USA

"Ich möchte nach Amerika": Mit dieser Begründung hat ein achtjähriges Mädchen seinen Besuch im Kaninchenstall einer Bäuerin in Baesweiler bei Aachen begründet.

In Philadelphia, USA, hat ein Mann das Feuer auf Beamte eröffnet und sechs Polizisten verletzt. Erst nach stundenlangem Schusswechsel ergab sich der Bewaffnete. Die Polizei war wegen einer Drogenrazzia ausgerückt.

Großes Tauwetter oder nur kurze Atempause? Der Handelskonflikt zwischen Washington und Peking hat sich entspannt. Beide Seiten wollen wieder verhandeln. Die Finanzmärkte freuen sich. Doch für eine Entwarnung ist es wohl zu früh.

Die Atempause im Handelskonflikt der beiden größten Volkswirtschaften währte nur kurz. In Washington heißt die Verhandlungsstrategie wieder: alles oder nichts. Eine Entwarnung ist nicht in Sicht.

Die USA hatten China erstmals seit 25 Jahren wieder als Währungsmanipulator eingestuft.

Rückendeckung für Boris Johnson: Der Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump zeigt sich begeistert vom Brexit-Kurs des britischen Premierministers. Aber der Widerstand gegen Johnsons Politik ebbt nicht ab.

Die Regierung von Donald Trump will legale Zuwanderung in die USA deutlich erschweren. Wer zum Beispiel auf Essensmarken oder Wohngeld angewiesen ist, soll künftig keine Chance auf die amerikanische Staatsbürgerschaft mehr haben. Die Neuregelung könnte auch Millionen schon im Land befindlicher Migranten betreffen. 

Ab Mittwoch will Klimaaktivistin Greta Thunberg die Reise über den Großen Teich wagen. Der norddeutsche Segelprofi Boris Herrmann und sein Co-Skipper Pierre Casiraghi gehen mit ihr den Transatlantik-Törn an. Zeit, sich den deutschen Ausnahmesegler genauer anzusehen.

Ein unheimliches Naturspektakel hat erneut die USA heimgesucht. Wie der Yosemite-Park in der kalifornischen Sierra Nevada auf Instagram verkündet, ist der sogenannte Blutschnee zurück im 3.027 Quadratkilometer großen Nationalpark.

Gewalt, Armut und Korruption - wegen dieser Probleme verlassen jeden Monat Tausende Menschen Guatemala, um ein besseres Leben zu suchen. Für Präsident Morales, der ein umstrittenes Migrationsabkommen mit den USA auf den Weg brachte, wurde nun ein Nachfolger gewählt.

Alejandro Giammattei hat am Sonntag die Präsidentschaftswahl gewonnen. Das kürzlich vereinbarte Flüchtlingsabkommen mit den USA will er nun rückgängig machen.

Die US-Demokraten rücken nach links, doch ihr aussichtsreichster Bewerber für die kommende Präsidentschaft steht für eine vergangene Zeit: Älter, Weißer, Konservativer. Er ist damit bislang erfolgreich – und könnte am Ende doch über sich selbst stolpern. Und über seine Freundschaft zum erfolgreichsten Demokraten des letzten Jahrzehnts.

Säbelrasseln war gestern. Vor zwei Jahren hatte der US-Präsident noch Nordkorea mit Feuer und Zorn gedroht, weil das arme Land ballistische Raketen testete. Jetzt macht Nordkorea genau dasselbe. Und Trump spricht von Vorfreude auf ein Treffen mit dem Führer des Landes.

US-Botschafter Richard Grenell hat Berlin mit dem Abzug der amerikanischen Truppen gedroht, sollte Deutschland den Wehretat nicht bald auf zwei Prozent aufstocken. Während die Union durchaus Verständnis für die Drohung hat, spricht die SPD von Erpressung.

In keinem Land in Europa sind so viele US-Soldaten stationiert wie in Deutschland. Doch das könnte sich bald ändern: Die USA drohen mit einem Teilabzug ihrer Truppen. US-Präsident Donald Trump ist verärgert darüber, dass Deutschland immer noch zu wenig für Verteidigung ausgibt. Das löste in der Koalition Empörung aus - aber auch Verständnis.

Als Reaktion auf die gemeinsamen Militärmanöver zwischen Südkoreas Streitkräften und dem US-Militär hat Nordkorea erneut mehrere Raketen abgefeuert.

US-Präsident Donald Trump hat dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron vorgeworfen, sich in die Iran-Politik der Vereinigten Staaten einzumischen.

Nirgendwo in Europa sind so viele US-Soldaten stationiert wie in Deutschland. Aber wie lange noch? US-Präsident Trump erwägt eine Truppen-Verschiebung. Sie könnte schon bald verkündet werden.

Ein Foto aus Galveston, Texas sorgt für Empörung: Berittene Polizisten führen einen Schwarzen an einem Seil durch die Stadt. Viele fühlen sich an die Zeit des Sklavenhandels erinnert.

Die kuriosen Ratschläge des Auslandsgeheimdienstes der USA.

Seit einem Jahr haben viele Arbeitnehmer die Möglichkeit herauszufinden, was ihre Kollegen verdienen. Doch die meisten machen es nicht. Weil es ihnen nicht leicht gemacht wird - und weil über Gehalt hierzulande immer noch wenig gesprochen wird. Doch warum eigentlich?

Vor seinem Abflug zu den Tatorten der jüngsten Massker in den USA hat US-Präsident Donald Trump zurückgewiesen, wonach er selbst den Rassismus im Land befeuert habe.

Heimlich baut Wladimir Putin die Goldreserven Russlands massiv aus. Mit großem Spekulationserfolg. Er will sich vom Dollar abkoppeln und profitiert nun vom US-China-Handelsstreit. Der steigende Goldpreis beschert Putin ein milliardenschweres Geschenk zum 20-Jährigen Machtjubiläum.

Die Gang ist wieder zusammen: Das Reboot von "Beverly Hills, 90210" startet am 7. August in den USA. Sechs neue Folge werden unter dem Titel "BH9210" zu sehen sein. Sowohl Jason Priestley, Jannie Garth, Brian Austin Green, Tori Spelling, Gabrielle Carteris und Ian Ziering schlüpfen wieder in ihre Rollen. So haben sich die Stars seit dem Original verändert.

Die Massaker vom vergangenen Wochenende beleben die öffentliche Debatte um Waffengewalt in den USA. Die Exfreundin des Täters plädiert dafür, das Problem nicht oberflächlich zu behandeln.