierungsstreit

Weihnachtsansprache

König Felipe VI. von Spanien teilt gegen Vater Juan Carlos I. aus

Spanische Royals

Einige spanische Royals sollen Weihnachtsfest in der Wüste planen

Spanisches Königshaus

Palast-Sprecher bestätigt: Geflüchteter Juan Carlos weilt in den Emiraten

Spanisches Königshaus

"Ein Symbol für das, was faul ist": Wie schlimm steht es um die spanische Krone?

von Anna-Elisa Jakob
Adel

Flucht per Privatjet: Spaniens Ex-König Juan Carlos soll in Abu Dhabi sein

Galerie Royals

König Felipe bricht mit seinem Vater: Die vielen Skandale des Juan Carlos

Spanische Royals

Trotz der Flucht von Juan Carlos: Königin Sofia will weiter arbeiten