Deutschlands Top-Torhüter Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen treffen im Viertelfinale der Champions League aufeinander. Doch wer hat in den Statistiken die Nase vorn?

Mehr aktuelle News zur Champions League finden Sie hier

Im Herbst 2019 rumorte es gewaltig im deutschen Fußball. Torhüter Marc-Andre ter Stegen hatte in einem Interview offen über sein Ziel, im DFB-Team die Nummer eins zu werden, gesprochen - nicht mehr und nicht weniger.

Das aber reichte, um die "Abteilung Attacke" des FC Bayern kennenzulernen. Mit voller Wucht verteidigte diese Manuel Neuer: "Ter Stegen ist ein sehr guter Torwart, aber Manuel Neuer ist doch viel besser und viel erfahrener. Da gibt es doch überhaupt keine Diskussionen", polterte Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß und stellte sich vor die Nummer eins des FC Bayern und des DFB-Teams.

Hoeneß poltert gegen ter Stegen: "Keinen Anspruch, dort zu spielen"

Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge erklärte: "Was ich dagegen in der ganzen Diskussion vermisse, ist Klartext vom DFB. Da wird eine Diskussion auf dem Rücken von Manuel ausgetragen, der für die ganze Debatte überhaupt nichts kann."

Hoeneß brachte seine Sicht der Dinge klar auf den Punkt: "Er (ter Stegen, Anm.d.Red.) hat überhaupt keinen Anspruch, dort zu spielen."

Und was sagte Neuer selbst? "Welcher Trainer würde Spieler aufstellen, die nicht die besten sind? Und ich bin der Überzeugung, dass ich der Beste bin", betonte der 34-Jährige im Magazin "11 Freunde".

Neuer vs. ter Stegen: In der Champions League wird's ernst

Diese Aussage kann Neuer am Freitag mit Leben füllen, dann nämlich kommt es im Champions-League-Viertelfinale in Lissabon zum Duell zwischen den Bayern und dem FC Barcelona und somit auch zu Neuer vs. ter Stegen.

Für beide wird es sicherlich ein ganz besonderes Aufeinandertreffen, möchte doch insgeheim jeder zeigen, dass er die Nummer eins im Torhüterland Deutschland ist.

Doch wer hat bislang wirklich die Nase vorn? Wir machen den großen Statistik-Vergleich zwischen "Platzhirsch" Neuer und Herausforderer ter Stegen mithilfe des Sportanalyseunternehmens Opta.

Neuer kassiert mehr Gegentore

Während Neuer 48 Pflichtspiele in dieser Saison bestritt, kommt ter Stegen auf 45 Einsätze. Dabei musste der Bayern-Torhüter durchschnittlich alle 92 Minuten hinter sich greifen, während ter Stegen im Schnitt nach 96 Minuten den Ball aus seinem Tor holen musste. Neuer kassierte insgesamt 47 Gegentore, während es beim Barca-Torhüter 42 Gegentreffer waren.

Ter Stegen öfter gefordert

Beim Blick auf die Zahlen in der Champions League fällt auf, dass ter Stegen mit 82,1 Prozent gehaltener Bälle vor Neuer (75 Prozent) liegt. Durchschnittlich alle 27 Minuten hält der 28 Jahre alte Barca-Keeper einen Schuss auf sein Tor, während es bei Neuer 40 Minuten sind.

An letzterem Wert hat aber natürlich auch die jeweilige Defensive großen Anteil: Schafft sie es, die Bälle selbst zu klären, hat der Keeper naturgemäß weniger Arbeit.

Neuer, Meister des Passspiels

Immer wichtiger wird für die Torhüter aber auch das Passspiel, da sie von hinten heraus als Spielmacher agieren und der Partie so ein anderes Tempo geben können. Bayern-Keeper Neuer hat diese Entwicklung bei den Torhütern mit vorangetrieben, unvergessen sein Auftritt im WM-Achtelfinale 2014 gegen Algerien. Dort hatte der heute 34-Jährige als letzter Mann zahlreiche Angriffe der Afrikaner abgefangen und direkt den deutschen Angriff eingeleitet.

So verwundert es nicht, dass Neuer bei den Ballaktionen (49 pro Spiel) gegen ter Stegen (39 pro Spiel) die Nase vorn hat. Von seinen langen Zuspielen finden 61,8 Prozent den richtigen Abnehmer, während bei ter Stegen 46,7 Prozent aller langen Zuspiele beim Mitspieler landen.

Neuer und ter Stegen extrem wichtig für ihre Klubs

Ungeachtet der statistischen Unterschiede sind beide Keeper äußerst wichtige Bestandteile ihrer jeweiligen Klubs. Neuer ist bei Bayern Kapitän und unumstritten. Seine nicht reibungslose Vertragsverlängerung bis 2023 war für die Bayern ein wichtiger Baustein im Hinblick auf die Zukunft.

Ter Stegen musste sich beim FC Barcelona zu Beginn seine Spielzeit erkämpfen, ist inzwischen aber gesetzt und ebenfalls unumstritten. Die größte Ehre für ihn dürfte wohl sein, als "Lionel Messi mit Handschuhen" bezeichnet zu werden. Denn ein ums andere Mal bewahrte er die Katalanen mit seinen Zauber-Reflexen oder einer spektakulären Parade vor einem Punktverlust.

Ter Stegens Vertrag läuft noch bis 2022 und der Klub möchte unbedingt mit ihm verlängern. Die bisherigen Gespräche führten jedoch noch nicht zu einer Einigung.

Neuer im DFB-Team weiter die Nummer eins

Am Freitag kommt es nun zum Showdown zwischen den beiden besten deutschen Torhütern. Die Augen von Fans, Experten und Reportern werden auf dieses Duell gerichtet sein.

Nur Bundestrainer Joachim Löw wird sich mutmaßlich entspannt zurücklehnen, denn angesichts zweier solcher Torhüter braucht er sich um die Zukunft im DFB-Tor nicht zu sorgen.

Für die EM 2021 hat er ohnehin bereits Neuer zur Nummer eins gekürt, doch Konkurrent ter Stegen ist ihm dicht auf den Fersen.

Verwendete Quellen:

  • Opta
  • Sport1.de: "Neuer vs. ter Stegen im Vergleich"
  • Skysport.de: "Wer ist der bessere Torhüter? Neuer und ter Stegen im Vergleich"
Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.
Bildergalerie starten

Top Ten der Spitzenverdiener: Die Gehaltstabelle der deutschen Fußballstars

Die Rückkehr Leroy Sanés in die Bundesliga wirft die Frage auf, ob sich der Nationalstürmer aus dem Stand beim FC Bayern München an die Spitze des Gehaltsrankings katapultiert. In jedem Fall gehört Sané zu den deutschen Fußballstars mit dem dicksten Gehaltsscheck. Wir zeigen die Top Ten.