Friedrich Merz

Klimaschutz, der Mord an Walter Lübcke und der Zustand der CDU: Bei Sandra Maischberger gab es am Mittwoch viel zu besprechen. Für Aufsehen sorgte vor allem Friedrich Merz: Der Job als Bundeskanzler würde ihn offenbar immer noch reizen.

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus legt sich auf Annegret Kramp-Karrenbauer als Unions-Kanzlerkandidatin fest. Vielen kommt diese Diskussion zur Unzeit. Was wollte er damit wohl erreichen?

Die Grünen diskutieren über Kanzlerkandidaten, die CDU-Chefin muss sich dagegen mit ernüchternden Umfragen auseinandersetzen: Welche Politiker könnten ihre Parteien in den Wahlkampf führen, wenn es zu Neuwahlen kommt?

AKK ist spätestens seit dem schlechten Ergebnis der Europawahl und ihrer unsouveränen Reaktion auf das Rezo-Video nicht mehr unumstritten. Eine neue Umfrage belegt nun, dass die CDU mit einem anderen Kanzlerkandidaten wesentlich bessere Chancen hätte: Friedrich Merz.

Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz rechnet mit einem Ende der Großen Koalition noch in diesem Jahr. "Die Große Koalition hält nicht über den Jahreswechsel 2019/2020 hinaus", sagte Merz dem "Handelsblatt" vom Freitag. 

Friedrich Merz hat die Klimapolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert. Die CDU müsse hinterfragen, warum die Klimaziele verfehlt werden.

Paul Ziemiak im Interview: Der CDU-Generalsekretär spricht über die Zusammenarbeit mit Anngegret Kramp-Karrenbauer, seine Attacken auf Kevin Kühnert, Greta Thunberg und die SPD sowie über die Aussichten bei der Europawahl am Sonntag.

Politiker, Manager und Experten warnen davor, dass der deutsche Wirtschaftsmotor stottere – und das inmitten von Rekordbeschäftigung. Tatsächlich könnte das sonst so krisentaugliche Deutschland in den nächsten Jahren in die Defensive geraten.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, die große Koalition mit Kanzlerin Angela Merkel an der Spitze bis zum Ende der Wahlperiode 2021 fortzusetzen.

Der neue Vorsitzende des Nachwuchses von CDU und CSU will die Mutterparteien treiben. Mit einer fulminanten und konservativ gefärbten Rede hat er die Junge Union überzeugt. Jetzt macht Kuban klar: Er will kein Leisetreter sein.

Nachdem Angela Merkel ihren Rückzug vom CDU-Parteivorsitz bekanntgegeben hatte, sprach sich Wolfgang Schäuble unmissverständlich für den Kandidaten Friedrich Merz als Nachfolger aus. Nun rechtfertigt der Bundestagspräsident seinen umstrittenen Einsatz und lobt die neue Parteichefin.

"Enger Austausch" zwischen Annegret Kramp-Karrenbauer und Friedrich Merz. Die beiden ehemaligen Rivalen um den CDU-Vorsitz haben sich offenbar getroffen, um über die "Zukunft Europas" zu sprechen. Merz plane sich noch weiter in die Politik einzubringen.

Etwas unvermittelt lädt Sandra Maischberger am Mittwochabend die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer zum Einzelgespräch in ihre Talkshow. "Wer steckt hinter dem Kürzel AKK?", will die Gastgeberin dabei herausfinden. Der allgemeine Befund Maischbergers bleibt vage, nur in einem Punkt liefert Kramp-Karrenbauer selbst die Antwort.

Nach 18 Jahren CDU-Chefin Merkel nun die erste Jahresauftakt-Klausur mit Annegret Kramp-Karrenbauer. Es soll ein Arbeitstreffen werden - und ein weiteres Signal der Einigkeit mit der CSU.

Der CDU-Bundesvorstand geht in Klausur, erstmals mit Annegret Kramp-Karrenbauer als Vorsitzende. Über die anstehenden Wahlen soll gesprochen werden und über Migration. Über ein Thema mag die neue Chefin nicht reden und wird dabei ganz deutlich.

Eine Sprecherin hatte es bereits bestätigt: Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer wolle den im Rennen um den Vorsitz unterlegenen Friedrich Merz in einem Parteigremium einbinden. Doch der 63-Jährige hält davon offenbar wenig.

Viele haben sich nach dem Kampf um den Parteisitz gefragt: Was wird aus dem unterlegenen Kandidaten Friedrich Merz? Auf diese Frage gibt es jetzt eine Antwort.

2018 war ein schlechtes Jahr für CDU und CSU. Im Dauerstreit über Asyl und Zuwanderung büßten die Unionsschwestern nicht nur Wählerstimmen ein. 2019 soll nun alles besser werden: Die "Schicksalsgemeinschaft" gibt sich bei der CSU-Klausur in Seeon betont geschlossen. Die Parteien haben für die künftige Zusammenarbeit eine plakative Formel gefunden.

Bloß keine weitere Personaldebatte in der Union - das wünschen sich viele in CDU und CSU. Doch so einfach ist das nicht. Insbesondere, wenn es um das Erbe von Angela Merkel geht.

Für Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus ist die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer erste Anwärterin auf die nächste Kanzlerkandidatur - allerdings sieht er darin keinen Automatismus.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer haben im Politiker-Ranking des "Trendbarometers" von RTL und n-tv deutlich dazugewonnen. Merkel steht damit nach dem Abschied vom CDU-Vorsitz weiterhin an der Spitze der Rangliste.

Wer soll der nächste Kanzlerkandidat der Union werden? Einer Umfrage zufolge hat eine Dame die Nase vorne. Annegret Kramp-Karrenbauer liegt deutlich vor Friedrich Merz und Jens Spahn.

Vornamen wechseln wie die Mode. Es braucht Jahrzehnte, bis alte Namen bei jungen Eltern wieder trendy werden. Hobby-Namensforscher Bielefeld wertet die Namen aus Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland aus. Die Vornamen-Top Ten für 2018 stehen nun fest.

Die CDU hat eine neue Spitze und die Koalition alte Probleme. Parteichefin Kramp-Karrenbauer setzt zum Jahresausklang klare Signale. Doch wie es mit Schwarz-Rot weitergeht, ist offen.

Seit rund zwei Wochen ist Annegret Kramp-Karrenbauer Parteivorsitzende der CDU. Damit ist sie als Spitzenkandidatin für die nächste Bundestagswahl gesetzt - oder? Nicht unbedingt, sagt EU-Kommissar Günther Oettinger - und bringt in der K-Frage Friedrich Merz ins Spiel.