Malaika Mihambo

Malaika Mihambo ‐ Steckbrief

Name Malaika Mihambo
Beruf Leichtathletin
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Heidelberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 170 cm
Gewicht 55 kg
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Malaika Mihambo ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Malaika Mihambo ist eine deutsche Leichtathletin, die vor allem in der Disziplin Weitsprung, aber auch im Sprint antritt. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 in Doha gewann sie die Goldmedaille im Weitsprung.

Mihambo wurde 1994 in Heidelberg geboren, ihre Wurzeln liegen väterlicherseits in Sansibar und mütterlicherseits in Deutschland. Nach dem Abitur 2012 studierte sie bis 2016 Politikwissenschaft in Mannheim, seit 2019 im Master Umweltwissenschaften.

Die Sportlerin ist seit ihrem achten Lebensjahr in der Leichtathletik aktiv, seit ihrem elften Lebensjahr ist Ralf Weber ihr Trainer. Schon in ihrer Jugend feierte sie einige Erfolge in den Altersklassen W14 und W15. In den Jahren 2011 und 2012 wurde sie Deutsche Jugendmeisterin im Weitsprung.

Im Jahr 2013 gewann sie die Goldmedaille bei den Junioreneuropameisterschaften in Rieti und ebenso bei den deutschen A-Jugendmeisterschaften. Als jüngstes Teammitglied trat sie somit bei den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau an, wo sie den 18. Platz belegte. Im Jahr darauf wurde sie zur Jugend-Leichtathletin des Jahres 2013 gewählt.

Bei den Europameisterschaften 2014 in Zürich verpasste sie knapp das Siegertreppchen und landete auf dem vierten Platz.

Im Jahr 2015 gewann sie die deutsche U23-Meisterschaft und die U23-Europameisterschaft. Bei den Weltmeisterschaften in Peking wurde Mihambo Sechste.

Im Jahr darauf wurde sie deutsche Meisterin und gewann bei den Europameisterschaften die Bronzemedaille. Im selben Jahr nahm sie an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil und schaffte es auf den vierten Platz.

2017 wurde sie erneut deutsche Meisterin, holte sich den ersten Platz bei den Deutschen Hallenmeisterschaften und gewann 2018 die Goldmedaille bei den Europameisterschaften in Berlin.

Im Jahr 2019 stand sie bei den Deutschen Hallenmeisterschaften erneut auf dem Siegertreppchen und verteidigte ein weiteres Mal ihren Titel als deutsche Meisterin. Im gleichen Jahr trat sie außerdem als Sprinterin an und landete bei den Deutschen Meisterschaften im 100-Meter-Lauf auf dem dritten Platz.

Bei den Weltmeisterschaften 2019 in Doha sprang Mihambo eine persönliche Bestleistung von 7,30 Meter und holte sich damit die Goldmedaille. Im selben Jahr wurde sie als "Sportlerin des Jahres" geehrt. Sie gilt als Weitsprung-Favoritin für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Malaika Mihambo ‐ alle News

In einem Jahr ohne Olympische Spiele werden zwei Leichtathletik-Weltmeister "Sportler des Jahres": Malaika Mihambo und Niklas Kaul gelten auch als deutsche Medaillenhoffnung für Tokio 2020 und als ein Duo mit viel Star-Potenzial.

Am letzten Tag der Leichtathletik-WM gewann Malaika Mihambo mit einem Sensationssprung Gold, während Johannes Vetter sich mit der Bronzemedaille im Speerwurf zufrieden geben musste.

Malaika Mihambo ist am Ende einer bemerkenswerten konstanten Saison erstmals Weitsprung-Weltmeisterin - mit einem Riesensatz. Die Studentin der Umweltwissenschaften kommt mit der Favoritenrolle glänzend zurecht. Heike Drechsler macht eine Flasche Champagner auf.

Weitspringerin Malaika Mihambo hat den zweiten Titel für Deutschland bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha gewonnen. Zuvor hatte Zehnkämpfer Niklas Kaul Gold geholt.

Lauftalent Konstanze Klosterhalfen holt im Schatten des Dopingskandals um das Oregon-Project über 5000 Meter WM-Bronze. Weitspringerin Mihambo fliegt ins WM-Finale und will nun Gold. Speerwurf-Titelverteidiger Vetter plant den zweiten WM-Coup.

Vom 27. September bis 6. Oktober finden in Doha in Katar die Leichtathletik-Weltmeisterschaften statt. Trotz des umstrittenen Austragungsortes starten über 2000 Athleten aus über 200 Ländern. Auch deutsche Leichtathletik-Stars wie Konstanze Klosterhalfen, Gesa Felicitas Krause und Christoph Harting kämpfen um Medaillen. Wir zeigen, welche Sender die WM übertragen, welche Disziplinen es gibt und welche Deutschen Medaillenchancen haben.

Nach deutschen Meisterschaften mit Licht und Schatten haben die Leichtathleten zwei Monate Zeit, um für die WM in Topform zu kommen. Lauf-Star Konstanze Klosterhalfen glänzte mit Rekordzeit. Den besten Weitsprung ihrer Karriere macht Malaika Mihambo mit 7,16 Meter.

Nach EM-Bronze 2016 ist Malaika Mihambo bei der Leichtathletik-EM in Berlin der Sprung zum Titelgewinn gelungen. Es ist das erste EM-Gold für eine deutsche Weitspringerin seit 20 Jahren: 1998 war Heike Drechsler zum vierten Mal in Serie Europameisterin geworden.