Armin Laschet

Armin Laschet ‐ Steckbrief

Name Armin Laschet
Beruf Ministerpräsident, Mitglied des Landtages, Landesminister, Journalist, Jurist, Mitglied des Bundestages, Abgeordneter
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Aachen-Burtscheid / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 170 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Links armin-laschet.de

Armin Laschet ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Armin Laschet wurde am 18. Februar 1961 in Aachen in eine Bergarbeiterfamilie geboren. Sein Engagement für die Gemeinschaft startete früh. Schon als Schüler war er in der Pfarr- und Jugendarbeit in der katholischen Gemeinde im Stadtteil Burtscheid aktiv.

Nach dem Abitur ging er zum Studium nach München, wo er sich für Rechts- und Staatswissenschaften einschrieb. Nach dem ersten Staatsexamen in Jura, das er 1987 ablegte, schlug er zunächst eine Laufbahn als Journalist ein. Er arbeitete für verschiedene bayerische Rundfunksender und das Bayerische Fernsehen als Korrespondent in Bonn und wurde später zum Verlagsleiter und Geschäftsführer der Einhard-Verlags GmbH.

Laschets politische Laufbahn begann mit 18. Damals wurde der Aachener Mitglied der CDU und engagierte sich zunächst in der Kommunalpolitik seiner Heimatstadt. Von 1987 bis 1994 war er wissenschaftlicher Berater der damaligen Präsidentin des Deutschen Bundestages Rita Süssmuth. Von 1994 bis 1998 saß Laschet aufgrund seines Direktmandates für den Wahlkreis Aachen-Stadt im Deutschen Bundestag.

Zwischen 1999 und 2005 hatte er einen Sitz im Europäischen Parlament. Zwischen 2005 und 2010 war Laschet Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration im Kabinett Rüttgers in Nordrhein-Westfalen.

Seit 2008 ist er Mitglied des Bundesvorstandes der CDU. 2010 kandidierte er für den Vorsitz seiner Partei in Nordrhein Westfalen, unterlag aber seinem Gegenkandidaten Norbert Röttgen. Zwei Jahre später verzichtete dieser auf eine erneute Kandidatur.

Laschet wurde am 30. Juni 2012 zum Vorsitzenden der NRW-CDU gewählt und bekleidet das Amt bis heute. Im Dezember 2012 wurde er außerdem zum stellvertretenden Vorsitzenden der CDU im Bund.

Armin Laschet ist Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahlen 2017 in NRW, die sie gewinnt. Am 27. Juni 2017 wird Laschet offiziell als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen gewählt und vereidigt.

Armin Laschet ‐ alle News

Kritik maischberger. die Woche

"Sie sind viel zu diplomatisch": Maischberger verzweifelt am gelassenen Laschet

von Fabian Busch
Kolumne Morning Briefing

VW muss sich entscheiden: Den Chef stürzen oder Tesla überholen?

von Gabor Steingart
Düsseldorf

Protest gegen Tagebau: Aktivisten klettern auf Staatskanzlei

Düsseldorf

Stichwahlen um Spitzenämter: Spannung in Großstädten

Remscheid/Hamm

Remscheid verschärft Corona-Auflagen: Werte in Hamm steigen

Düsseldorf/München

Verlag: Söder stellt Laschet-Biografie in Berlin vor

Coronakrise

Laschet pocht auf "Null-Toleranz-Prinzip" bei Corona-Verstößen

Berlin

Laschet: Spielt wirklich keine Rolle mehr, wer wen liebt

Isselburg

Laschet: "Wollen einen zweiten Lockdown verhindern"

Isselburg

Ministerpräsident Laschet hält Weihnachtsmärkte für möglich

Düsseldorf

Laschet: Null-Toleranz-Prinzip bei Verstößen bei Feiern

Düsseldorf

Landesregierung berät über Corona-Maßnahmen und Haushalt

Düsseldorf

SPD-Fraktionschef für Schnelltests in Stadien und Heimen

Hildesheim

Stimmungstest von Merz und Laschet bei JU unentschieden

Hildesheim

Stimmungstest von Merz und Laschet bei JU unentschieden

Berlin

CDU-Vize: Kandidaten sollen Anhänger auf Team einschwören

Hildesheim

Laschet und Merz auf Niedersachsentag der JU erwartet

Berlin/Düsseldorf

Milliardenschwere Entlastung für NRW-Kommunen

Kolumne Morning Briefing

Ein Frühstück in Nürnberg könnte die Kanzlerfrage in der Union klären

von Gabor Steingart
maischberger. die Woche

"Österreicher jodeln durch die Gegend": Asselborn keilt gegen Sebastian Kurz

von Christian Bartlau
Video Kanzlerkandidat

CDU-Sieg bei NRW-Kommunalwahlen stärkt Armin Laschet

Analyse NRW-Kommunalwahlen

Rückenwind zur rechten Zeit: Was die NRW-Wahlergebnisse bedeuten

von Denis Huber
Kommunalwahlen NRW

Laschet sieht in CDU-Sieg Anerkennung für seinen Kurs in der Coronakrise

Wahlen

CDU gewinnt NRW-Kommunalwahlen, Rekordergebnis für Grüne

Moria

Streit um Aufnahme von Flüchtlingen: Der Druck auf Seehofer steigt