Niklas Stark

Niklas Stark ‐ Steckbrief

Name Niklas Stark
Beruf Fußballprofi
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Neustadt an der Aisch, Franken
Staatsangehörigkeit Deutsch
Größe 190 cm
Gewicht 88 kg
Geschlecht männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe grünblau

Niklas Stark ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Niklas Stark ist Profifußballer beim Hauptstadtclub Hertha BSC Berlin und 2019 erstmals auch in den Kader der deutschen A-Nationalmannschaft berufen worden.

Geboren wird der heute 1,90 Meter große Niklas Stark am 14. April 1995 im mittelfränkischen Neustadt an der Aisch. Schon als kleiner Junge im Alter von drei Jahren wird er Mitglied des ebenfalls dort gelegenen FSV Ipsheim, für den er vier Jahre lang (bis 2002) die kleinen Fußballschuhe schnürt. Danach findet seine weitere Jugendausbildung beim TSV Neustadt/Aisch statt, in seiner Geburtsstadt.

Als Starks älterer Bruder ein Angebot des 1. FC Nürnberg erhält, öffnet das auch für Niklas die Tür – beim Probetraining kann er die Vereinsbosse überzeugen und durchläuft anschließend von der E2-Jugend alle Stationen bei den "Clubberern". Als seine Stammposition kristallisiert sich hierbei das defensive Mittelfeld heraus.

Noch bevor seine große Zeit beim 1. FC Nürnberg schlägt, feiert Stark bereits große Erfolge in der U17 und U19, wo er 2013 das Team sogar als Kapitän aufs Feld führen darf. Im selben Jahr feiert er im Bundesligaspiel gegen die TSG aus Hoffenheim sein Profidebüt in der deutschen Bundesliga. Bei der Partie darauf gegen Bayer 04 Leverkusen startet Stark sogar von Beginn an.

2014 wird Stark als amtierender U19-Europameister in die U21 berufen und schießt bei seinem Debüt unter Horst Hrubesch gleich ein Tor (beim 8:0-Sieg gegen Rumänien). Weiterhin kickt er auch für die U20 und steht 2015 im Kader bei der WM in Neuseeland.

Zu Hertha BSC Berlin wechselt Stark ebenfalls im Jahr 2015, in dem Nürnberg nur noch zweitklassig ist. Sein Debüt für die "Alte Dame“ gibt er nur kurze Zeit später, am 12. September 2015 beim Sieg über den VfB Stuttgart. Doch eine langwierige Verletzung verhindert, dass er sich umgehend im Team festspielen kann – von Oktober 2015 bis Februar 2016 kann er daher kein einziges Spiel bestreiten. Dafür gelingt ihm im Monat darauf aber sein erster Treffer im Trikot der Hertha.

Auch erste internationale Club-Luft darf Stark in den folgenden Spielzeiten schnuppern. Zweimal qualifiziert sich Berlin für die Europa League, scheidet dort aber jeweils frühzeitig aus. In der Zwischenzeit wird Stark auch vornehmlich in der Innenverteidigung eingesetzt – bei seinen 1,90 Metern Körpergröße keine Überraschung.

2017 nimmt er an der U21-EM in Polen teil, bei der das deutsche Team sich dank eines Sieges gegen Spanien im Finale in Krakau zum Europameister-Titel schießt. Im März 2019 darf sich Stark schließlich über die Berufung in den Kader der deutschen A-Nationalmannschaft freuen.

Niklas Stark ‐ alle News

Nicht weniger als achtmal tragen die Video-Assistenten am elften Spieltag der Fußball-Bundesliga dazu bei, dass Entscheidungen des Schiedsrichters geändert werden. Achtmal tun sie es zu Recht. In Berlin hätte es eine weitere Intervention geben müssen, in Paderborn verhindern die Regularien sie. Eine kleine Bestandsaufnahme.

0:1, 0:0, 1:2, 1:1, - lange Zeit konnte Borussia Dortmund in der Liga in Berlin nicht mehr gewinnen. Hertha liefert sich mit dem Meisteranwärter einen packenden Schlagabtausch - dann beendete Marco Reus mit seinem Treffer in der Nachspielzeit die schwarze Serie.

In Berlin gibt es eine regeltechnisch höchst komplexe Strafraumsituation, in der sich die Frage stellt: Abseits oder Strafstoß? Der Schiedsrichter löst den kniffligen Fall korrekt – in Echtzeit.

Das 1:1 bringt weder Hertha BSC noch Hoffenheim im Verfolger-Rennen hinter den Europapokalplätzen voran. Große Aufregung bringt die Abseitsregelung. Ein Hoffenheimer Spieler stellt sich mit klaren Worten hinter seinen Trainer.

Das 1:1 bringt weder Hertha BSC noch Hoffenheim im Verfolger-Rennen hinter den Europapokalplätzen voran. Große Aufregung bringt die Abseitsregelung. Ein Hoffenheimer Spieler ...

Der FC Bayern zeigt sich völlig unbeeindruckt von der Geburt des Hummels-Babys. Nigel de Jong hat gar nichts verlernt - und Mario Gomez natürlich auch nicht. Unsere - wie immer nicht ganz ernst gemeinten - Lehren des 18. Spieltags der Bundesliga.

Zu keinem anderen passte die Hauptrolle beim 1:0 des VfB Stuttgart gegen Hertha BSC so gut wie zu Mario Gomez. Der Rückkehrer schoss zwar kein Tor, jubelte aber wie ein Matchwinner und fühlte sich an längst vergangene Zeiten erinnert.

Ein besonderer Tag für Mario Gomez endete mit einem glücklichen Sieg für den VfB Stuttgart. Beim Comeback des Heimkehrers feiern die Schwaben ein 1:0 über Hertha BSC. Der ...

0:1 verloren - und trotzdem im Halbfinale. Die deutsche U21 muss im letzten EM-Gruppenspiel gegen Italien kräftig zittern. Trainer Kuntz kann dem Rückschlag sogar noch etwas Positives abgewinnen.

Dortmunds Dembélé steigt Herthas Weiser unsanft auf den Knöchel, der spielt daraufhin den sterbenden Schwan. Beide sehen Gelb, und im Internet gibt es einen Shitstorm. Dabei hat der Schiedsrichter mit Augenmaß gehandelt.