Berlin

Für ihr Engagement gegen Rassismus und Fremdenhass sind zwei Initiativen aus Berlin und Elsterwerda mit dem "Band der Verständigung" geehrt worden.

Hunderte Klimaaktivisten haben am Freitagmittag vor dem Sitz der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft in Berlin-Mitte demonstriert.

Ein betrunkener Autofahrer hat nach einem Unfall in Berlin-Marienfelde seinen schwer verletzten Beifahrer im Wagen zurückgelassen.

Die Konkurrenz wird härter: Wie SPD-Vize Stegner wollen auch Bundesminister Scholz und Niedersachsens Innenminister Pistorius Parteichefs werden.

Die neue Berliner Messehalle hub27 wird nach Betreiberangaben gut angenommen.

Die Berliner Senatsverwaltung für Verkehr will das Verkehrschaos auf der Museumsinsel beseitigen.

Für großangelegten Drogenhandel braucht man Hersteller, Schmuggler, Verkäufer, Geldwäscher. Das lässt sich nur mit einer Organisation hinbekommen.

Der designierte DFB-Präsident Fritz Keller wird sich in der nächsten Wochen den 36 Profi-Clubs in Berlin präsentieren.

Juso-Chef Kevin Kühnert ist seit seiner Kindheit auch Fan des FC Bayern München. "Wir hatten in den 90er Jahren keinen Bundesligisten in Berlin.

Ein Fahrkarten-Kontrolleur ist in Berlin-Wedding von einer Frau rassistisch beleidigt und gebissen worden.

Ein E-Scooter hat in der Nacht zu Freitag in Berlin-Lichtenberg gebrannt.

Das Wochenende beginnt in Berlin und Brandenburg wolkig und trocken. Bei maximal 27 Grad kann es im Norden zu etwas Regen kommen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

Bei einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Berlin-Neukölln ist ein Angestellter in der Nacht zum Freitag mit einer Waffe zur Herausgabe der Einnahmen gezwungen worden.

Die Autobahn 9 ist zwischen Dessau-Süd und Dessau-Ost in Richtung Berlin nach einem Unfall gesperrt.

Sieben Monate nach einem tödlichen Messerangriff auf einen 40 Jahre alten Mann in Berlin-Neukölln haben sich zwei angeklagte Brüder vor dem Landgericht in Schweigen gehüllt.

Nach zwei Überfällen auf Kioske in einem U-Bahnhof in Berlin-Spandau stehen zwei junge Männer vor dem Landgericht.

Kein Lenkrad, keine Kartenkontrolle, kein Busfahrer: Mit einem autonom fahrenden Kleinbus im Straßenverkehr betritt Berlin Neuland. Ganz ohne Begleitperson geht es aber noch nicht.

Ein Jahr nach Beginn der Fridays for Future-Bewegung will der Berliner Ableger der Gruppe am heutigen Freitag mit einem Demonstrationszug zum Büro der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) ziehen.

Weil sie in eigener Sache keine Klarheit schaffen kann, verzichtet Franziska Giffey auf eine Kandidatur für den SPD-Vorsitz. Die Absage trifft die Partei ins Mark. Denn viele hatten Hoffnungen in die Familienministerin gesetzt. Und andere prominente Namen sind unter den Bewerbern rar. 

Der weltbekannte Künstler Gerhard Richter ist bereit, einige seiner Werke dem geplanten Museum der Moderne in Berlin zur Verfügung zu stellen.

Seine Reise zum G7-Gipfel im französischen Biarritz verbindet US-Präsident Donald Trump mit Besuchen in mehreren europäischen Ländern. Um Deutschland macht er allerdings einen Bogen. Das ist bezeichnend, denn ein bilaterales Treffen mit Angela Merkel ist eigentlich längst überfällig. 

Einen Tag nach einer Attacke auf einen jüdischen Mann in Charlottenburg verurteilte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller die Tat.

Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther lehnt eine Öffnung von Busspuren für Autos ab. "Pkw auf Busspuren sind nicht sinnvoll", sagte die Grünen-Politikerin am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Das Zusammenwirken des Bezirksamts Friedrichshain- Kreuzberg und der Genossenschaft "Diese eG" beim Ankauf von Wohnungen wirft im Berliner Abgeordnetenhaus Fragen auf.

Es ist fast überall zu haben, kostet kaum etwas, und die Qualität stimmt: Leitungswasser ist aus Sicht der Umweltministerin Schulze das Mittel der Wahl gegen Durst - auch mit Blick auf den Klimaschutz. Sie wirbt daher für einen Umstieg der Konsumenten.