So sorgfältig die Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln und Produkten auch überwacht wird, manchmal kommt es dennoch zu Fehlern oder Verunreinigungen. Hier lesen Sie stets die aktuellen Rückrufe.

Mehr zum Thema Verbraucher

+++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert +++

Erneut ausgeweitet: Hofkäserei Belrieth ruft noch mehr Käse zurück

Update vom 24. Mai: Die Hofkäserei Belrieth GmbH hat ihren Rückruf nun erneut erheblich ausgeweitet. In wöchentlichen Intervallen wird der Seite produktwarnung.eu zufolge immer mehr Käse zurückgerufen.

Bei Eigenkontrollen des Unternehmens sind demnach Listerien festgestellt worden. Vom Verzehr wird dringend abgeraten.

Was sind Listerien?

  • Listerien sind Bakterien, die praktisch überall zu finden sind. Menschen infizieren sich vor allem über kontaminierte Nahrung. Für gesunde Erwachsene stellen Listerien in der Regel keine Gefahr dar. Gefährdet sind vor allem Personen mit geschwächtem Immunsystem, darunter Neugeborene, ältere Menschen und chronisch Erkrankte oder Schwangere. Typische Symptome einer Erkrankung (Listeriose) sind Schüttelfrost, Fieber und Übelkeit. Mehr Informationen zu Symptomen und Behandlung lesen Sie hier.

Größtenteils wurde der Käse bundesweit über verschiedene Handelsketten vertrieben. Bei den betroffenen Sorten handelt es sich teilweise um Thekenware, die Verbraucherinnen und Verbraucher allerdings nicht eindeutig an einer Chargennummer oder dergleichen erkennen können.

Die aufgeführten Käsebezeichnungen werden dem Verbraucherportal zufolge auch von anderen Unternehmen hergestellt. Neu ist die betroffene Chargennummer 21032024.

Die folgenden Produkte sind betroffen:

  • Artikel: Bio-Weinkäse
  • Inhalt: 800 g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 20.06.2024, 13.06.2024, 08.06.2024, 01.06.2024, 26.05.2024
  • Artikel: Bio-Weinkäse
  • Inhalt: 200 g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 02.06.2024, 01.06.2024, 23.05.2024

Welche Käsesorten außerdem in den vergangenen Tagen zurückgerufen worden sind, finden Sie in Einträgen weiter unten. (ff)

+++

Warnung vor Fremdkörpern aus Holz in Aufbackbrötchen

Brötchen von Edeka (li.) und Netto zurückgerufen.

Update vom 23. Mai: Warnung an Kundinnen und Kunden, die kürzlich Aufbackbrötchen bei Edeka oder Netto gekauft haben. Es könnte sein, dass sich in einzelnen Produkten Fremdkörper aus Holz befinden. Die Panem Backstube GmbH hat deshalb bestimmte Artikel zurückgerufen.

Diese Produkte sind vom Rückruf betroffen:

Edeka und Marktkauf:

  • Artikel: "Gut&Günstig Gemischte Brötchen zum Fertigbacken"
  • Vertrieb: Edeka und Marktkauf mit Ausnahme von Schleswig-Holstein, MecklenburgVorpommern, Hamburg, Bremen, Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und daran angrenzende Teile von Nordrhein-Westfalen
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: bis einschließlich 30.05.2024
  • Inhalt: 540g

Netto:

  • Artikel: "Kornmühle Gemischte Brötchen zum Fertigbacken"
  • Vertrieb: bundesweit bei Netto
  • Mindesthaltbarkeitsdaten: bis einschließlich 30.05.2024
  • Inhalt: 540g

Vom Verzehr wird abgeraten. Andere Artikel und Mindesthaltbarkeitsdaten nach dem 30.05.2024 sind nicht betroffen.

+++

Rewe-Fleischwurst könnte vorzeitig verderben

© produktwarnung.eu/Wilhelm Brandenburg GmbH & Co

Update vom 22. Mai: Kundinnen und Kunden von Rewe sollten Vorsicht walten lassen. Der Hersteller OVO Vertriebs-GmbH warnt vor einem Produkt, das es dort zu kaufen gibt. Dabei handelt es sich um "ja! Delikatess Geflügel-Fleischwurst".

Wie "produktwarnung.eu" informiert, sei die Wurst im Herstellungsprozess nicht vollständig erhitzt worden. Die Ware sei weich, pastös und könne vorzeitig verderben, warnt der Hersteller und rät deshalb vom Verzehr dieses Produktes ab:

  • Artikel: ja! Delikatess Geflügel-Fleischwurst
  • Inhalt: 500g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 04.07.2024
  • Charge: 10722263
  • Uhrzeit: 08:00 Uhr – 10:00 Uhr

+++

Listerien! Rückruf drastisch ausgeweitet, auch Thekenware ist betroffen

Update vom 16. Mai: Der Käse-Rückruf der Hofkäserei Belrieth GmbH (wir berichteten) musste auf weitere Produkte ausgeweitet werden. Bei Kontrollen waren Listerien entdeckt worden, weshalb dringend vom Verzehr abgeraten wird.

Das Besondere bei diesem Rückruf und zugleich die Gefahr für Verbraucher: Zum Teil handelt es sich um Thekenware, das heißt: Verbraucher können weder eine Chargennummer noch den Hersteller sicher identifizieren. Der Käse wurde laut dem Portal "Produktwarnung.eu" nahezu deutschlandweit und über verschiedene Handelsketten vertrieben.

Einige der unten aufgeführten Käsesorten werden auch von anderen Unternehmen hergestellt und seien bei Thekenware nicht zuordenbar.

Diese Artikel hat die Hofkäserei Belrieth GmbH zurückgerufen:

Neu: Käsesorten mit der Chargennummer 16042024

  • Bio Ringelblumenkäse
    ca. 1,2 kg MHD 11.06.2024
  • Bio Calendulabrie
    ca. 1,2 kg MHD 10.06.2024
  • Belriether Blumenbrie
    ca. 1,5 kg MHD 10.06.2024
  • Biodorfkäse Wiesenblumen
    ca. 800 g MHD 11.06.2024
  • Wiesenblumenbrie
    ca. 800 g MHD 10.06.2024
  • Schmandkäse
    ca. 800 g MHD 11.06.2024
  • Belriether Dorfkäse Pfeffer
    ca. 350 g MHD 03.06.2024
  • Belriether Dorfkäse Schwarzkümmel
    ca. 350 g MHD 03.06.2024
  • Bio Weichkäse mit Edelschimmel und Wiesenblumen
    ca. 350 g MHD 06.06.2024
  • Bio Ringelblumenkäse
    ca. 350 g MHD 03.06.2024
  • Belriether Blaumohn-Brie
    ca. 350 g MHD 25.05.2024, 01.06.2024

Bereits vor einer Woche zurückgerufene Käsesorten mit der Chargennummer 26032024:

  • Belriether Salsa Brie
    ca. 120 g MHD 14.05.2024
  • Belriether Biodorfkäse
    ca. 120 g MHD 03.05.2024
  • Biodorfkäse Schnittlauch
    ca. 120 g MHD 03.05.2024
  • Bio Ringelblumenkäse
    ca. 1,5 kg MHD 21.05.2024
  • Bio Calendulabrie
    ca. 1,2 kg MHD 22.05.2024
  • Belriether Blumenbrie
    ca. 1,5 kg MHD 21.05.2024
  • Biodorfkäse Wiesenblumen
    ca. 800 g MHD 14.05.2024, 26.05.2025 u. 02.06.2024
  • Bio Ringelblumenkäse
    ca. 800 g MHD 14.05.2024 u. 26.05.2024
  • Biodorfkäse Schwarzkümmel
    ca. 800 g MHD 26.05.2024
  • Bio Weichkäse mit Edelschimmel und buntem Pfeffer
    ca. 350 g MHD 16.05.2024
  • Bio Weichkäse mit Edelschimmel und Wiesenblumen
    ca. 350 g MHD 16.05.2024
  • Belriether Dorfkäse Pfeffer
    ca. 120 g MHD 03.05.2024 u. 05.05.2024
  • Biodorfkäse Pistazien
    ca. 120 g MHD 05.05.2024
  • Belriether Dorfkäse Schwarzkümmel
    ca. 120 g MHD 05.05.2024 u. 14.05.2024
  • Bio Ringelblumenkäse
    ca. 120 g MHD 03.05.2024 u. 14.05.2024
  • Biodorfkäse Wiesenblumen
    ca. 120 g MHD 05.05.2024 u. 14.05.2024

    Rewe:

  • Bio Weichkäse mit Edelschimmel und Wiesenblumen
    Mindesthaltbarkeitsdatum 16.05.2024
    Chargennummer: 26032024
  • Bio Ringelblumenkäse
    Mindesthaltbarkeitsdatum 21.05.2024
    Chargennummer: 26032024

Dennree:

  • Hofkäserei Belrieth SBV Dorfkäse Wiesenblume
    ca. 200 g
    MHD 03.05. bis 09.05.2024

Was hat es mit Listerien auf sich? Symptome wie Fieber, Erbrechen und Durchfall treten nach einer Inkubationszeit von wenigen Stunden bis zu sechs Tagen nach der Infektion auf. Es kann auch zu schweren Verläufen mit Blutvergiftungen und Gehirnhautentzündung kommen. Vor allem Schwangere und Ältere sollten sich schützen.

+++

Vorsicht, Metallsplitter in Backwaren!

Update vom 16. Mai: Nach einem technischen Defekt an einer Reinigungsanlage muss die Backhaus Bickert GmbH mehrere Produkte zurückrufen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in bestimmten Waren Metallspäne befänden, heißt es in einer Pressemitteilung (PDF).

Kundinnen und Kunden sollten diese Backwaren nicht verzehren und können sich für eine Erstattung an eines der "Lieblingsbackhäuser", wie die Kette ihre Bäckereien nennt, wenden:

  • Artikel: Rosinenbrötchen, Schokobrötchen, Dinkelspitz, Emmerle, Kornspitz, Mehrkornbrötchen und Roggenbrötchen
  • Kaufdatum: von Freitag, 10.05.24 bis Mittwoch, 15.05.24

+++

Hohe Pestizidrückstände in Olivenöl - Rückruf

Olivenöle
©  GAEA Products S.A.

Update vom 15. Mai: Wegen zu hoher Pestizidrückstände hat der Lebensmittelhändler Importhaus Wilms aus Walluf in Hessen einen Rückruf verschiedener Sorten "Gaea" Olivenöl gestartet. In diesen Produktchargen war ein erhöhter Rückstand von Chlorpyrifos festgestellt worden. Dabei handelt es sich um ein in der Landwirtschaft eingesetztes Pestizid, das seit 2020 in der EU nicht mehr zugelassen ist.

Betroffen sind folgende Produkte:

  • "Gaea Classic" (500 Milliliter) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 8. Juli 2025
  • "Gaea Select" (500 Milliliter) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10. Juli 2025
  • "Gaea Salatöl" (500 Milliliter) mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. Juli 2025

(dpa/sbi)

+++

Mögliche Metallteile in Edeka-"Knusperdinos"

Update vom 15. Mai: Wegen möglicher Fremdkörper aus Metall in der Verpackung hat der Lebensmittelhersteller Paul Daut aus Rheda-Wiedenbrück in Nordrhein-Westfalen einen Rückruf von Edeka-"Knusperdinos" gestartet.

Knusperdinos

Laut Angaben des Portals "lebensmittelwarnung.de" ist das Produkt "Gut & Günstig Knusperdinos" (400 Gramm) betroffen:

  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 3. April 2025
  • Betroffene Bundesländer: Bayern, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein

(dpa/sbi)

+++

Fremdkörper in "Gut & Günstig"-Schinken

In dem Produkt könnte sich Kunststoff befinden.

Update vom 13. Mai: Vorsicht, wenn Sie die "Gut & Günstig Delikatess-Rohschinkenwürfel" gekauft haben, die vorwiegend bei Edeka und Marktkauf erhältlich waren. Wie das Unternehmen Schwarzwaldhof Fleisch und Wurstwaren GmbH informiert, könnten sich darin rote Kunststofffremdkörper befinden.

Diese Artikel mussten zurückgerufen werden:

  • Artikel: "Gut & Günstig Delikatess Rohschinkenwürfel"
  • Inhalt: 2 x 125 g Packung
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 07.06.2024 - und dem im gleichen Feld stehenden Zeitstempel von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • Vertrieb: vorwiegend über Edeka und Marktkauf in Baden-Württemberg und angrenzenden Teilen Bayerns, Saarland, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und nördlichen Teilen Brandenburgs.

Vom Verzehr wird abgeraten. Kundinnen und Kunden können das Produkt gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

+++

Marabou-Milchschokolade zurückgerufen

Diese Schokolade ist betroffen.

Update vom 13. Mai: Warnung an Menschen mit spezifischen Allergien: In der Marabou-Milchschokolade könnten Mandeln, Weizen und Schalenfrüchte enthalten sein, die nicht auf der Verpackungen aufgeführt sind.

Es geht um diese Artikel des Unternehmens Mondelēz International, die inzwischen auch aus dem Verkauf genommen wurden:

  • Artikel: Marabou-Milchschokolade
  • Inhalt: 220 g
  • Mindesthaltbarkeitsdaten und Los-Code:
    06.12.2024 OUV0140613
    17.12.2024 OUV0140751
    22.12.2024 OUV0140832
    07.12.2024 OUV0141043
    17.12.2024 OUV0141051

Weitere News gibt's in unserem WhatsApp-Kanal. Klicken Sie auf "Abonnieren", um keine Updates zu verpassen.

+++

Womöglich Fremdkörper in "Gut & Günstig" Sandwich-Toast

Update vom 10. Mai: Der Hersteller der Marke "Gut & Günstig" hat seine Sandwich-Toasts Weizen und Vollkorn zurückgerufen.

© Gut&Günstig/Edeka

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den Produkten weiße Kunststofffremdkörper befinden. Laut des niederländischen Herstellers Bakkerij Holland herrscht beim Konsumieren Verletzungsgefahr, weshalb dieser dringend davon abrät. Der Hersteller hat auch die Weizen- und Vollkorn-Produkte "Grafschafter Sandwich American Style" aus demselben Grund zurückgerufen. Mehr dazu lesen Sie weiter unten im Update vom 9. Mai.

Die betroffenen Artikel waren bei EDEKA und Marktkauf in Nordrhein-Westfalen und angrenzenden Gebieten in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz erhältlich.

Diese Produkte sind betroffen:

  • Artikel: "Gut & Günstig" Sandwich-Toast Weizen und "Gut & Günstig" Sandwich-Toast Vollkorn
  • Inhalt: 750 g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: alle Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 21.05.2024

Sollten Sie eines der betroffenen Produkte bereits erworben haben, können Sie es auch ohne Vorlage eines Kassenbons bei dem entsprechenden Markt zurückgeben und Ihr Geld wieder erhalten. (mak)

Dieser Toast ist betroffen. © produktwarnung.eu

+++

Toast bei Lidl in NRW zurückgerufen

Update vom 9. Mai: Es gibt einen Toast-Rückruf bei Lidl in Nordrhein-Westfalen.

Dieses Fleisch wurde zurückgerufen.

Wie der niederländische Hersteller Bakkerij Holland mitteilt, können in Toastpackungen, die ausschließlich in NRW in den Regalen stehen, Kunststoffteile enthalten sein. Wer eine der Toastbrot-Packungen gekauft hat, kann diese in einer Lidl-Filiale zurückgeben und erhält den Kaufpreis erstattet - auch ohne Vorlage eines Kassenbons.

Diese Artikel sind betroffen:

  • Artikel: Grafschafter Vollkorn Sandwich American Style
  • Inhalt: 750 g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): alle MHD bis einschließlich 21.05.2024

und außerdem:

  • Artikel: Grafschafter Weizen Sandwich American Style
  • Inhalt: 750 g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): alle MHD bis einschließlich 21.05.2024

Wer den Toast, der in Deutschland nur bei Lidl in NRW erhältlich ist, gekauft hat, soll ihn daher auf keinen Fall essen. Es besteht Verletzungsgefahr. (tar)

+++

Listerien in Hähnchen-Schnitzel von "ja!"

Update vom 8. Mai: Listerien sind gefährliche Keime. Bei einer routinemäßigen Kontrolle in einer Probe wurden Sie im "ja! Hähnchenschnitzel" mit einem bestimmten Haltbarkeitsdatum entdeckt. Das Unternehmen Tillman‘s Convenience GmbH hat das Produkt zurückgerufen.

Dieser Artikel ist betroffen:

  • Artikel: ja! Hähnchenschnitzel
  • Haltbarkeitsdatum: 23.05.2024
  • Chargennummer: 37944658
  • EAN: 4337256240260

Wer das Produkt gekauft hat, sollte es keinesfalls verzehren.

+++

Rückruf bei Rewe-Group: Produzent warnt vor dunklen Trauben

Update vom 7. Mai: Verbraucherinnen und Verbraucher sollten die Finger von dunklen Trauben lassen, die über die Rewe-Gruppe, die Rewe und Penny mit einschließt, verkauft werden. Laut dem Hersteller, der Fresh Solutions Netherlands BV, überschreiten die Trauben den Rückstandshöchstgehalt für den Wirkstoff Fenpropathrin. Deshalb wurden die Trauben vorsorglich zurückgerufen.

Tafeltrauben
©  Fresh Solutions Netherlands BV

Folgendes Produkt ist betroffen:

  • Artikel: Tafeltrauben Mix – Süß & Kernlos
  • Inhalt: 500g
  • Ursprung: Indien
  • Barcode: 4053702010071

Laut "lebensmittelwarnung.de" sind die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz betroffen. (sbi)

+++

Rossmann ruft Stifte zurück

© Dirk Rossmann GmbH

Update vom 6. Mai: Rückruf bei Rossmann: Die Drogerie hat ein Malset für Kinder zurückgerufen.

Der Grund: Bei dem "Regenbogenpunktmarker Set" der Marke Ideenwelt wurde der Grenzwert für die chemischen Verbindungen Isothiazolinone überschritten. Das kann zu allergischen Reaktionen führen, wenn man mit den Markern in Berührung kommt.

Betroffene Produkte können in den Filialen auch ohne Bon zurückgegeben werden.

Das folgende Produkt ist betroffen:

  • Artikel: Ideenwelt Dot Marker 6er-Set
  • Inhalt: Packung mit Karton sechs Markern
  • Chargennummer: 4068134001078

(tar)

+++

Die Rückrufe der vergangenen Monate

Verwendete Quellen

Camembert.

Droht dem Camembert das Aus?

Unter Käseliebhabern ist er besonders begehrt: Der französische Camembert. Doch um die Zukunft des Weichkäses ist es nicht gut bestellt. (Photocredit: getty images)
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.

Teaserbild: © Getty Images/iStockphoto/Magone