Armin Laschet

Armin Laschet ‐ Steckbrief

Name Armin Laschet
Beruf Ministerpräsident, Mitglied des Landtages, Landesminister, Journalist, Jurist, Mitglied des Bundestages, Abgeordneter
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Aachen-Burtscheid / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 170 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Links armin-laschet.de

Armin Laschet ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Armin Laschet wurde am 18. Februar 1961 in Aachen in eine Bergarbeiterfamilie geboren. Sein Engagement für die Gemeinschaft startete früh. Schon als Schüler war er in der Pfarr- und Jugendarbeit in der katholischen Gemeinde im Stadtteil Burtscheid aktiv.

Nach dem Abitur ging er zum Studium nach München, wo er sich für Rechts- und Staatswissenschaften einschrieb. Nach dem ersten Staatsexamen in Jura, das er 1987 ablegte, schlug er zunächst eine Laufbahn als Journalist ein. Er arbeitete für verschiedene bayerische Rundfunksender und das Bayerische Fernsehen als Korrespondent in Bonn und wurde später zum Verlagsleiter und Geschäftsführer der Einhard-Verlags GmbH.

Laschets politische Laufbahn begann mit 18. Damals wurde der Aachener Mitglied der CDU und engagierte sich zunächst in der Kommunalpolitik seiner Heimatstadt. Von 1987 bis 1994 war er wissenschaftlicher Berater der damaligen Präsidentin des Deutschen Bundestages Rita Süssmuth. Von 1994 bis 1998 saß Laschet aufgrund seines Direktmandates für den Wahlkreis Aachen-Stadt im Deutschen Bundestag.

Zwischen 1999 und 2005 hatte er einen Sitz im Europäischen Parlament. Zwischen 2005 und 2010 war Laschet Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration im Kabinett Rüttgers in Nordrhein-Westfalen.

Seit 2008 ist er Mitglied des Bundesvorstandes der CDU. 2010 kandidierte er für den Vorsitz seiner Partei in Nordrhein Westfalen, unterlag aber seinem Gegenkandidaten Norbert Röttgen. Zwei Jahre später verzichtete dieser auf eine erneute Kandidatur.

Laschet wurde am 30. Juni 2012 zum Vorsitzenden der NRW-CDU gewählt und bekleidet das Amt bis heute. Im Dezember 2012 wurde er außerdem zum stellvertretenden Vorsitzenden der CDU im Bund.

Armin Laschet ist Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahlen 2017 in NRW, die sie gewinnt. Am 27. Juni 2017 wird Laschet offiziell als Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen gewählt und vereidigt.

Armin Laschet ‐ alle News

CDU-Bundesvize Armin Laschet hat kein Verständnis für die heftige Kritik von Grünen-Chef Robert Habeck am Auftritt von US-Präsident Donald Trump bei der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat sich gegen die von CSU-Chef Markus Söder für Sommer geforderte Kabinettsumbildung ausgesprochen.

Angesichts anhaltend schwacher Umfragewerte für die Hamburger CDU vor der Bürgerschaftswahl am 23. Februar hat der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet seine Parteifreunde auf einen engagierten Wahlkampf bis zuletzt eingestimmt.

Joseph Beuys sprach in rheinischem Tonfall und trug fast immer Hut. 2021 wäre der weltberühmte Künstler 100 Jahre alt geworden. Das wird in Nordrhein-Westfalen groß gefeiert.

Die Kohle-Einigung steht, aber der Streit ist längst nicht befriedet.

Die Kohle-Einigung steht, aber der Streit ist längst nicht befriedet.

Am 23. Februar entscheiden die Hamburger über eine neue Bürgerschaft. Der Wahlkampf läuft längst.

Mit einer breiten parteiübergreifenden Mehrheit hat der nordrhein-westfälische Landtag zehn Handlungsfelder zur Vertiefung der deutsch-französischen Freundschaft beschlossen.

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat dem Schauspieler Günter Lamprecht zum 90. Geburtstag am Dienstag gratuliert.

Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) informiert am Donnerstag den NRW-Landtag über die Einigung von Bund und Ländern beim Kohleausstieg.

Befriedung sieht anders aus: Nach der Kohle-Einigung machen sich Zweifel breit, dass der Hambacher Forst tatsächlich gerettet ist.

In Südtirol ist es in der Nacht zu Sonntag zu einem fürchterlichen Unfall gekommen. Ein Auto war in eine Reisegruppe gefahren. Sechs Menschen starben. Bei den Toten handelt es sich um Deutsche.

Guntram Schneider ist tot. Der SPD-Politiker und ehemalige Arbeitsminister von Nordrhein-Westfalen ist im Alter von 68 Jahren verstorben. 

Bayern und Baden-Württemberg gehen stets als letzte in die Sommerferien, Schüler in anderen Ländern starten mal früh, mal spät. Hamburg und Berlin wollen das ändern. Doch die Aussichten auf Erfolg sind gering.

Es war satirisch gemeint, doch dann löst ein Lied des WDR-Kinderchors über Oma als "Umweltsau" einen sogenannten Shitstorm aus. Intendant Buhrow entschuldigt sich. Aber viele verstehen die Aufregung auch gar nicht.

Die Frage, wen CDU und CSU für die Zeit nach Angela Merkel ins Rennen schicken, soll erst in einem knappen Jahr entschieden werden. Die Debatte über die K-Frage wird bis dahin aber nicht verstummen. Ginge es nach der Bevölkerung, hätte Friedrich Merz die besten Chancen.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: China als Stressfaktor für Deutschlands Wirtschaft, die Zukunft der Deutschen Bahn - und ein Ministerpräsident mit Gastauftritt im "Tatort".

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet hat einen Gastauftritt beim "Tatort". Für den CDU-Politiker ist es der Abstecher ins Showbusiness ein besonderes Erlebnis. Schließlich ist Laschet selbst Tatort-Fan. 

Doppelspitze, Abkehr von Hartz IV - die SPD hat auf ihrem Parteitag einschneidende Änderungen beschlossen. Nun will sie Gespräche mit der Union über Verbesserungen am bisherigen Koalitionskurs führen. Die CDU-Chefin hätte sich vom Parteitag etwas anderes gewünscht.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: der Verrat der SPD.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: Das neue Duo an der SPD-Spitze, der Pannenflughafen BER und weitere Themen.

Das neue Führungsduo an der SPD-Spitze musste sich bei Anne Will viele kritische Fragen anhören. Über den Verbleib der SPD in der Großen Koalition gab es indes keine ganz klare Antwort. Ein Journalist legte Olaf Scholz nach dessen Niederlage den Rücktritt nahe.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: Der CDU-Parteitag, Gedankenspiele rund um Markus Söder und eine deutliche Rüge von Angela Merkel. 

Kommt es beim CDU-Parteitag zum Showdown zwischen der Vorsitzenden Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz? Der Hoffnungsträger mancher vom Wirtschaftsflügel sagt: Nein. Aber dann bringt er indirekt doch noch etwas Kritik unter.

Wird in Deutschland doch noch ein großes Kohlekraftwerk angefahren? Der Energiekonzern Uniper steuert in Datteln darauf zu und hat gewichtige Unterstützer gefunden. Umweltschützer sind alarmiert.