Der FC Bayern steht im Viertelfinale der Champions League. Gegen den FC Chelsea lässt der deutsche Rekordmeister absolut nichts anbrennen. Vor allem Robert Lewandowski ist weiterhin in bestechender Form und an allen vier Bayern-Toren beteiligt. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

FC BAYERN - FC CHELSEA: 4 - 1 (2 - 1)

  • Tor: Robert Lewandowski 1:0 (10. Min/FE)
  • Tor: Ivan Perisic 2:0 (24. Min)
  • Tor: Abraham 2:1 (44. Min)
  • Tor: Tolisso 3:1 (76. Min)
  • Tor: Robert Lewandowski (83. Min)

22:52 Uhr: Ich verabschiedem ich an dieser Stelle. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Sollte es der FC Bayern ins Halbfinale schaffen, lesen wir uns gerne dann wieder. Im Viertelfinale haben Sie mit meinen Kollegen das Vergnügen.

Haben Sie eine gute Nacht!

22:49 Uhr: Abpfiff. Die Bayern stehen im Viertelfinale der Champions League. Völlig ungefährdet. Die Fans dürfen sich auf das Spiel gegen den FC Barcelona am Freitag freuen. Diese Bayern sind heiß.

90. Min: Die 90. Minute ist angebrochen. Zeit für ein Fazit: Die Bayern sind in Top-Form aus der Fünf-Wochen-Pause gekommen. Zu keiner Sekunde gab es auch nur einen Zweifel daran, dass die Münchner das Spiel gegen den FC Chelsea gewinnen wollen. Und wenn möglichst nicht knapp. Das ist beeindruckend und wohl zu großen Teilen Hansi Flick zuzuschreiben.

Barcelona darf sich für das Viertelfinale am Freitag warm anziehen. Diese Bayern versprühen einen Hauch von 2013.

87. Min: Hudson-Odoi versucht im Strafraum Süle auszutanzen. Der schaut sich das ein bisschen an, richtet sich dann in Höhe und Breite einfach zu seiner vollen Körpergröße auf und der Ball springt ihm vor lauter Ehrfurcht von selbst an den Fuß.

83. Min: TOOOOOOOR für den FC Bayern! Eieieiei, da ist das 4:1. Dieses Mal trifft Robert Lewandowski per Kopf. Der Stürmer war übrigens an allen vier Toren beteiligt. Ein Phänomen, der Typ. 13 Champions-League-Treffer hat er damit.

80. Min: Jetzt wechselt der Flick schon wieder! Ich habe irgendwie verdrängt, dass die Uefa ja beschlossen hat, dass in CL und EL fünfmal gewechselt werden darf. Das fühlt sich verrückt an.

Es geht jedenfalls Serge Gnabry und es kommt Mister-noch-nie-nicht-Deutscher-Meister Javi Martinez.

76. Min: TOOOOOOR! Lewandowski mit der Flanke von außen und Tolisso steht so frei, wie man es sich eigentlich in der Straßenbahn wünschen würde.

Hab ich gerade behauptet, eine Klatsche wird das nicht mehr? Hm.

73. Min: James (ausgesprochen wie der Butler, nicht wie James Rodriguez) mit einem Distanzschuss knapp über den Kasten von Neuer. Immerhin halten sie weiter mit. Und Lampard schwitzt inzwischen auch nicht mehr (so stark). Eine Klatsche wird das heute wohl nicht mehr.

70. Min: Nächste Wechsel bei den Bayern: Die gelb-bekarteten Thiago und Kimmich gehen. Für Kimmich kommt Odriozola, für Thiago steht jetzt Tolisso auf dem Platz.

Vor dem Viertelfinale werden alle Gelben Karten gelöscht. Kimmich und Thiago dürfen also gegen Barcelona nächste Woche mitwirken.

66. Min: Erst eine schöne Lewandowski-Chance, dann eine Ecke und Thiago mit einem feinen Kopfball. Nichts davon bringt ein Tor ein, zeigt aber, dass die Bayern trotzdem weiter auf den nächsten Treffer drängen.

Wäre das Stadion jetzt voll, hätte ein lang gezogenes "Uhhhhhhh" durch die Allianz-Arena gehallt. Ich glaube, die "Uhhhhhs" vermisse ich fast am meisten. Und die Gesänge. Und die Torjubel. Und die Selbstverständlichkeit, bei einem Treffer einfach dem Nebenmann um den Hals zu fallen. Und Stadionwurst.

63. Min: Flick geht mit Boateng doch kein weiteres Risiko ein und nimmt ihn runter. Süle kommt. Außerdem geht Perisic runter und Coutinho darf sich zeigen.

Chance für die Bayern

61. Min: Fast das 3:1 durch Thomas Müller! Goretzka treibt seine Mannschaft nach vorne, gibt raus auf Davies, der mit der schönen Flanke auf den vereinsdeklarierten "Ur-Bayer". Der kriegt den Ball allerdings nicht unter Kontrolle und müllert ihn drüber.

60. Min: Ich lerne gerade, dass man Schmerz "rausdehnen" kann. Boateng kommt tatsächlich wieder.

59. Min: Süle läuft sich warm. Boateng humpelt vom Feld. Das sieht nicht gut aus.

57. Min: Prompt lobe ich ihn, setzt er zu einem gewaltigen Flugkopfball an, klärt knappt vor Hudson-Odoi und verletzt sich bei der Aktion scheinbar am Oberschenkel. Hoffentlich nichts Schlimmes. Er wird auf dem Feld behandelt.

55. Min: Was ich allerdings höre: Dieses gewaltige "FFFFUUUUUPP", das es gibt, immer wenn Boateng spaßbefreit Bälle aus der Gefahrenzone bolzt. Dass der sich nochmal so durchgesetzt hat bei den Bayern, war auch nicht abzusehen. #Respect

51. Min: Meine größte Bewunderung gilt übrigens dem Kollegen vom "Zeit Magazin", der beim Spiel Bayern - Dortmund sämtliche Ausrufe der Spieler auf dem Platz niedergeschrieben hat. Ich verstehe rein gar nichts. Für mich klingt das alles wie Grunzen.

Wolff Fuss hat vorher behauptet, die Bayern rufen sich häufig "Zeeeeeiiiiiit" zu, um Ruhe ins Spiel zu kriegen. Wenn er das sagt, wird es schon stimmen. Vielleicht versteht man die Spieler im Stadion einfach besser. Oder Sky muss seine Mikrofone sinnvoller ausrichten. Oder ich bin taub. Alles möglich.

49. Min: Chelsea kommt direkt ein bisschen spritzig aus der Kabine. Vor allem Abraham und Hudson-Odoi haben sich hier noch ein bisschen was vorgenommen. Vorerst wir Ersterer jedoch im Strafraum gestoppt.

46. Min: Es geht weiter. Allzu spannend dürfte es hier nicht mehr werden. Dennoch haben beide Mannschaften bislang ein unterhaltsames Spiel abgeliefert. Es ist zu hoffen, dass das so bleibt.

Halbzeit: Bayern führt verdient

21:46 Uhr: Halbzeit. Die Führung der Bayern ist verdient, dennoch lässt sich der FC Chelsea nicht hängen. Das ist erfreulich und macht die Partie durchaus attraktiv. Mal schauen, was die zweite Hälfte so bereit hält.

44. Min: TOR für den FC Chelsea! Und dieses Mal zählt der Treffer. Neuer lässt eine scharfe Flanke abklatschen, Abraham steht goldrichtig und muss nur noch einschieben.

36. Min: Die Dominanz der Bayern ist trotz des Lebenszeichens der Engländer weiterhin beängstigend. Wie viel die Form der Bayern wert ist, wird sich wohl erst im Viertelfinale zeigen: So wie es jetzt aussieht, geht es dann wohl gegen den FC Barcelona, der gegen den SSC Neapel auch bereits mit 2:0 führt. (Das Spiel können Sie hier live im Ticker verfolgen)

34. Min: Nach Studium der Zeitlupe ist klar: Passgeber Abraham stand einen Schritt im Abseits. Hudson-Odois Schuss war trotzdem fein.

28. Min: Ui, (Abseits-)Tor für den FC Chelsea! Also es zählt nicht. Aber Hudson-Odoi zeigt, warum ihn die Bayern so gerne verpflichtet hätten. Theoretisch ein sehr schönes Tor aus der Distanz - auch weil Thiago im Zweikampf sämtlich Social-Distancing-Regeln beachtet. Flick is not amused.

Frank Lampard und ich können die Abseitsentscheidung nicht wirklich nachvollziehen. But there it is. Wir sitzen ja auch nicht in einem Keller vor vielen Bildschirmen.

24. Min: TOOOOOR für den FC Bayern! Kovacic verliert den Ball, Müller spiel auf Lewandowski, der überlegt kurz, spielt dann ganz uneigennützig auf Perisic und der schiebt ins kurze Eck ein.

22. Min: Chelsea hat sich bislang noch keine einzige Chance herausgespielt. Stattdessen tanzt Davies gerade zwei Chelsea-Spieler an der Strafraumgrenze aus, nur der Pass kommt dann nicht an.

Prompt weint meine einjährige Tochter in ihrem Bett. Sie weiß noch nicht, dass Bayern schon führt. Aber 21:00 Uhr ist einfach zu spät für Kinder. Da muss man erzieherische Grenzen ziehen, finde ich.

19. Min: Gerade wurde Oliver Kahn mit Maske über dem Mund, aber nicht über der Nase eingeblendet. Vorbildfunktion: geht so.

Wissen Sie, wie das der Volksmund inzwischen nennt? Nasenpimmel.

17. Min: Fünf Wochen Pause hatte der FC Bayern seit dem Pokalfinale. Wenn sich Chelsea daraus einen Vorteil erhofft hat, dürften sie nun sehr enttäuscht sein.

Hansi Flick hat seine Mannschaft offenbar sehr gut im Griff. Das ist wirklich hochseriös, was der FC Bayern hier abliefert. Die Favoritenrolle, die Präsident Hainer vor Anpfiff noch von sich gewiesen hat: hiermit zementiert.

14. Min: Trösten kann sich Chelsea immerhin mit dem Gedanken, dass in der nächsten Saison sicher alles besser wird. Immerhin bastelt Marina Granovskaia - die tougheste Frau im Fußballbusiness - gerade fleißig am Kader. Timo Werner steht schon fest, Kai Havertz soll auch noch kommen.

12. Min: Bitter für den FC Chelsea und auch ein bisschen bitter für mich, denn nun ist mein Mann endgültig davon überzeugt, dass er einen wunderbaren Fernsehabend für ein Spiel, das ohnehin schon entschieden ist, herschenken muss. Er geht jetzt mit seinem Bier auf den Balkon.

10. Min: TOOOOOOOR! Natürlich lässt sich Lewandowski diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelt locker ins rechte obere Eck. Das Ding ist durch, ne!

7. Min: Lewandowski ist durch, wird von Willy Caballero zu Fall gebracht, doch die Fahne ist erst mal oben. Kurze Verwirrung, die der Video-Schiedsrichter schnell auflöst: Elfmeter für die Bayern.

5. Min: Schon jetzt kann ich festhalten: Die Bayern nehmen das hier nicht auf die lockerleichte Schulter. Der Offensivdrang ist unverkennbar.

2. Min: Erste Ecke für die Bayern. Lampard schwitzt schon. Das könnte aber natürlich auch an den hochsommerlichen Temperaturen in München liegen.

Außer einem Distanzschuss neben das Tor von Alaba kommt aber nichts dabei rum.

1. Min: Die Uefa blendet grundsätzlich den ganzen Namen von Hansi Flick ein: Hans-Dieter. So nennt ihn wahrscheinlich nur seine Mutter. Und auch nur dann, wenn er seine Knödel nicht aufgegessen hat.

1. Min: Anpfiff. Der FC Chelsea stößt an.

21:59 Uhr: Es gibt Gedenkminute für die Opfer der Corona-Pandemie.

20:55 Uhr: So, Brille auf, damit ich auch erkenne, wer die Tore schießt. Noch fünf Minuten. Gleich Champions-League-Hymne und dann ab dafür.

20:52 Uhr: Mein Mann ist etwas beleidigt, dass er heute Abend mit mir Fußball schauen muss. Er hat in der Coronakrise entdeckt, dass ihm Fußball gar nicht so wichtig ist.

Meiner Meinung nach hängt das ja mit der etwas unbefriedigenden Saison von Borussia Dortmund zusammen. Er bestreitet das. Ich bin mir aber sicher, würde der BVB heute spielen, würde er seinen Unmut deutlich leiser äußern ...

20:49 Uhr: Noch etwas über zehn Minuten bis der Ball rollt. Mein Bier ist kalt. Ich bin bereit.

20:45 Uhr: Die leere Allianz-Arena im Hintergrund macht mich immer noch ein bisschen betroffen. Genauso wie der maskierte Patrick Wasserziehr, der gerade Hainer interviewt. Und die einkondomierten Mikrofone.

Immerhin bleiben die Fragen und die Antworten immer gleich: "Bleibt David Alaba beim FC Bayern?" - "Ich hoffe es." Danke für das Interview.

20:44 Uhr: Bei Sky wird gerade Herbert Hainer interviewt. Ein unfassbar seriöser Mann, kommt es mir vor. Oder vielleicht wirkt das nur so, weil sein Vorgänger Uli Hoeneß war.

20:40 Uhr: Wenn es gegen den FC Chelsea geht, muss ich ja auch zwangsläufig immer an 2012 denken. Das Finale dahoam. Damals musste ich nicht arbeiten, sah das Spiel mit einigen Freunden zusammen in der Überzeugung, der FC Bayern würde die Champions League gewinnen und bin danach durch die Münchner Maxvorstadt gelaufen, wo ich mir gegenüber zwei sehr betrunkenen Chelsea-Fans ein "Congratulations" aus den Lippen presste. Woraufhin ich von besagten Chelsea-Fans so ausführlich geherzt wurde, dass ich fast schon wieder etwas versöhnlich war. Der Grund für ihre Freude: Bis ich kam, hatte ihnen noch überhaupt niemand zum Sieg gratuliert.

20:34 Uhr: Kleine Eilmeldungs-Info am Rande: Andrea Pirlo wird neuer Trainer von Juventus Turin. Vielleicht interessiert es Sie ja.

20:30 Uhr: Die einzige kleine Überraschung dürfte für so manch einen Perisic in der Bayern-Startelf sein. Der darf für Coman starten, der an muskulären Problemen laboriert. Auch Pavard ist aufgrund einer Bänderverletzung nicht dabei. Für ihn startet Thiago. Aber das war's auch schon an Problematiken für Hansi Flick.

Frank Lampard würde da nur allzu gerne tauschen, glaube ich. Der musste seine Mannschaft nämlich gleich auf sechs Positionen im Vergleich zum FA-Cup-Finale umstellen. Verletzungen, Rote Karten, alles dabei ... Aber wie bekannt, ging das Cup-Finale ja gegen den FC Arsenal verloren. Also vielleicht auch gar nicht so schlecht, dass sich bei den Engländern ein bisschen was tut.

Die Aufstellungen des FC Bayern und des FC Chelsea

20:20 Uhr: Zur Erinnerung, weil es schon recht lang her ist und doch ziemlich viel passiert ist seither: Der FC Bayern hat sein Hinspiel beim FC Chelsea locker flockig mit 3:0 gewonnen. Das Rückspiel sollte also eigentliche eine "gmahte Wiesn" sein, wie man in Bayern sagt. Oder wie ein ZDF-Moderator einst meinte: "Das Ding ist durch, ne?". Aber in Zeiten von Corona kann man sich bei gar nichts sicher sein, das haben uns die vergangen Monate schmerzlich gelehrt.

Worauf man sich allerdings verlassen kann. Die Aufstellungen der Mannschaften gibt es auch heute:

20:15 Uhr: Einen wunderschönen guten Abend und herzlich Willkommen beim Champions-League-Liveticker zum Achtelfinal-Rückspiel des FC Bayern gegen den FC Chelsea. Falls Sie - wie ich - eigentlich gerade schon Ihr Sommerpausenhirn angeschalten haben und sich ein bisschen schwer tun, vom Badesee auf Champions League umzuschalten - keine Sorge, das kriegen wir zusammen hervorragend hin.