Geheimdienst

Der afghanische Extremist Dschalaluddin Hakkani, dessen Netzwerk für einige der grausamsten Anschläge in Afghanistan verantwortlich ist, ist tot. Die Machenschaften seiner Netzwerks dürfte das kaum stoppen. 

In der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator hat sich in der Nacht zum Samstag ein politischer Krimi abgespielt. Zeugen und Medien berichteten, der türkische Geheimdienst habe versucht, einen angeblichen Staatsfeind zu entführen, um ihn per Flugzeug in die Türkei zurückzuverfrachten.

Das Urteil fällt größtenteils vernichtend aus: Donald Trumps Gipfeltreffen mit Wladimir Putin brachte dem US-Präsidenten nicht den erhofften Applaus in der Heimat ein, ganz im Gegenteil. Die russische Presse dagegen findet durchaus Lob.

Die Reaktionen reichen von blankem Entsetzen bis hin zu schwersten Vorwürfen - sogar von "Hochverrat" ist die Rede: Trump plante den Gipfel mit Putin als Erfolg ein. Doch stattdessen schlägt ihm eine massive Welle der Kritik auch aus den eigenen Reihen entgegen.

"Erzfreunde oder beste Feinde", titelte eine russische Zeitung vor dem Treffen von US-Präsident Trump und Russlands Präsident Wladimir Putin. Am Ende des Gipfels in Helsinki steht ein Gesprächsangebot von Putin und dessen Freispruch von allen Manipulationsvorwürfen bei der US-Wahl durch Trump. Sowohl Regierungsmitglieder als auch Opposition in den USA sind fassungslos.

US-Präsident Donald Trump und Kremlchef Wladimir Putin haben sich in Helsinki für ein Vieraugen-Gespräch getroffen. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz nach dem Gipfel betonten beide, dass die Gespräche "sehr erfolgreich" verlaufen seien. Kurz vor der Pressekonferenz kam es zu einem Gerangel im Zuhörerraum.

Der Showdown beginnt. US-Präsident Donald Trump und Kremlchef Wladimir Putin schütteln in Helsinki demonstrativ kräftig die Hände. Die scheinen sich zu verstehen. Die Beziehung ihrer Länder aber ist gespannt wie seit dem Kalten Krieg nicht.

Am Montagnachmittag treffen sich US-Präsident Donald Trump und Kremlchef Wladimir Putin in Helsinki. Vor dem Gipfel bezeichnet Trump ihre Beziehung auf Twitter als historisch schlecht. Dafür gibt er der eigenen Regierung die Schuld.

Das Urteil gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte wird am Vormittag mit Spannung erwartet. Wir halten Sie in unserem Live-Blog über alle Entwicklungen auf dem Laufenden.

Überraschende Wendung im Fall Arkadi Babtschenko: Wie der ukrainische Geheimdienst meldet, ist der angeblich ermordete Kreml-Kritiker am Leben. Babtschenko soll am Dienstagabend in Kiew erschossen worden sein.

Zehntausende Seiten erbeuteter Geheimakten, dazu gut 180 Daten-CDs mit Videos, Fotos und Bauplänen: In einer mit Showeffekten garnierten Pressekonferenz bezichtigt Israels Regierungschef die iranische Führung der Lüge. War dies der Todesstoß für das Atomabkommen?

Eine Serie von Anschlägen erschüttert Afghanistan. In Kabul werden unter anderem neun Journalisten getötet, die über einen Anschlag berichten wollten. Anderswo trifft es Kinder, einen Polizeichef und einen BBC-Reporter.

Der türkische Geheimdienst (MIT) war nach Regierungsangaben in 18 Ländern an der Rückführung von türkischen Staatsbürgern und mutmaßlichen Gülen-Anhängern beteiligt.

uch nach der Freilassung Deniz Yücels harren Deutsche in türkischen Gefängnissen aus. Der 73-jährige Enver Altayli etwa wird seit Monaten ohne Anklage in Isolationshaft eingesperrt. Jetzt wendet sich seine Familie an die Öffentlichkeit.

In britischen Geheimdienstkreisen schrillen die Alarmglocken: Ein russischer Ex-Agent und eine Frau werden mit einer unbekannten Substanz vergiftet. Wer oder was steckt dahinter?

Auf die britische Königin Elizabeth II. hat es einem Medienbericht zufolge im Jahr 1981 in Neuseeland ein versuchtes Attentat gegeben. 

Im Süden Afghanistans ist ein angeblich deutscher Talibankämpfer dem afghanischen Geheimdienst NDS übergeben worden. Ob der Mann wirklich aus Deutschland stammt, ist allerdings fraglich.

Bei einer Serie von Anschlägen der radikalislamischen Taliban und der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf Sicherheitskräfte sind in Afghanistan mindestens 31 Menschen ums ...

Kurzer Prozess: Zum zweiten Mal innerhalb von 14 Tagen bekommt ein mutmaßlich aus Berlin entführter Vietnamese lebenslang. Zumindest entgeht Trinh Xuan Thanh einem Todesurteil. ...

Dort, wo Kabul immer voller Menschen ist, hat am Samstag ein Attentäter der radikalislamischen Taliban eine gewaltige Bombe gezündet. Um in die schwer bewachte Straße zu ...

Der Militärgeheimdienst MAD prüft so viele Fälle von Rechtsextremismus in der Truppe wie seit Jahren nicht mehr. Grund dafür ist wohl vor allem ein Soldat.

Lebenslange Haft hat er schon. Jetzt steht ein mutmaßlich aus Berlin entführter Vietnamese in Hanoi erneut vor Gericht. Die Bundesregierung will die Todesstrafe unbedingt ...

Der Amerikaner Barry Seal war in den 1980er-Jahren nicht nur der Kopf eines gewaltigen Drogenrings: Er spionierte gleichzeitig für die US-Behörden Rauschgiftkartelle aus und stand im Zentrum einer brisanten Mission der USA in Nicaragua. Drei US-Präsidenten könnten in seine Geschichte verwickelt sein. Erschossen hat ihn ein Killerkommando - im Auftrag der Drogenkartelle oder der CIA?

Mitten in Berlin verschwand im Sommer 2017 ein vietnamesischer Geschäftsmann. In Hanoi tauchte er wieder auf - angeblich freiwillig. Die Bundesregierung vermutet, dass er ...

Der US-Bundesregierung ist das Geld ausgegangen. Der Versuch, noch im letzten Moment einen Übergangshaushalt durch den Senat zu jagen, ist gescheitert. Der "Shutdown" verhagelt ...