Twitter

Die Vorwürfe gegen Donald Trump sind gewaltig. Die Demokraten wollen nun Beweise für ein Amtsenthebungsverfahren sammeln. Der Präsident sieht sich selbst als Opfer und geht in den Angriffsmodus über.

Die erste Parlamentssitzung nach der widerrechtlich von Boris Johnson verordneten Zwangspause lief verbal völlig aus dem Ruder. Abgeordnete aller Parteien kritisierten die Eröffnungsrede des britischen Premierministers aufs Schärfste. Unterhauschef Bercow beschrieb die Atmosphäre als "toxisch".

Jennifer Lopez und Shakira rocken die Halbzeitshow

Für die Demokraten steht bei ihrem Streben nach einem Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump viel auf dem Spiel. Um ihren Vorwürfen gegen den Präsidenten Gewicht zu verleihen, wollen sie ein Dokument veröffentlicht sehen. Doch das ist geheim - noch.

Greta Thunberg macht sich die ironische Spitze von US-Präsident Donald Trump zu eigen.

"Schäm Dich, Erdogan!": Mit einem Holocaust-Vergleich hat sich der türkische Präsidenten scharfe Kritik aus Israel eingehandelt. 

Rund sechs Monate nach der Geburt ihres dritten Kindes hat Jessica Simpson das geschafft, wovon viele Frauen nur träumen können: Sie hat ihre Traumfigur wieder. Dabei purzelten nicht nur zwei oder drei Kilos …

Rastalocken, lässige Outfits, Sonnenbrille – so kennt man Lenny Kravitz. Ein Accessoire scheint dem Sänger ganz besonders am Herzen zu liegen.

Trump sprach auf Twitter von "Hexenjagd-Müll", der den USA schade und kündigte für Mittwoch die Veröffentlichung der Abschrift eines Telefonats an.

Die Debatte über ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump hat an Fahrt aufgenommen. Hintergrund sind Vorwürfe des Machtmissbrauchs im Zusammenhang mit der Ukraine und dem demokratischen Präsidentschaftsbewerber Joe Biden.

Das oberste britische Gericht hat die von Premierminister Boris Johnson auferlegte Zwangspause des Parlaments für rechtswidrig erklärt. Das entschied der Supreme Court am Dienstag in London. Für den Regierungschef ist das eine heftige Niederlage.

US-Präsident Trump ist seit jeher auf Konfrontationskurs mit dem Iran. Bislang haben die Europäer vereint dagegengehalten. Doch vor der UN-Vollversammlung bröckelt diese Front. Briten-Premier Boris Johnson springt Trump bei.

Die Verteidigungsministerin wirbt in den USA um bessere Beziehungen. Deutschland müsse mehr Verantwortung übernehmen - auch militärisch. Im Konflikt mit dem Iran setzt sie jedoch ganz auf Europa.

Starrer Blick, vibrierender Körper. Bei Twitter geht derzeit eine rothaarige Puppe viral - als Symbolfigur für angestaute Wut.

Wenn die Vergangenheit zum Problem wird: Diese prominenten Persönlichkeiten kamen aufgrund von älteren Sprüchen, Bildern oder Tweets in Bedrängnis. Welche Stars und Politiker von ihrer Vergangenheit eingeholt wurden, erfahren Sie hier.

Die beiden Haudegen Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone sind längst gute Freunde und haben ihre Rivalität in den 1980er Jahren hinter sich gelassen - eigentlich. Denn mit einem Video auf Twitter hat sich Arnie jetzt gründlich über den "Rambo"-Star lustig gemacht.

Nach den Angriffen auf Ölanlagen in Saudi-Arabien verschärfen die USA den Ton gegenüber dem Iran. Dass die Huthis im Jemen sich zu den Angriffen bekannten, tut US-Außenminister Mike Pompeo als Lüge ab. Der Iran reagiert mit schweren Vorwürfen an die Adresse Washingtons. Saudi-Arabien wiederum spricht schon von Krieg.

Drastische Zeiten erfordern drastische Maßnahmen: Backstreet-Boy-Star Nick Carter sah sich offenbar dazu gezwungen, eine einstweilige Verfügung gegen seinen Bruder Aaron zu erwirken.

Einmal mehr macht der ehemalige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen von sich reden: Er fordert, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abzuschaffen oder ihm zumindest die Mittel drastisch zu kürzen. Deutliche Kritik kommt aus den Reihen der SPD und der Grünen. 

Robert O'Brien soll neuer Nationalen Sicherheitsberater werden. Der Diplomat soll auf den entlassenen John Bolton folgen. Das gab US-Präsident Donald Trump über Twitter bekannt.

Die jüngste Eskalation im Iran-Konflikt schien gerade abgewendet, nun verkünden die USA neue Sanktionen gegen Teheran. Außerdem wirbt Außenminister Pompeo für ein weltweites Bündnis gegen den Iran. Wird es eine neue "Koalition der Willigen" geben?

Noch ist nicht bewiesen, wer die Angriffe auf Ölanlagen in Saudi-Arabien zu verantworten hat. Nichts desto weniger greift US-Präsident Donald Trump zu Strafmaßnahmen gegen den Iran: Er hat angekündigt, die Sanktionen "bedeutend" zu verstärken. 

"Ich will der Allerbeste sein, wie keiner vor mir war", lauten seit über zwei Jahrzehnten die Worte von Anime-Held Ash Ketchum. Nun haben es der Pokémon-Trainer und sein Kumpel Pikachu tatsächlich geschafft. Als glorreiche Gewinner stehen sie an der Spitze der Pokémon-Liga.

Regisseur und Drehbuchautor James Gunn hat bei Twitter eine die Liste mit dem offiziellen Cast von "Suicide Squad 2" geteilt. Unter den Schauspielern sind neben Margot Robbie und Idris Elba noch weitere Hochkaräter. Obwohl der zweite Teil als "Neuanfang" und nicht als "Fortsetzung" bezeichnet wird, sind einige bekannte Gesichter dabei.

Donald Trump geht in die Offensive: Nach den Angriffen auf die Ölraffinerie in Saudi-Arabien erklärt er, die USA seien für einen Vergeltungsschlag bereit. Wer muss eine Reaktion fürchten?