Großbritannien

Sollten in den USA gar nicht so viele gebraucht werden, könne der Überschuss in andere Länder wie Großbritannien, Deutschland, Italien und Spanien exportiert werden, so der US-Präsident.

Angeblich soll die junge Familie nach Los Angeles umgezogen sein. Damit will das Paar vermeiden, sowohl in den USA als auch in Kanada Steuern zahlen zu müssen.

Der britische Premierminister Boris Johnson hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Das teilte er am Freitag per Kurznachrichtendienst Twitter mit.

In Großbritannien sollen Hunde dafür trainiert werden, mit ihrem extrem ausgeprägten Geruchssinn möglicherweise Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus zu erschnüffeln. Die Wohlfahrtsorganisation Medical Detection Dogs plant dazu ein sechswöchiges Traininsprogramme für die Vierbeiner.

Moralische Unterstützung von den Kleinsten im Königshaus: Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus haben die Kinder von Kate und Prinz William den Helfern in Großbritannien gedankt.

Das Coronavirus hat Deutschland, Europa und die Welt fest im Griff. Die Zahl der Toten in Deutschland steigt weiter. Alle Entwicklungen zum Coronavirus im Live-Blog.

Das britische Gesundheitssystem wird durch die Krankheit Covid-19 an den Rand der Belastung gedrängt. Den unermüdlichen Helfern hat das jetzt auch der royale Nachwuchs mit beiden Händen Danke gesagt.

Die Corona-Krise könnte für den BVB in einer Hinsicht zum Glücksfall werden: Ausbleibende TV-Einnahmen machen Jadon Sancho für Interessenten aus dessen englischer Heimat unfinanzierbar.

Nationalstürmerin Alexandra Popp sieht eine wahrscheinliche Verschiebung der Fußball-Europameisterschaft 2021 in England auf 2022 positiv.

Airbus fährt wegen der gedrosselten Flugzeugproduktion in der Coronavirus-Krise auch die Fertigung neuer Tragflächen zurück.

Dem Coronavirus wird europaweit mit bisher nicht gekannten Maßnahmen entgegengetreten. Ungarn, Polen und Großbritannien gehen allerdings noch ein Stück weiter: Die dortigen Regierungen nutzen die Krise, um ihre Macht auszudehnen.

Der Handel mit China über den Seeweg aus deutschen Häfen ist stark gewachsen.

Das Coronavirus könnte in Großbritannien besonders viele Menschenleben fordern - vielleicht sogar mehr als in Italien, fürchten Experten. Doch kann die anfangs zögerlich handelnde Regierung mit ihren Maßnahmen die Gefahr noch abwehren?

Erst vor knapp dreieinhalb Jahren war die RWE-Ökostromtochter Innogy mit großen Ambitionen an die Börse gekommen. Doch jetzt zählt das Unternehmen seine letzten Tage.

Das Coronavirus grassiert - trotz aller Abschottungsmaßnahmen und Ausgangssperren. Besonders dramatisch ist die Lage in Italien. In Großbritannien weisen erste Kliniken Patienten ab.

Noch schaut Europa auf Italien, wo das Coronavirus am stärksten ausgebrochen ist. Doch laut einem Mediziner aus einem Londoner Krankenhaus könnten in Großbritannien bald noch schlimmere Zustände als in Italien herrschen. 

England bereitet sich auf den Corona-Ernstfall vor: In London wurden jetzt an verschiedenen Orten provisorische Leichenhallen aufgestellt – Panik in der Bevölkerung soll jedoch vermieden werden.

In der aktuellen Folge des "Corona-Podcasts" des NDR macht der Virologe Christian Drosten wenig Hoffnung auf eine baldige Besserung der Lage. Er plädiert dafür, eine außergewöhnliche Option in Betracht zu ziehen.

Auch am britischen Königshaus zieht die Corona-Krise nicht vorbei. Während sich die Queen in sichere Isolation nach Schloss Windsor begibt, wenden sich sowohl Harry und Meghan als auch William und Kate mit eindringlichen Appellen an die Öffentlichkeit.

Queen Elizabeth II. hat das britische Volk in der Coronakrise zum Zusammenhalt aufgefordert. Unterstützt wird die Monarchin dabei von Prinz Harry und Herzogin Meghan, die ein Zeichen auf Instagram setzen.

Die Gruppenphase der EM 2020 ist ausgelost. Es standen vorab schon einige Konstellationen fest. Hier finden Sie den Spielplan.

Das Verhältnis scheint trotz "Megxit" nicht getrübt: Herzogin Meghan und Prinz Harry planen derzeit einen sommerlichen Aufenthalt in Prinz Harrys Heimat Großbritannien. Das Paar will mit Sohnemann Archie die Queen in ihrer Sommerresidenz besuchen.

Großbritannien hat bislang bewusst auf weitreichende Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus verzichtet. Nach Kritik aus der Wissenschaft wechselt die britische Regierung nun ihre Strategie – zumindest ein wenig. 

Nach einer Diskussion rastet ein Autofahrer in England völlig aus und fährt rückwärts in ein anderes Fahrzeug. Der Vorfall hat für den Verkehrsrowdy nun harte Konsequenzen.

Das Coronavirus schadet nicht nur der Wirtschaft - Rob Braddick aus England hatte dank der Epidemie sogar eine gänzlich neue Geschäftsidee: Der Spielhallenbesitzer befüllte Greifautomaten mit ständig ausverkauften Produkten.