Spanien

Das Coronavirus hat die Sportwelt fest im Griff. Die Arenen sind verwaist, die Sportgeräte ruhen in allen Sportarten. Alle Sportnews zum Coronavirus im Live-Ticker.

Nach zweiwöchigem Heimaturlaub auf Teneriffa mit integrierter Reha ist Omar Mascarell zum FC Schalke 04 zurückgekehrt.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich für massive Investitionen in den EU-Haushalt ausgesprochen. Sie ist nicht die einzige, die einen "Marshall-Plan" für Europa nach der Krise fordert.

Ein Bestattungsinstitut muss nun auf die steigende Zahl der Toten reagieren und hat ein Parkhaus zu einem Särgelager umfunktioniert. Die Zahl der täglichen Todesfälle durch COVID-19 steigt in dem Land weiter an.

Wunder gibt es doch noch: Ein 93-Jähriger aus Spanien hat eine schwere COVID-19-Erkrankung überlebt. Schwestern und Pfleger im Krankenhaus von La Seu d'Urgell applaudierten dem geheilten Patienten.

Bisher wurde öffentlich kommuniziert, dass John Kelly "Let's Dance" aufgrund eines Krankheitsfalles in der Familie verlassen habe. Nun konkretisierte der 53-Jährige die Ursache. Die Corona-Pandemie spielt dabei die entscheidende Rolle.

Drei Monate nach Bekanntwerden der ersten Corona-Infektionen in China steigt die Zahl der nachgewiesenen Fälle weltweit auf mehr als eine Million. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen. Im Fokus stehen inzwischen längst andere Länder als China.

Kein Kontinent zählt mehr bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus als Europa. In Italien und Spanien ist die Lage besonders ernst.

Es klingt nach einer verrückten Idee von Jan Frodeno. Es ist aber auch den Umständen geschuldet. Eine Ironman-Distanz im eigenen Pool, auf der Rolle und dem Laufband. Außergewöhnlich, sicherlich.

Corona-Bonds sollen hoch verschuldete Staaten wie Italien in der Coronakrise vor dem wirtschaftlichen Kollaps retten. Die Idee vergemeinschafteter Schulden ist nicht neu und stößt auf Widerstand. Nicht zuletzt Deutschland und die deutsche Präsidentin der EU-Kommission sind dagegen. Das steckt dahinter.

In Spanien starben zuletzt sogar mehr Corona-Kranke als im aktuellen Brennpunkt Italien. Über 800 pro Tag. Madrid geht deshalb im Kampf gegen das Virus aufs Ganze und legt das Land lahm. Viele sind aber dagegen. Regierungschef Pedro Sánchez gerät enorm unter Druck.

Spanien ist von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen, vor allem in der Hauptstadt Madrid ist das Gesundheitssystem völlig überlastet.

Von Würzburg über Madrid und Bergamo bis in die französischen Vogesen - von überall aus Europa häufen sich die Meldungen über Coronavirus-Tote in Altenheimen. Kein Wunder - gehören die Bewohner doch zur Risikogruppe, die hier auf engem Raum zusammenwohnt.

Wie wird der Überfall auf die Bank von Spanien wohl enden? Mit der vierten Staffel von "Haus des Geldes" startet Netflix mit einem fulminanten Highlight in den April. Aber auch die Konkurrenz hat diesen Monat einiges zu bieten.

Italien, Frankreich und Spanien und viele weitere Länder haben landesweite Ausgangssperren verhängt, um die Coronavirus-Pandemie zu bremsen. Deutschland zögert noch. Wie ist das angesichts der rasant steigenden Zahl von Infizierten zu erklären?

Der Professor und seine Räubertruppe stehen in der 4. Staffel von "Haus des Geldes" mit dem Rücken zur Wand. Ob ihnen erneut die Flucht vor der Polizei gelingt? Pünktlich zum Start der neuen Staffel erfahren Sie hier das Wichtigste zum spanischen Netflix-Erfolg.

Johannes Haller reist in Zeiten von Corona von Deutschland mit dem Auto nach Spanien. Von Oliver Pocher erntet er dafür scharfe Kritik.

Die Gruppenphase der EM 2020 ist ausgelost. Es standen vorab schon einige Konstellationen fest. Hier finden Sie den Spielplan.

Juan Carlos von Spanien hat schon für so manche Negativschlagzeile gesorgt - nun ist aus Sicht seines Sohnes Felipe, des amtierenden Königs, das Maß voll. Ein Rückblick auf die vielen Skandale und Verfehlungen von Juan Carlos.

Die Corona-Krise hat Spanien in Europa nach Italien am zweitschwersten erfasst. Um die Ausbreitung zu minimieren, greift die Polizei zu einer kreativen Idee.

In Madrid, wo das das öffentliche Leben durch die Maßnahmen der Regierung lahmgelegt ist, haben am Sonntag Einwohner ein Zeichen der Solidarität und Unterstützung gesetzt.

Spanien befindet sich im "Alarmzustand", das Land zählt mehr als 6000 Coronavirus-Infektionen und bislang 190 Todesfälle. Und doch finden sich landesweit die Menschen zusammen, um mit lautstarken Ovationen das medizinische Personal zu ehren.

Immer mehr Länder riegeln Grenzen ab, deutsche Behörden stufen Regionen in Österreich und Spanien als neue Risikogebiete ein. In vielen Branchen brechen Umsätze ein. Und die USA warten auf einen ganz bestimmten Corona-Test.

Der Löwe ist los! Oder etwa doch nicht? In Spanien hat sich eine kuriose Verwechslung ereignet: Anwohnerhielten einen großen Hund für einen Löwen und alarmierten besorgt die Polizei.