Kai Wiesinger

Kai Wiesinger ‐ Steckbrief

Name Kai Wiesinger
Beruf Schauspieler, Dokumentarfilmer, Fotograf, Produzent
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Hannover / Niedersachsen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 186 cm
Gewicht 75 kg
Familienstand verwitwet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerBettina Zimmermann
Haarfarbe grau meliert
Augenfarbe grau-blau

Kai Wiesinger ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Zu Beginn seiner Karriere als Schauspieler war Kai Wiesinger in diversen Komödien zu sehen. Doch sein Steckbrief zeigt, dass er mehr als eine Ulknudel sein kann.

Die Leidenschaft für die Schauspielerei wurde bei Kai Wiesinger bereits in der Jugend entfacht, weshalb ihn seine Eltern für privaten Schauspielunterricht bei Günther Kütemeyer anmeldeten. Vor der professionellen Ausbildung in München leistete Wiesinger zunächst seinen Zivildienst ab als Rettungssanitäter. 1990 stand der Mime erstmals auf der Theaterbühne in München in "Harold und Maude". Nach weiteren Inszenierungen am Theater spielet er 1992 in der Komödie "Kleine Haie" von Sönke Wortmann neben Jürgen Vogel und Gedeon Burkhard und gab darin sein Kinodebüt. Diese Rolle brachte ihm auch seine erste Auszeichnung ein: Der Schauspieler erhielt den "Bayrischen Filmpreis".

Während Wiesinger zunächst in diversen Komödien zu sehen war, darunter "Frauen sind was Wunderbares", "Der bewegte Mann" und "Stadtgespräch", feierte er mit dem 1997er Jahre Film "Comedian Harmonists" seinen bis dato größten Erfolg im ernsten Metier. Für seine Rolle des Pianisten Erwin Bootz erhielt er beim "Bayrischen Filmpreis" einen Sonderpreis. Im Streifen "14 Tage lebenslänglich" zeigte Wiesinger sich wieder von einer ganz anderen Seite: Dort spielt er den zynisch-arroganten Staranwalt 'Konrad von Seidlitz'.

Neben dem Kino wirkte Kai Wiesinger auch in diversen Fernsehfilmen mit zeitgeschichtlichen Hintergründen mit. So stand er 2006 für den Zweiteiler "Dresden" vor der Kamera und drehte zwei Jahre später den Streifen "Die Gustloff". Im selben Jahr übernahm der Schauspieler auch die Hauptrolle in der TV-Serie "Die Anwälte" und war immer wieder in "Tatort" zu sehen. Zuletzt beim Saarbrücker-Tatort "Der Herr des Waldes" in dem er einen Psychopathen verkörperte.

Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler verlieh Wiesinger auch seine Stimme an Zeichentrickfiguren: So war er beispielsweise in "Das große Krabbeln" und "Bibi Blocksberg" als Synchronsprecher tätig.

Privat ist der in Berlin lebende Wiesinger mit Schauspielkollegin Bettina Zimmermann seit 2014 glücklich liiert. Für die Sitcom "Der Lack ist ab" standen die beiden auch zusammen vor der Kamera. Aus einer früheren Beziehung brachte Wiesinger zwei Töchter mit in die Patchwork-Familie, 2015 kam der gemeinsame Nachwuchs zur Welt.

Kai Wiesinger ‐ alle News

Kritik Tatort

Papa, der Psychopath: Lohnt sich der neue "Tatort"?

von Iris Alanyali
Tatort

Sind Psychopathen wirklich so häufig? Vier Fragen zum neuen "Tatort"

von Iris Alanyali
Stars & Prominente

Chantal de Freitas: Neue Hinweise zur Todesursache

TV, Film & Streaming

Ex-Bundespräsident Christian Wulff: Zwei Jahre nach dem Rücktritt

TV, Film & Streaming

Kai Wiesinger und Anja Kling spielen die Wulffs

von Anja Bloch