Niklas Stark

Niklas Stark ‐ Steckbrief

Name Niklas Stark
Beruf Fußballprofi
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Neustadt an der Aisch, Franken
Staatsangehörigkeit Deutsch
Größe 190 cm
Gewicht 88 kg
Geschlecht männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe grünblau

Niklas Stark ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Niklas Stark ist Profifußballer beim Hauptstadtclub Hertha BSC Berlin und 2019 erstmals auch in den Kader der deutschen A-Nationalmannschaft berufen worden.

Geboren wird der heute 1,90 Meter große Niklas Stark am 14. April 1995 im mittelfränkischen Neustadt an der Aisch. Schon als kleiner Junge im Alter von drei Jahren wird er Mitglied des ebenfalls dort gelegenen FSV Ipsheim, für den er vier Jahre lang (bis 2002) die kleinen Fußballschuhe schnürt. Danach findet seine weitere Jugendausbildung beim TSV Neustadt/Aisch statt, in seiner Geburtsstadt.

Als Starks älterer Bruder ein Angebot des 1. FC Nürnberg erhält, öffnet das auch für Niklas die Tür – beim Probetraining kann er die Vereinsbosse überzeugen und durchläuft anschließend von der E2-Jugend alle Stationen bei den "Clubberern". Als seine Stammposition kristallisiert sich hierbei das defensive Mittelfeld heraus.

Noch bevor seine große Zeit beim 1. FC Nürnberg schlägt, feiert Stark bereits große Erfolge in der U17 und U19, wo er 2013 das Team sogar als Kapitän aufs Feld führen darf. Im selben Jahr feiert er im Bundesligaspiel gegen die TSG aus Hoffenheim sein Profidebüt in der deutschen Bundesliga. Bei der Partie darauf gegen Bayer 04 Leverkusen startet Stark sogar von Beginn an.

2014 wird Stark als amtierender U19-Europameister in die U21 berufen und schießt bei seinem Debüt unter Horst Hrubesch gleich ein Tor (beim 8:0-Sieg gegen Rumänien). Weiterhin kickt er auch für die U20 und steht 2015 im Kader bei der WM in Neuseeland.

Zu Hertha BSC Berlin wechselt Stark ebenfalls im Jahr 2015, in dem Nürnberg nur noch zweitklassig ist. Sein Debüt für die "Alte Dame“ gibt er nur kurze Zeit später, am 12. September 2015 beim Sieg über den VfB Stuttgart. Doch eine langwierige Verletzung verhindert, dass er sich umgehend im Team festspielen kann – von Oktober 2015 bis Februar 2016 kann er daher kein einziges Spiel bestreiten. Dafür gelingt ihm im Monat darauf aber sein erster Treffer im Trikot der Hertha.

Auch erste internationale Club-Luft darf Stark in den folgenden Spielzeiten schnuppern. Zweimal qualifiziert sich Berlin für die Europa League, scheidet dort aber jeweils frühzeitig aus. In der Zwischenzeit wird Stark auch vornehmlich in der Innenverteidigung eingesetzt – bei seinen 1,90 Metern Körpergröße keine Überraschung.

2017 nimmt er an der U21-EM in Polen teil, bei der das deutsche Team sich dank eines Sieges gegen Spanien im Finale in Krakau zum Europameister-Titel schießt. Im März 2019 darf sich Stark schließlich über die Berufung in den Kader der deutschen A-Nationalmannschaft freuen.

Niklas Stark ‐ alle News

Hertha BSC

Aufgetauchtes Protokoll: So bewertet Klinsmann jeden Hertha-Spieler

von Malte Schindel
DFB-Pokal

Schalkes Fans reizen Torunarigha, bis der in Tränen ausbricht

DFB-Pokal

Rassismus auf Schalke: Hertha-Profi beleidigt - und später vom Platz gestellt

Kolumne Bundesliga

Klinsmann verursacht gerade ein Beben bei Hertha BSC

von Pit Gottschalk
Nationalmannschaft

Klinsmann lässt Stark auf Startelf-Rückkehr hoffen: "Macht viel Spaß"

Bundesliga

Maues 0:0: Gladbach gegen Hertha ohne Höhepunkt zum Jahresende

Kolumne Bundesliga

Schiedsrichter-Kolumne zum 11. Spieltag: Video-Assistenten bügeln zahlreiche Fehler aus

von Alex Feuerherdt
Bundesliga

Last-Minute-Sieg für BVB: Reus rettet 3:2 in Berlin

Kolumne Fußball

Hertha gegen Hoffenheim: Darum war Schulz‘ Abseitsstellung nicht strafbar

von Alex Feuerherdt
Bundesliga

Bundesliga: Elfmeter-Aufregung bei Hertha BSC

Fußball

Hertha und Hoffenheim warten auf ersten Rückrundensieg

Glosse Bundesliga

Bundesliga 2017/18: FC Bayern nicht im Baby-Modus - Lehren des 18. Spieltags

von Fabian Teichmann
Bundesliga

Mario Gomez glückt Comeback in Stuttgart - "Etwas Galaktisches"

Fußball

Geglücktes Gomez-Comeback dank kuriosem Eigentor

DFB-Elf

U21-EM: "Blaues Auge" - Halbfinale trotz 0:1-Niederlage wegen besonderer Regel

Meinung Bundesliga

Schiedsrichterkolumne 24. Spieltag: Weiser gegen Dembélé – wie der Unparteiische zwei Hitzköpfe abkühlte

von Alex Feuerherdt