Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II. ‐ Steckbrief

Name Queen Elizabeth II.
Beruf Monarchin, Regentin
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort London (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Großbritannien
Größe 163 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
KinderPrinz Charles, Prinz Andrew
(Ex-) PartnerPrinz Philip
Augenfarbe blau
Links www.royal.uk

Queen Elizabeth II. ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Queen Elizabeth II. sitzt seit dem 6. Februar 1952 auf dem Thron der britischen Monarchie. Sie hat ein bewegtes Leben hinter sich - sowohl vor ihrer Krönung im Jahr 1953 als auch danach.

Elizabeth Alexandra Mary wurde 1926 in London, im Stadtteil Mayfair, geboren. Ihr Vater ist Prinz Albert, Herzog von York, der später als König Georg VI. den Thron besteigt. Ihre Mutter ist die ehemalige Herzogin von York, Elizabeth Bowes-Lyon, die später "Queen Mum" genannt wird.

Bei ihrer Geburt nahm Elizabeth Rang drei in der britischen Thronfolge ein, hinter ihrem Onkel Eduard VIII. und ihrem Vater. Ihr Vater wurde jedoch 1936 König, nachdem sein älterer Bruder abgedankt hatte. Als voraussichtliche Thronfolgerin leistete Elizabeth II. als erstes weibliches Mitglied der königlichen Familie Militärdienst im Zweiten Weltkrieg.

Sie schloß sich dem Auxiliary Territorial Service (ATS) an, der Frauenabteilung des britischen Heeres. Dort erhielt sie eine Ausbildung zur Automechanikerin und LKW-Fahrerin. Bereits im Alter von 16 Jahren hatte sie ihren ersten Auftritt in der Öffentlichkeit. Mit 21 versprach sie in einer Rundfunkansprache an die Staaten des Commonwealth, dass sie ihr ganzes Leben dem Dienst an ihren Untertanen widmen wird.

Im Jahr 1951 verschlechterte sich der Gesundheitszustand ihres Vaters zunehmend. Elizabeth sprang immer häufiger bei öffentlichen Anlässen für Georg VI. ein. Am 6. Februar 1952 starb der König des Vereinigten Königreichs und Queen Elizabeth II. übernahm die Regentschaft. Die offizielle Krönungszeremonie erfolgte am 2. Juni 1953 in der Westminster Abbey in London.

Im Juni 2012 feierte die Queen ihr 60. Thronjubiläum. Ihr Saphir-Jubiläum – zum 65. Jahrestag im Jahr 2017 – ließ sie hingegen ruhig angehen. Sie verbrachte den Tag auf ihrem Landsitz im ostenglischen Sandringham. Beim Volk ist sie nach wie vor sehr beliebt.

Neben ihrem eisernen Arbeitswillen im Dienst der Monarchie hat die Queen privat ihr Glück gefunden. Sie heiratete am 20. November 1947 Prinz Philip von Griechenland und Dänemark, ihren Cousin dritten Grades, beide haben die gleiche Ururgroßmutter: Königin Victoria. Prinz Philip trägt seit der Hochzeit den Titel "Philip, Herzog von Edinburgh". Das Paar hat vier Kinder: Thronfolger Prinz Charles, Prinz von Wales, Prinzessin Anne, Prinz Andrew, Herzog von York, und Prinz Edward, Graf von Wessex.

Queen Elizabeth II. hat es zwar geschafft, die angestaubte Monarchie mit Gelassenheit in die Moderne zu führen, allerdings wurde ihre Popularität Anfang der 1990er Jahre auf eine harte Probe gestellt.

Die Trennung von Lady Diana Spencer und Prinz Charles überschattete die britische Königsfamilie. Die Königin geriet in die Kritik, als die beim Volk sehr beliebte Diana tödlich verunglückte, Queen Elizabeth II. sich zunächst aber zurückzog, die Flaggen am Buckingham Palast nicht auf Halbmast wehten und sie lange Zeit öffentlich nicht Stellung zu den Geschehnissen bezog.

Erst eine Fernsehansprache am Tag von Dianas Beerdigung glättete die Wogen. Die Queen brachte darin ihre Bewunderung für die Verstorbene sowie ihre "großmütterlichen Gefühle" für die Enkel Prinz William und Prinz Harry zum Ausdruck. Das innige Verhältnis zu den beiden scheint bis heute zu bestehen.

Heute übernehmen William und Harry gemeinsam mit ihren Ehefrauen Herzogin Kate und Herzogin Meghan immer mehr Aufgaben für die britische Monarchin. Ihr Ehemann Prinz Philip wiederum hat seine royalen Pflichten im August 2017 niedergelegt. Er begleitet die Queen nur noch zu ausgewählten Veranstaltungen.

Queen Elizabeth II. ist die dienstälteste Monarchin der Welt.

Queen Elizabeth II. ‐ alle News

Seit zwölf Jahren sind Peter und Autumn Phillips verheiratet. Nun soll zwischen dem Queen-Enkel und seiner Kanadierin alles aus sein.

Prinz Harry und Herzogin Meghan könnten schon bald nach Großbritannien zurückkehren - zumindest für eine kurze Stippvisite und ihren letzten offiziellen Auftritt als Royals.

In Großbritannien steht die nächste royale Hochzeit ins Haus. Prinzessin Beatrice von York und Edoardo Mapelli Mozzi werden sich in nur wenigen Monaten das Jawort geben. Der Palast veröffentlichte nun erste Informationen dazu.

"The Crown" ist nicht nur die bis dato teuerste Netflix-Produktion, sondern auch eine der erfolgreichsten. Bislang wurden drei der geplanten fünf Staffeln, die das Leben von Queen Elizabeth II. und ihrer Familie beleuchten, ausgestrahlt.

Heute um Mitternacht verlässt das Vereinigte Königreich die Europäische Union. Was sich nach dem Brexit für Reisende ändert und was Sie außerdem wissen müssen, erfahren Sie hier.

Hat Queen Elizabeth II. ihrem Enkel Harry und dessen Ehefrau Meghan ihren Austritt aus dem Königshaus verziehen? Englische Medien sind sich in ihrer Deutung des königlichen Outfits uneins.

Die Netflix-Serie "The Crown" endet früher als erwartet mit Staffel fünf. Auf Olivia Colman folgt "Harry Potter"-Star Emilia Staunton in der Rolle der Queen Elizabeth II.

Es war denkbar unklug: Prinz Charles hielt eine Rede zum Thema CO2-Reduktion – und bewältigte die Anreise nach Cambridge mittels Helikopter und Luxus-Limousine. Nun muss sich der britische Thronfolger harte Kritik gefallen lassen.

Ein Australier behauptet, der Sohn des Ehepaars zu sein. Dabei ist er sich sogar so sicher, dass er vor das höchste australische Gericht ziehen will. 

Prinz Charles soll ihnen Rückkehr ohne Verpflichtungen in Aussicht gestellt haben. Offenbar macht man sich im britischen Königshaus große Sorgen.

Die 93-jährige Monarchin ist erkrankt und fühle sich zu öffentlichem Auftritt "nicht in der Lage".

Prinz George und seine Familie werden zu Serienhelden: Der neue Streamingdienst HBO Max plant eine Zeichentrickserie rund um die britischen Royals. Das Format basiert auf einer Fotoreihe des US-Produzenten Gary Janetti.

Nun kann der Brexit am 31. Januar kommen. Nach den Abgeordneten im Unterhaus gaben nun auch die Lords im Oberhaus ihre Zustimmung zum Ratifizierungsgesetz für den Brexit-Deal.

Harry und Meghan kommen nicht zur Ruhe. Auch in Kanada wird das royale Paar von Paparazzi belagert. Doch damit soll nun Schluss sein.

Ein wahrhaft königlicher Auftritt: Nach dem Rücktritts-Drama um Prinz Harry und Herzogin Meghan haben Prinz William und Herzogin Kate ihren ersten Solo-Empfang veranstaltet. In den britischen Medien wurde der Abend als großes Ereignis für das royale Paar gewertet.

Prinz Harry und Meghan lassen ihre Titel künftig ruhen, bleiben aber weiterhin Herzog und Herzogin: Das hat es damit auf sich.

Der "Megxit" sorgt auch abseits Englands für Wirbel. In der Vergangenheit sind Royals aber schon von weit höheren Ämtern zurückgetreten.

Die Queen demonstriert Geschlossenheit und hat sich nach dem Epstein-Skandal erstmals wieder mit ihrem Sohn gezeigt.

Vor allem die britische Klatschpresse kritisiert Prinz Harry und Herzogin Meghan für ihre Entscheidung. Der Schauspieler hat deswegen eine eindeutige Meinung.

Herzogin Meghan ist erstmals nach ihrer Ankunft in Kanada gesehen worden. Die 38-Jährige besuchte am Dienstag ein Frauenhaus in Vancouver. Prinz Harry weilt derweil noch in Großbritannien.

Die Queen hat den Rückzugsplänen ihres Enkels Harry und seiner Frau ihren Segen gegeben. Während britische Medien die Monarchin für diese Entscheidung loben, kommen der Prinz und die Herzogin weniger positiv weg.

Es wäre ein neuer Schritt in Richtung "Megxit": Nachdem die Queen ein Statement zu Prinz Harry und Herzogin Meghan abgegeben hat, werden Stimmen laut, dass der Herzog und die Herzogin von Sussex ihre Titel verlieren könnten. Denn: Eine bestimmte Formulierung der Queen soll darauf hindeuten.

Der britische "Star Trek"-Star Patrick Stewart (79) hat nun in Hollywood einen festen Platz. Im feuchten Zement vor dem TCL Chinese Theatre in der kalifornischen Filmmetropole wurde der Schauspieler am Montag mit Hand- und Schuhabdrücken und seinem Namen verewigt. 

Nach dem royalen Krisentreffen im britischen Königshaus akzeptierte Queen Elizabeth II. den Rücktritt von Harry und Meghan.

Der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan könnten Befürchtungen zufolge mit einem Fernsehinterview an die Öffentlichkeit gehen, sollte Königin Elizabeth II. ihnen nicht bei ihren Plänen entgegenkommen.