Herzogin Meghan

In wenigen Tagen heißt es: Bye, bye, Königshaus. Die Stimmung in der britischen Bevölkerung ist gegenüber Herzogin Meghan und Prinz Harry und insgesamt gegenüber den Royals weniger freundlich als noch vor Monaten.

Prinz Harry und Meghan werden bald ihr offizielles Engagement für das Königshaus einstellen. Schon an diesem Montag findet ihr voraussichtlich letzter offizieller Termin im Auftrag der Krone statt. Für Royal-Fans gibt es aber einen kleinen Trost.

Im farbenfrohen Partner-Look meisterten der Prinz und die Herzogin einen ihrer letzten Auftritte für die königliche Familie in London. In der Royal Albert Hall wurden die beiden mit einem großen Applaus und Standing Ovations gefeiert.

Bevor sich Herzogin Meghan am Donnerstagabend anlässlich der Endeavour Fund Awards erstmals nach dem "Megxit" wieder in London zeigte, stattete sie am Nachmittag zuvor dem National Theater einen Besuch ab.

Bevor sich Herzogin Meghan am Donnerstagabend anlässlich der Endeavour Fund Awards erstmals nach dem "Megxit" wieder in London zeigte, stattete sie am Nachmittag zuvor dem National Theater einen Besuch ab.

Wer zahlt nach dem Megxit für die Sicherheit von Prinz Harry und Herzogin Meghan? Diese Frage ist offenbar nach wie vor unklar. Nachdem Kanada bereits eine Absage erteilt hat, wehren sich nun die Briten mit einer Petition.

Auf diesen Auftritt hatten die Royal-Fans gewartet: Herzogin Meghan und Prinz Harry sind gemeinsam zurück in London und absolvierten ihren ersten öffentlichen Termin seit Bekanntgabe ihres Rückzuges. Dabei schienen beide bester Laune.

Prinz Harry und Meghan sind als bezahlte Mitglieder aus der Königsfamilie ausgetreten, jetzt müssen sie wohl oder übel ihr eigenes Geld verdienen. Angeblich will Meghan zukünftig für Disney schauspielern, doch das Unternehmen soll alles andere als begeistert von dieser Idee sein.

Von Angesicht zu Angesicht sollen sich Prinz Harry und Queen Elizabeth II. auf Schloss Windsor ausgesprochen haben. Die britische Monarchin habe sich ihrem Enkel gegenüber sehr versöhnlich gezeigt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan waren auf der Suche nach Privatsphäre. Dafür haben sie dem britischen Königshaus und Großbritannien den Rücken gekehrt. Doch Ruhe will auch in Kanada nicht einkehren.

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden im März die letzten Termine als Senior-Royals wahrnehmen. Für ihre Auftritte in Großbritannien lassen sie ihren Nachwuchs zurück in Kanada.

Herzogin Meghan könnte schon bald für einen Hollywood-Blockbuster vor der Kamera stehen.

Wenn Harry und Meghan ab April ganz offiziell keine Senior-Royals mehr sind, ändert sich ihr Leben. Das gilt auch für ihre Sicherheit: Wer wird das Promi-Paar demnächst schützen? Kanada schon mal nicht.

Nachdem Herzogin Meghan und Prinz Harry eine Erklärung zu ihrem Rücktritt veröffentlicht hatten, hagelte es Kritik der englischen Medien. Nun hat Meghan angeblich reagiert – und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.

Noch gelten der Herzog und die Herzogin von Sussex als international zu schützende Personen - doch das ändert sich mit dem Ende ihrer royalen Verpflichtungen.

Ab April werden Prinz Harry und Herzogin Meghan nicht mehr im Dienste der Krone unterwegs sein. Dennoch braucht das prominente Paar Schutz. Und der ist nicht nur teuer, sondern stellt auch Scotland Yard vor ein Problem.

Am 31. März werden Prinz Harry und Herzogin Meghan ihre Aufgaben als hochrangige Mitglieder der britischen Königsfamilie aufgeben. Ihr Terminplan für die kommenden Wochen.

Kommenden Monat werden Prinz Harry und Herzogin Meghan im Zuge des "Megxit" offiziell von ihren royalen Pflichten zurücktreten. Die Herzogin von Sussex könnte dabei eine ihrer Schirmherrschaften verlieren.

Kommenden Monat werden Prinz Harry und Herzogin Meghan im Zuge des "Megxit" offiziell von ihren royalen Pflichten zurücktreten. Die Herzogin von Sussex könnte dabei eine ihrer Schirmherrschaften verlieren.

Nachdem sie sich von ihren royalen Pflichten zurückgezogen haben, hat die Queen Herzogin Meghan und Prinz Harry aufgefordert, ihren Markennamen "Sussex Royal" nicht mehr zu nutzen. In einer Stellungnahme auf seiner Website kontert das Paar nun mit einem kleinen Seitenhieb.

Der Countdown läuft: Ab Ende März verabschieden sich Harry und Meghan von ihrem Leben in der britischen Königsfamilie.

Neuer Krach in der royalen Familie: Meghans Halbschwester Samantha hat ihr vorgeworfen, neidisch auf Schwägerin Herzogin Kate zu sein. Sie habe außerdem "absichtlich Kates Geburtstag ruiniert".

Der 31. März 2020 wird der letzte Tag der beiden sein, an dem sie als Repräsentanten des britischen Königshauses fungieren.

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich 2019 die Rechte an ihrer Marke "Sussex Royal" gesichert. Queen Elizabeth II. scheint mit diesem Namen mittlerweile aber nicht mehr einverstanden zu sein. Der Begriff "Royal" soll gestrichen werden.

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich 2019 die Rechte an ihrer Marke "Sussex Royal" gesichert. Queen Elizabeth II. scheint mit diesem Namen mittlerweile aber nicht mehr einverstanden zu sein. Der Begriff "Royal" soll gestrichen werden.