Pius Paschke

Pius Paschke ‐ Steckbrief

Name Pius Paschke
Beruf Skispringer, Polizist
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort München
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 175 cm
Gewicht 54 kg
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe blau
Links Instagram-Account von Pius Paschke

Pius Paschke ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der deutsche Skispringer Pius Paschke wurde am 20. Mai 1990 in München geboren.

Mit vier Jahren lernte Paschke Ski fahren. 2005 ging er beim FIS-Springen in Hinterzarten als 15-Jähriger zum ersten Mal in einem internationalen Rennen an den Start. 2008 wurde Paschke mit 18 Jahren Deutscher Jugendmeister. 2010 machte er sein Abitur am renommierten Skiinternat Oberstdorf.

Deutscher Meistertitel 2011 für Paschke mit Neumayer, Kraus und Freund

2011 gewann Paschke bei den Deutschen Meisterschaften in Hinterzarten im Team-Wettbewerb zusammen mit Michael Neumayer, Marinus Kraus und Severin Freund.

2013 erreichte Paschke bei den Deutschen Meisterschaften den dritten Platz im Team Bayern II mit Christian Heim, Michael Dreher und Markus Eisenbichler. In der Saison 2012/13 nahm Paschke beinahe an jedem Wettkampf des Continental Cups teil und startete erstmals beim Weltcup in Engelberg.

2014 schaffte Paschke einen zweiten Platz beim Continental Cup in Courchevel und landete bei den Springen in Sapporo drei Top-Ten-Platzierungen. Bei den Deutschen Meisterschaften 2014 in Hinterzarten ging Paschke erneut mit dem Bayern-Team an den Start und holte dieses Mal Silber.

Paschke überzeugt im Continental Cup

2015 nominierte ihn Bundestrainer Werner Schuster bei den Springen zur Vierschanzentournee 2015/16 für die Nationale Truppe. 2017 holte er einen ersten Sieg im Continental Cup im norwegischen Trondheim und wiederholte den Erfolg zweimal in den nachfolgenden Springen in Râșnov.

2019 gewann er auf der Schanze Pine Mountain Jump in Iron Mountain erstmals ein Continental-Cup-Springen im Winter und schaffte in der nachfolgenden Saison Platz 21 im Gesamtweltcup.

Paschke: 2020 kommt der Durchbruch bei den Profis

2020 gewann Paschke in Lahti zusammen mit der Mannschaft erstmals ein Weltcup-Springen und holte in Plancia Silber. Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2021 in Oberstdorf wurde er Weltmeister mit dem Team. Er beendete die Saison im Gesamtweltcup auf einen für ihn guten 15. Platz. In der darauffolgende Saison, der Olympia-Saison 2022, konnte er nicht mehr an seine guten Leistungen anknüpfen.

Paschke lebt in Kiefersfelden und ist von Beruf Polizeivollzugsbeamter.

Pius Paschke ‐ alle News

Analyse Sport

Skispringer heben ab, Skirennläufer fahren hinterher

von Victoria Kunzmann
Skispringen

Extremer Wind: Skifliegen nach einem Durchgang abgebrochen

Skispringen

DSV-Springer bei Prevc-Heimsieg chancenlos

Interview Wintersport

Wer Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher am meisten überrascht hat

von Julian Münz
Skispringen

Traumstart für Skispringer: Wellinger gewinnt Quali vor Geiger

Interview Vierschanzentournee

DSV-Youngster Raimund lässt mit seinem Favoritentipp für die Tournee aufhorchen

von Victoria Kunzmann
Skispringen

Kritik hält an: Jetzt schießt auch ein TV-Experte gegen Eisenbichler

von Michael Schleicher
Skispringen

Eisenbichler verpasst Tournee-Auftakt

Skispringen

"Unglaublich": Senior Paschke siegt mit 33 und spendiert Bier

Live-Blog Olympia 2022

Olympia-News vom 13. Februar: Geiger nach Anzug-Eklat immer noch sauer

von Merja Bogner
Olympia 2022

Skeletonpilot protestiert bei Olympia: "Kein Krieg in der Ukraine"

von Jörg Hausmann und Malte Schindel
Olympia 2022

Die Olympia-News vom 10. Februar: Skispringer Karl Geiger hat weiter Probleme

von Sabrina Schäfer und Malte Schindel
Skispringen

"Wirklich brutal": Geiger holt Silber bei Nordischer Heim-WM

Weltcup

Schwerer Tag für Skispringer: DSV-Adler stürzen im Teamspringen ab

Analyse Skispringen

Vierschanzentournee: Gelingt Markus Eisenbichler der große Sprung?

von Oliver Jensen
Skispringen

Weltcup in Engelberg: Eisenbichler fehlt halber Meter aufs Podest

Skiflug-WM

Zweiter im letzten Sprung: Im Team-Wettbewerb reicht es nur zu Silber

Skispringen

Traumstart für Skispringer: Eisenbichler nach Doppelsieg "mega happy"

Wintersport

Deutsche Skispringer starten mit Podestplatz in die Saison

Skispringen

Karl Geiger springt Markus Eisenbichler auch in Nischni Tagil davon