Twitter

Conor McGregor beendet völlig überraschend seine MMA-Karriere. Das gab der irische Kampfsportler am Montagabend bei Twitter bekannt. Wie ernst er die Ankündigung meint, blieb offen.

Premierministerin Theresa May sieht noch immer keine Mehrheit für ihren Brexit-Deal. Jetzt wollen die Abgeordneten im Unterhaus auf eigene Faust eine Alternative finden.

Bayern-Profi Serge Gnabry rührte in der EM-Quali gegen die Niederländer wieder einmal den Kochlöffel: So kurios bejubelt der 23-Jährige seine Treffer - und in den vergangenen Wochen war das oft der Fall. Die Fans seines Ausbildungsvereins Arsenal können kaum glauben, dass ihr Shootingstar nicht mehr für sie spielt - und teilen ihre Gefühle bei Twitter.

Verwechslung bei British Airways: Eine Maschine aus London ist am Montag fälschlicherweise in Edinburgh gelandet. Ihr eigentliches Ziel: Düsseldorf. Schuld war eine Verwechslung der Flugpläne.

Fast zwei Jahre hat Robert Mueller in der Russland-Affäre um Donald Trump ermittelt. Nun sind die Untersuchungen beendet - und der US-Präsident sieht sich vollständig entlastet.

Ein 14-Jähriger hat sich auf Twitter als "Polizei Lohr" ausgegeben und Presseberichte verbreitet. Mitte März hat er dann sogar die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr veröffentlicht.

2014 überrannte der IS die irakische Millionenstadt Mossul und erreichte den Höhepunkt seiner Macht. Jetzt hat er sein Herrschaftsgebiet verloren. Doch ein Ende der Dschihadisten bedeutet das nicht.

Auf Twitter hat Donald Trump bekannt gegeben, dass US-Sanktionen gegen Nordkorea wieder zurückgenommen werden. Allerdings wusste hinterher niemand so richtig, welche Sanktionen der US-Präsident damit eigentlich meinte.

Russland, Syrien, die Türkei und auch Deutschland haben Donald Trump nach dessen Aussage zu den syrischen Golanhöhen massiv kritisiert. Der US-Präsident hatte sich dafür ausgesprochen, den Landstrich im Nahen Osten als Teil Israels anzuerkennen.

EU-Gipfel finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Am Donnerstag aber hat ein bulgarischer Diplomat einen seltenen Einblick gewährt.

Ist das Chaos bei einem ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU noch zu verhindern? Die EU startet auf ihrem Gipfel einen neuen Versuch. Ausgang - wie immer - völlig offen.

Der Charakterdarsteller Richard Erdman ist tot. Er wurde stolze 93 Jahre alt. Bekannt war der Schauspieler zuletzt vor allem aus der Fernsehserie "Community", wo er den Langzeitstudenten Leonard spielte.

Nach und nach werden mehr Informationen zum Anschlag in einer Straßenbahn in Utrecht bekannt. Aber es bleiben viele Fragen - ganz besonders diese: Wo ist der Täter?

Nur drei Tage nach dem Massaker in Neuseeland erschüttert ein Angriff die niederländische Stadt Utrecht: Ein Mann eröffnet in einer Straßenbahn das Feuer. Laut Angaben der Polizei sind drei Menschen tot und weitere verletzt. Wir halten Sie über die aktuelle Situation auf dem Laufenden.

Schüsse in Utrecht: Kurz vor 11:00 Uhr kam es zu einem Zwischenfall in einer Straßenbahn. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar. Die niederländische Polizei schließt einen terroristischen Hintergrund nicht aus.

Eine brutale Bluttat erschüttert Neuseeland und die Welt: Bei Angriffen auf zwei Moscheen kommen in der Stadt Christchurch Dutzende Menschen ums Leben. Die Regierung spricht von Terrorismus.

Anschläge in der neuseeländischen Stadt Christchurch: Ein Mann eröffnet das Feuer auf betende Muslime. Zahlreiche Menschen sterben, weitere werden verletzt. Wir halten Sie über die Situation in unserem Live-Blog auf dem Laufenden.

Mindestens 49 Menschen sind bei den Angriffen auf zwei Moscheen in Neuseeland ums Leben gekommen. Nicht nur vor Ort sind die Menschen erschüttert. Politiker aus aller Welt trauern mit dem Staat im Pazifik

Mitten im Freitagsgebet stürmt ein bewaffneter Mann eine Moschee im neuseeländischen Christchurch und schießt um sich. Noch in einer weiteren Moschee fallen Schüsse. Laut Polizei gibt es mehrere Tote. Auch nach Stunden ist die Lage sehr unübersichtlich.

Im US-Abgeordnetenhaus machen die Demokraten Präsident Trump das Leben schwer. Im US-Senat haben dagegen Trumps Republikaner die Mehrheit. Dennoch beschert sogar diese Kammer Trump nun eine weitere politische Niederlage - mit den Stimmen zahlreicher Republikaner.

ZDF-Wettermann sorgt mit Gewitterpulli für Stimmung im Netz

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung: In dieser Woche lehnte das Unterhaus in London erst den Brexit-Deal und dann einen EU-Austritt ohne Abkommen ab. Jetzt liegt es an den Abgeordneten, über eine Verschiebung des Brexit-Termins zu entscheiden.

Emotional ging es am Montagabend bei "Goodbye Deutschland" zu: VOX widmete dem verstorbenen Jens Büchner eine Sonderfolge. Die Reaktionen der Zuschauer sind gespalten: Während einige gerührt sind, zeigen sich andere wiederum schockiert.

Evan Rachel Wood hat sich zu ihren Erfahrungen mit Missbrauch geäußert. Wie die US-Schauspielerin auf Twitter erklärt, habe sie in der Vergangenheit mit Selbstverletzungen auf eine missbräuchliche Beziehung reagiert.