Otto Rehhagel

Otto Rehhagel ‐ Steckbrief

Name Otto Rehhagel
Beruf Trainer, Fußballspieler, Trainer
Geburtstag
Sternzeichen Löwe
Geburtsort Essen / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 177 cm
Gewicht 80 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich

Otto Rehhagel ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der Ex-Fußballprofi Otto Rehhagel arbeitete sich zu einer vielbeachteten Trainerpersönlichkeit hoch. Seinen größten Erfolg erzielte er mit der griechischen Nationalmannschaft.

Otto Rehhagel wurde 1938 in Essen geboren, wo er sich als Verteidiger der Clubs TuS Helene 28 und Rot-Weiß Essen schnell einen Namen machte. Zum Start der Bundesliga wechselte er 1963 zu Hertha BSC. Bis 1972 absolvierte er dort und beim 1. FC Kaiserslautern 201 Bundesligaspiele, in denen er 21 Tore verwandelte.

Daraufhin begann Rehhagels Trainerkarriere beim FV Rockenhausen. Danach ging es über den 1. FC Saarbrücken und die Kickers Offenbach zu Werder Bremen, Borussia Dortmund und Arminia Bielefeld. In den 1980er-Jahren stieg Rehhagel zu einem der erfolgreichsten Trainer der deutschen Vereinsgeschichte auf. Eine besonders erfolgreiche Etappe dieser Karriere absolvierte er bei Werder Bremen. Er blieb diesem Verein zwischen 1981 und 1995 treu und wurde zweimal deutscher Meister sowie viermal Vizemeister. Daneben gewann er zweimal den DFB-Pokal sowie einmal den Europapokal der Pokalsieger.

Nach einer Zwischenstation beim FC Bayern München wechselte Otto Rehhagel in der Saison 1995/1996 zum Zweitligaclub 1. FC Kaiserslautern. Bei Bayern musste er trotz Vorstoß bis zum Endspiel des UEFA-Pokals wegen Erfolglosigkeit seinen Hut nehmen. Der Karriereknick sollte Rehhagel jedoch zu einem neuen Hoch verhelfen: Er stieg mit Kaiserslautern in die Bundesliga auf und gewann 1998 die Meisterschaft. Bis heute führt Otto Rehhagel mit seiner zwischen 1974 und 2000 währenden Vereinstrainerkarriere die Rangliste der Bundesliga-Trainereinsätze an.

Ab 2001 trainierte er die griechische Nationalmannschaft, der er bis 2010 treu bleiben sollte. Auch hier gelang eine Sensation: Griechenland erreichte zunächst die EM-Runde 2004, was bereits als Achtungserfolg gepriesen wurde. Als die Mannschaft dann noch den Titel holte, ging "König Otto" endgültig in die Fußballgeschichte ein. Anno 2012 wechselte Rehhagel wieder zu Hertha BSC. Mit 73 Jahren war er zu diesem Zeitpunkt der älteste aktive Trainer der Saison.

Otto Rehhagel ‐ alle News

Uli Hoeneß trat vor 40 Jahren seine Arbeit als Funktionär beim FC Bayern München an. Im großen Interview plaudert er über Kahn, Mbappé, Kovac und zwei Legenden.

Die Bundesliga trauert um Rudi Assauer. Vor allem als Manager des FC Schalke 04 hat Assauer an der Geschichte der Bundesliga mitgeschrieben. Vor genau 40 Jahren sollte er zum FC Bayern kommen.

Otto Rehhagel erhält den Verdienstorden von Nordrhein-Westfalen. Das Bundesland zeichnet den ehemaligen Fußballtrainer für sein soziales Engagement

Europapokal-Aspirant Werder Bremen hat im eigenen Stadion erneut zwei Punkte liegen gelassen.

Otto Rehhagel ist nicht nur eine sportliche Legende unter den Fußballtrainern. Auch seine Sprüche sind legendär. Zu Ehren seines 80. Geburtstags haben wir die besten davon zusammengetragen.

Die innige Beziehung zwischen Werder Bremen und Cheftrainer Florian Kohfeldt soll auch langfristig bestehen. Der Hoffnungsträger unterschreibt bis 2021. Er soll den Verein nach ...

Leipzig gegen Wolfsburg. Red Bull gegen VW. Das Achtelfinal-Duell zwischen RB Leipzig und dem VfL Wolfsburg ist auch ein Duell zweier sehr erfolgreicher Konzerne. Nur dank ihrer großzügigen Sponsoren sind beide Klubs sportlich momentan so erfolgreich. Auf lange Sicht gesehen könnten sie sogar die größten Konkurrenten des FC Bayern München werden.

Warum Geld doch Tore schießt und Eintracht Frankfurt Weihnachtslieder zur Einstimmung hört.

Otto Rehhagel wird 75! Wir lassen den Jubilar zu Wort kommen - und zwar in einem fiktiven Interview, in dem "Rehakles" die besten Sprüche seiner langen Trainerlaufbahn zum Besten gibt.

Rehhagel kann sich eine "Rolle als sportlicher Berater vorstellen".

Kicker Paul Scharner und Toni Polster wollen ihn, Andi Herzog gilt als heißer Kandidat, und nun bringt sich noch eine Fußballergröße ins Gespräch für den Posten des ÖFB-Teamchefs: Otto Rehhagel.