Bundeswehr

Bei einer WM-Spezial-Ausgabe von "Wer wird Millionär?" spielte Steffen Böhmetzrieder, ein enger Vertrauter von Bundeskanzlerin Angela Merkel, um den großen Gewinn in der RTL-Sendung. Im Gespräch mit Günther Jauch plauderte der Offizier der Bundeswehr aus dem Nähkästchen. Unter anderem verriet er den Lieblingsklub der Kanzlerin.

Die Luftwaffe der Bundeswehr soll Kampfdrohnen im Wert von fast einer Milliarde Euro erhalten. Das Verteidigungsministerium will die unbemannten Flugzeuge vom israelischen Militär anmieten. Der Deal ist aber noch nicht in trockenen Tüchern.

Im Prozess um den jahrelangen Missbrauch eines Kindes bei Freiburg hat das Landgericht ein Urteil gefällt. 

Rüffel für Alice Weidel im Bundestag: Für die Formulierungen "Kopftuchmädchen" und "Messermänner" während der Generalaussprache wurde die AfD-Politikerin von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble gerügt.

Soldaten müssen leider draußen bleiben: Organisatoren der Internetmesse re:publica verweigern der Bundeswehr einen Stand, Soldaten in Uniform würden nicht zu der Messe passen. Die Bundeswehr reagiert nun mit einer Protestaktion.

Die Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern werden neu geordnet - das hat auch Auswirkungen auf die Investitionsquote des Bundes. Im Finanzministerium ist von einem "buchhalterischen Effekt" die Rede - doch es gibt Kritik.

Der Haushaltsentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz ruft Widerstand hervor: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Entwicklungsminister Gerd Müller wollen mehr Geld für ihre Ressorts - doch der Finanzminister will die Schwarze Null halten.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen fordert zwölf Milliarden Euro zusätzlich für die Bundeswehr. Das hat die "Bild am Sonntag" berichtet.

Schwere Vorwürfe gegen die deutsche Politik: Der Bundesrechnungshof bemängelt eine riesige Verschwendung an Steuergeldern. Im Zentrum der Kritik: Die Bundeswehr. Aber auch bei den Themen Gesundheit und Infrastruktur sieht der Jahresbericht des Rechnungshofs Nachbesserungsbedarf.

Hubschrauber, Transportflugzeuge, Raketenwerfer und Drohnen: Das Verteidigungsministerium will mit neuen Bestellungen die Ausrüstungsmängel bei der Bundeswehr lindern. Einen hohen dreistelligen Millionenbetrag soll das kosten.

Eine Minute Redezeit bekommt EU-Parlamentarier Martin Sonneborn zugestanden. Aber die versteht er zu nutzen - und teilt ordentlich gegen Frankreichs Präsident und die Unterstützer eines Luftschlags in Syrien aus.

Laut der AfD sei bei der Bundeswehr ein "Trend zur Verweichlichung" zu beobachten. Zudem setzt sich die Partei für eine Wiedereinsetzung der Wehrpflicht ein.

Drei große Nato-Partner greifen Syrien als Vergeltung für einen mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz an. Die Bundesregierung unterstützt den Militärschlag, hält die Bundeswehr aber raus. Was sind die Hintergründe für diese zwiespältige Haltung?

Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff der syrischen Führung wird der Ton zwischen den USA und Russland immer schärfer. Wie könnte ein Militärschlag in Syrien erfolgen? Und welche Rolle spielt Deutschland?

Millionen Mädchen werden jährlich als Minderjährige verheiratet. Besonders akut ist das Problem in Mali. Die Kinderehen führen zu einer hohen Geburtenrate. Damit geht noch mehr Instabilität einher. Und für viele Mädchen kommt die frühe Heirat einem Todesurteil gleich.

Die Bundeswehr liefert sich mit der Wirtschaft einen Wettbewerb um die besten Köpfe. Offenbar gerät sie dabei ins Hintertreffen: 20 Prozent aller Offiziersanwärter werfen schon ...

Die Bundeswehr und der Reservistenverband suchen seit Aussetzung der Wehrpflicht 2011 händeringend nach Nachwuchs. Jetzt sollen erstmals Ungediente ausgebildet werden.

Seit dem Skandal um rechtsextreme Umtriebe in der Bundeswehr ringt die Truppe mit den eigenen Traditionen. Auf was dürfen deutsche Soldaten stolz sein? Verteidigungsministerin ...

Korruption, Seilschaften, Perspektivlosigkeit: Afghanistans Probleme sind vielschichtig. Militärische Gewalt allein wird dem Land nicht helfen, sagt Verteidigungsministerin von ...

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hält die im Koalitionsvertrag vereinbarten Mittel für die Bundeswehr für nicht ausreichend.

Der Bundeswehr stehen neue, schwierige Aufgaben bevor. Der Bundestag schickt mehr Soldaten nach Afghanistan und weitet die Anti-IS-Mission im Irak aus. Der Ausgang der Einsätze ist ungewiss.

Die Bundeswehr sollte nach Ansicht des Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels mehr Pannen und Mängel an Gerät selbst beheben.

Der Mali-Einsatz gilt als der gefährlichste der Bundeswehr. Nun hat sie im Auftrag der UN bei Unruhen in der Stadt Gao eingegriffen.

Der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels wünscht sich ehrenamtliche Imame als Seelsorger für muslimische Bundeswehr-Soldaten.

Die Bundeswehr ist seit 16 Jahren in Afghanistan, und ein Ende des Einsatzes ist nicht in Sicht. Stattdessen wird die Truppe jetzt wieder deutlich aufgestockt. Es ist nicht der ...