Das Wahljahr 2018

Alle Informationen rund um die Landtagswahlen 2018 in Bayern und Hessen sowie den Wahl-O-Mat für Bayern und den Wahl-O-Mat für Hessen. Informationen zu Kandidaten, Wahlprogrammen, Hintergründen und Wahlprognosen. Zudem Nachrichten und ausführliche Hintergründe zu wichtigen internationalen Wahlterminen wie beispielsweise die Kongresswahlen in den USA sowie die Präsidentenwahl in Russland.

Die Grünen steuern bei den Landtagswahlen in Bayern auf ein Rekordergebnis zu. Was steckt dahinter?

Am 28. Oktober wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt. Wir liefern einen kurzen Überblick über die Wahlprogramme der wichtigsten Parteien.

Gut eine Woche vor der Präsidentenwahl brodelt es in ganz Brasilien. Tausende demonstrieren in den Städten gegen den rechtsextremen Kandidaten Jair Bolsonaro - der in Umfragen aber trotzdem vorne liegt. 

Am 7. Oktober wählt Brasilien einen neuen Präsidenten. In den Umfragen liegt der rechtsextreme Jair Bolsonaro voran. Doch es formiert sich lautstarker Protest.

Spitzenvertreter von SPD, Freien Wählern, AfD, FDP und der Linken liefern sich im BR Fernsehen einen TV-Fünfkampf. Kontroversen sind programmiert.

Am 14. Oktober findet die Landtagswahl in Bayern statt. Die Abstimmung hat das Potenzial, die politische Landschaft im Freistaat maßgeblich zu verändern. Ein kurzer Überblick über die Wahlprogramme der wichtigsten Parteien. 

Am 14. Oktober findet in Bayern die Landtagswahl statt. Statt sich am Wahlsonntag auf den Weg zum Wahllokal zu machen, nutzen immer mehr Menschen die Möglichkeit der Briefwahl. Wir erklären Ihnen worauf Sie dabei achten müssen.

Zwei Monate vor der bayerischen Landtagswahl hat sich die CSU laut einer Umfrage weiter von der absoluten Mehrheit entfernt. Die Grünen liegen knapp vor der AfD auif dem zweiten Platz, während die SPD unter zwölf Prozent liegt.

TV-Duell in Bayern: Markus Söder und Ludwig Hartmann haben zwei Wochen vor der Landtagswahl in Bayern ein schwarz-grüne Regierung nicht ausgeschlossen.

CSU-Ministerpräsident Markus Söder traf im TV-Duell auf seinen Herausforderer von den Grünen, Ludwig Hartmann.

Die CSU kommt nicht von der Stelle: Wäre am kommenden Sonntag die Landtagswahl in Bayern, kämen die Christsozialen weiterhin nur auf 36 Prozent. Die Grünen hingegen werden immer stärker. Zwei Parteien bangen um den Einzug ins Parlament.

Gut einen Monat vor der Landtagswahl in Hessen rückt eine Mehrheit für die amtierende schwarz-grüne Landesregierung wieder in greifbare Nähe. In dem am Freitag veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" liegt die CDU bei 32 Prozent, die Grünen kommen auf 15 Prozent.

Die Spitzenkandidaten zur Landtagswahl 2018 in Bayern finden Sie hier im Überblick.

In einem Monat steht die Landtagswahl in Bayern an. Würde bei dieser Ministerpräsident direkt gewählt werden, hätte Markus Söder das Amt auch weiterhin sicher. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage im Auftrag unserer Redaktion. 

In vier Wochen wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. In der Wahlarena des Bayerischen Rundfunks vermied CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer allzu scharfe Töne in der Flüchtlingspolitik

Zwei Monate vor der bayerischen Landtagswahl haben Teile des rechten Flügels der CSU sich für eine Koalition mit der AfD ausgesprochen. Die CSU-Basisbewegung "Konservativer Aufbruch Mittelfranken" lehnte eine mögliche schwarz-grüne Koalition ab und forderte auf, über die AfD als Juniorpartner nachzudenken. Joachim Herrmann nannte solche Planspiele "indiskutabel" und "absurd".

Die Landtagswahl in Bayern rückt näher, doch für die CSU ist das kein Grund zur Freude: In Umfragen sackt die Partei um Ministerpräsident Markus Söder weiter ab. Lediglich die Grünen können sich über das Ergebnis des jüngsten Trendbarometers freuen.

Die designierte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles ist selten um Worte verlegen. Prägnante Zitate der Politikerin.

Weniger als ein Prozent kennt laut einer Forsa-Umfrage alle aktuellen Minister - geschweige denn, welchem Ministerium sie vorstehen. Das vierte Kabinett Merkel hat einige bekannte, aber auch einige neue Gesichter. Können Sie sagen, welcher Minister oder welche Ministerin welchem Ministerium vorsteht?

Ein Geschenk von der Kanzlerin - und das ausgerechnet von einer ihrer schärfsten Kritiker. Frauke Petry hat Angela Merkel ein Buch geschenkt, in dem es um die Frage geht, wie Macht Politiker verändert. 

Fast sechs Monate nach der Wahl unterzeichnen Union und SPD am Montag den Koalitionsvertrag. Nun soll so schnell wie möglich wieder regiert werden - und die Koalition hat sich eine Menge vorgenommen. Welche Punkte geplant sind und bis wann diese umgesetzt werden sollen.

Das vierte Kabinett Merkel steht. CDU, CSU und SPD haben die Ministerposten verteilt. In unserer Bildergalerie erfahren Sie, wer welches Ressort übernimmt (cai/ada/dpa).

Die SPD hat ihre Minister für die Große Koalition offiziell verkündet.

Hubertus Heil soll in der neuen großen Koalition das Amt des Arbeitsminister übernehmen. Das berichtet die Zeitung "Die Welt" unter Berufung auf SPD-Kreise.

Das Durchsickern erster Personalien stößt einigen im SPD-Vorstand übel auf. Am Freitag nun will die Parteispitze Klarheit schaffen. Unklar blieb bis zuletzt die Besetzung insbesondere zweier Ressorts.

Heiko Maas wird neuer Außenminister. Sigmar Gabriel muss gehen. Dass die SPD ausgerechnet den beliebtesten Politiker aus ihren Reihen von seinem geliebten Posten jagt, scheint auf den ersten Blick absurd. Aber eben nur auf den ersten. 

"Nun endet die Zeit, in der ich politische Führungsaufgaben für die SPD wahrgenommen habe" - schreibt der bisherige Außenminister und frühere SPD-Chef Gabriel. Die SPD plant mit einigen Überraschungen für das neue Kabinett von Kanzlerin Merkel.

Bundesjustizminister Heiko Maas wird nach "Spiegel"-Informationen neuer Außenminister. Zuvor hatte auch "Focus"-Online darüber berichtet.

Bis zum Schluss hat Sigmar Gabriel um das Amt des Außenministers gekämpft. Ihm fehlten aber die Mitstreiter in der SPD-Spitze. Die Sozialdemokraten lassen jetzt einen der beliebtesten und erfahrensten Politiker Deutschlands auf der Hinterbank des Bundestag verschwinden.

Diese Entscheidung sorgt für eine Überraschung: Franziska Giffey von der SPD soll nach einen Medienbericht Familienministerin im neuen GroKo-Kabinett werden.

Auch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks wird der neuen Bundesregierung nicht mehr angehören. Das sagte die SPD-Politikerin der "Rheinischen Post". 

Die SPD will in der neuen großen Koalition einiges anders machen - und beim Ministerpersonal mit der resoluten Berliner Bürgermeisterin Franziska Giffey anfangen. Hinter den Kulissen wird gefeilscht wie eh und je - das Problem ist der Regionalproporz. Derweil hat Sigmar Gabriel erklärt, nicht mehr Teil der neuen Bundesregierung zu sein. Auch Barbara Hendricks scheidet aus.

"Nun endet die Zeit, in der ich politische Führungsaufgaben für die SPD wahrgenommen habe" - schreibt der bisherige Außenminister und frühere SPD-Chef Gabriel. Sein Abgang ist keine Überraschung.

In der SPD lieben sie ja die Einwürfe früherer Spitzengenossen von der Seitenlinie - nun hat Ex-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ein neues Buch geschrieben: "Das Elend der Sozialdemokratie". Es ist aber keine billige Abrechnung - sondern es legt den Finger in die Wunde.

Diese Regierungsbildung zieht sich wie Kaugummi. Doch Deutschland hat es fast geschafft. Ein Überblick über die letzten Schritte zur neuen GroKo. 

Die CSU schickt neben Parteichef Horst Seehofer auch Andreas Scheuer, Gerhard Müller und Dorothee Bär nach Berlin.

Es gibt viele Gewinner, aber keinen Sieger. Europakritiker und Rechtsparteien können nach der Wahl in Italien jubeln - aber vermutlich nicht regieren.

Es zeichnet sich ein Triumph für populistische Parteien ab: Italien hat gewählt - wie es weitergeht, ist dennoch völlig unklar.

Über Wochen hat Kevin Kühnert eine stürmische Kampagne hingelegt und einen rasanten Aufstieg erlebt. Ein mehrheitliches Nein zur großen Koalition hat der Juso-Chef nicht erreicht, aber vieles andere. Was wird nun aus ihm?

Silvio Berlusconi bekommt bei seiner Stimmabgabe die blanken Brüste einer Aktivistin ins Gesicht gestreckt. Italien wählt diesen Sonntag ein neues Parlament.

Rund zwei Drittel der SPD-Mitglieder sind für den Eintritt in eine Koalition mit CDU und CSU. Die Parteiführung ist froh über das Votum – doch die Probleme der Sozialdemokraten sind damit noch nicht aus dem Weg geräumt.

Mit Erleichterung und Zustimmung reagiert die Union um Kanzlerin Angela Merkel auf das "Ja" der SPD-Mitglieder zur Großen Koalition. Auch aus der FDP gibt es positive Reaktionen, Kritik dagegen von der Linkspartei - und von GroKo-Gegner Kevin Kühnert, den Chef der Jusos.

Die SPD-Mitglieder haben sich für einen Eintritt in eine neue GroKo entschieden. Das gab die Parteispitze auf einer Pressekonferenz bekannt.

Selten ist ein Post-Lastwagen so gut gesichert worden. Unter Polizeischutz werden bei der SPD die roten Kisten mit den Stimmen ausgeladen, die über die Regierung in Deutschland entscheiden.

Unter Polizeischutz trifft brisante Fracht am Willy-Brandt-Haus der SPD ein. Das Auszählen des Mitgliedervotums beschert 120 Mitgliedern eine lange Nacht. Und auch hier ist die ...

Kommt ein neuer Jamaika-Versuch, sollte es Neuwahlen geben? FDP-Chef Christian Lindner hat dazu eine klare Meinung.

Seit Jahren kennen die Mieten in Großstädten und vielen kleineren Orten nur eine Richtung: nach oben. Die schwarz-rote Bundesregierung konnte daran bisher wenig ändern. Auch an den Plänen der nächsten GroKo hat die Bau- und Immobilienbranche manches auszusetzen.

Horst Seehofer holt zum verbalen Rundumschlag aus. Der CSU-Chef beklagt die Demontierung aus der eigenen Partei. Auch Sigmar Gabriel und Christian Lindner kritisiert er massiv.

Nichts geht mehr, Hunderttausende SPD-Mitglieder haben ihr Kreuz gemacht. Nun werden die Briefe zur SPD-Zentrale gebracht und die Stimmen gezählt. Sonntag kommt das Ergebnis. Bei einem Nein droht eine bisher in der Bundesrepublik noch nie dagewesene Situation.

Die Unionsfraktion lehnt eine Zusammenarbeit mit der Linken und der AfD im Bundestag ab. Sie beschloss am Dienstag nach Teilnehmerangaben, dass es in dieser Legislaturperiode keine inhaltliche Zusammenarbeit mit beiden Fraktionen geben werde.