Christine Lambrecht

Christine Lambrecht ‐ Steckbrief

Name Christine Lambrecht
Beruf Politikerin, Rechtsanwältin
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Mannheim
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Geschlecht weiblich
Haarfarbe Blond
Links Homepage von Christine Lambrecht

Christine Lambrecht ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Mit 17 Jahren tritt Christine Lambrecht der SPD bei und ist bis heute Mitglied der Partei. Ihre Treue zahlt sich aus: Seit Juni 2019 hat sie das Amt der Bundesjustizministerin inne.

Lambrecht wird am 19. Juni 1965 in Mannheim geboren. Sie macht ihr Abitur 1984 in Viernheim und weiß danach ganz genau, welchen Weg sie einschlagen will. „Schon sehr früh stand für mich fest, dass ich Juristin werden wollte“, ist auf ihrer Homepage zu lesen.

Also schreibt sie 1992 ihr erstes Staatsexamen in Rechtswissenschaften, drei Jahre darauf folgt das zweite. Zwischendrin absolviert sie ein Aufbaustudium der Verwaltungswissenschaften und ist anschließend nicht nur als Dozentin für Handels- und Gesellschaftsrecht an der Berufsakademie in Mannheim tätig. Lambrecht macht sich selbstständig und wird Rechtsanwältin in ihrer Heimat Viernheim.

Die Politik ist schon in frühen Jahren ihr Steckenpferd. Zwei Jahre vor Erhalt des Abiturs, im Jahr 1982, wird Lambrecht Mitglied der SPD. Drei Jahre später wird sie Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Viernheim und übernimmt im Jahr 1997 sogar deren Vorsitz. Diesen hat sie bis 2001 inne.

In den Deutschen Bundestag geschafft hat es Lambrecht aber schon früher. 1998 erhält sie erstmals ein Mandat im Wahlkreis Bergstraße. Als Mitglied des Arbeitskreises zur Umsetzung des Atomausstiegs engagiert sie sich seither für das Ende der Kern-Energie. Die großen Karriere-Schritte folgen.

Von 2011 bis 2013 ist Lambrecht als stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion tätig. Die vier anschließenden Jahre ist sie Erste Parlamentarische Geschäftsführerin dieser. Im März 2018 wird sie schließlich zur Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister der Finanzen ernannt - im Kabinett Merkel IV.

Am 19. Juni 2019, an Lambrechts 54. Geburtstag, dann der Coup: Sie wird als Nachfolgerin ihrer SPD-Kollegin Katarina Barley bestimmt und tritt zum 1. Juli das Amt der Bundesjustizministerin an.

Außerhalb des Bundestages zeigt sich Lambrecht, die mit ihrem Sohn in Berlin lebt, ebenfalls engagiert. Seit 2010 trägt sie den ehrenamtlichen Titel der Vizepräsidentin der THW-Bundesvereinigung.

Christine Lambrecht ‐ alle News

Am Tag nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle an der Saale kommen immer mehr Details zu der schrecklichen Tat ans Licht. Ein Überblick über die Entwicklungen am Donnerstag.

Am Tag nach dem Anschlag auf eine Synagoge in Halle an der Saale sind noch immer viele Dinge ungeklärt. Nachdem die Tat von Ermittlern und Behörden gleichermaßen als "rechtsextremistischer Terroranschlag" gewertet wird, kündigt Seehofer mehr Schutz für jüdische Einrichtungen an.

Generalbundesanwalt Peter Frank hat die Tat von Halle als Terror bezeichnet. Justizministerin Christine Lambrecht sprach von einem "rechtsextremistischen Terroranschlag".

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht will das heimliche Fotografieren unter Röcke und Kleider per Gesetz unter Strafe stellen. 

In Zukunft könnte es für Unternehmen, die auf kriminelle Weise ihren Gewinn maximieren oder kriminelle Taktiken auf niedrigen Ebenen tolerieren, deutlich teurer als bisher werden. Das sieht ein aktueller Gesetzesentwurf von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht vor.

Monatelang ging bei Mieten und Bauen wenig voran - nun wollen Union und SPD ein Gesetzespaket auf den Weg bringen. Auch auf anderen Feldern wollen die Partner zeigen, dass sie noch miteinander können.

Die Klimademonstrationen der Schüler auf den "Fridays for Future"-Veranstaltungen halten an - und damit auch die Diskussionen über einen angemessenen Umgang mit den idealistischen Schulschwänzern. Nun schaltet sich Bundesjustizministerin Christine Lambrecht ein.

Netzwerke wie Facebook müssen in Deutschland Hasspostings schnell löschen. Sie müssen aber auch exakt über das Ausmaß rechtswidriger Inhalte berichten. Das Bundesamt für Justiz sieht hier Mängel und verhängt deshalb gegen Facebook ein Millionen-Bußgeld.

Wie ist es um die Gesundheit von Angela Merkel bestellt? Die Bundeskanzlerin hat offenbar einen erneuten Zitteranfall erlitten.

Die Nachfolgerin von Katarine Barley steht fest: Christine Lambrecht (SPD) wird neue Justizministerin im Kabinett von Angela Merkel.

Mit dem Rücktritt von Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich ist nun ein CSU-Politiker über die Affäre um den SPD-Politiker Sebastian Edathy gestolpert. Bereits jetzt ist jedoch klar, dass auch ranghohe Genossen aus der SPD schon seit Langem von den Vorwürfen gegen den einst aufstrebenden Sozialdemokraten wussten. Werden nun weitere Köpfe rollen?