Tsunami

Nach einem Erdbeben der Stärke 7,5 und einem darauffolgenden Tsunami liegt die indonesische Stadt Palu in Trümmern. Satellitenbilder zeigen die Zerstörungen durch die Naturkatastrophe.

Die Zahl der Todesopfer bei den Erdbeben und dem folgenden Tsunami in Indonesien hat sich nochmals deutlich erhöht.

Nach der Tsunami-Katastrophe auf der indonesischen Insel Sulawesi haben Helfer noch einen Überlebenden gefunden. Die Retter fanden den Mann in den Trümmern eines eingestürzten Hauses. Die Hoffung auf weitere Überlebende schwindet indes immer weiter.

Die Zahl der Todesopfer bei der Tsunami-Katastrophe in Indonesien hat sich weiter erhöht. Nach der jüngsten Zwischenbilanz kamen bei der Serie von Erdbeben und der folgenden Flutwelle mindestens 844 Menschen ums Leben. 

Auf der indonesischen Insel Sulawesi hat eine Gruppe deutscher Urlauber die Tsunami-Katastrophe unverletzt überstanden. 

In Indonesien sind nach der Tsunami-Katastrophe Tausende Kinder betroffen. Aber es fehlt an vielem. Zu den vielen Hundert Todesopfern könnten noch etliche hinzukommen. Noch weiß niemand, wie schlimm das ganze Ausmaß wirklich ist. UNICEF ist bereits vor Ort, um konkrete Hilfe zu leisten.

In Indonesien werden nach der Tsunami-Katastrophe immer noch Überlebende geborgen. Aber es fehlt an vielem. Zu den vielen Hundert Todesopfern könnten noch etliche hinzukommen. Noch weiß niemand, wie schlimm das ganze Ausmaß wirklich ist.

Bei den schweren Erdbeben und dem folgenden Tsunami sind auf der indonesischen Insel Sulawesi mehr als 800 Menschen ums Leben gekommen.

Erst bebte die Erde, dann schwappte ein mächtiger Tsunami über die Küste Indonesiens. Mehr als 380 Menschen wurden in den Tod gerissen. Befürchtet wird, dass unter Schlamm und Trümmern noch mehr Opfer begraben liegen.

Die indonesische Insel Sulawesi wird kurz hintereinander von zwei Beben erschüttert. Später trifft ein Tsunami die Küste. Mindestens fünf Menschen werden vermisst.

Im März 2011 kommt es nach einem schweren Erdbeben und einem Tsunami zur Kernschmelze in den Reaktoren von Fukushima. Nun bestätigt Japan den ersten Todesfall, der auf die damals ausgetretene Strahlung zurückzuführen ist.

Schon wieder gab es ein Erdbeben vor Indonesien. Die Inseln Lombok, Bali und Java sind betroffen, es gab eine Tsunami-Warnung

Tsunamis auf Mallorca? Anfang der Woche wurden Küstenabschnitte von einer Art "Mini-Tsunami" überflutet. Aber wieso?

Den Anwohnern eines abgelegenen Dorfes in Grönland droht ein eiskalter Tsunami. Die abbrechenden Brocken eines gigantischen Eisberges könnten eine Riesenwelle auslösen.

An der Küste Mallorcas hat ein "Mini-Tsunami" bei Urlaubern und Einheimischen für Aufregung gesorgt. Innerhalb weniger Minuten türmten sich eine riesige Wellen auf und überfluteten Ufer und Promenaden im Norden der Insel. Was hat es mit dem Unwetterphänomen auf sich?

Große Gesteinsbrocken im All machen Wissenschaftlern wenig Sorge: Es sind die kleinen Asteroiden, die Probleme machen. Nur etwa ein Prozent von ihnen ist bekannt. Wie bedrohlich wäre ein Einschlag?

Es ist von einem "Tsunami" die Rede: In Italien hat eine Mehrheit Anti-Establishment-Parteien und Europakritiker gewählt. Sowohl die Rechtspopulisten als auch die ...

Sieben Jahre nach dem Atomunfall in Fukushima gibt es aus Sicht der Regierung keinen Grund zur Angst vor Strahlung mehr. Umweltschützer sehen das anders. Greenpeace warnt vor ...

Ein starkes Seebeben im Pazifik versetzt Menschen in Alaska in Angst. Behörden raten zur Flucht auf Anhöhen. Stunden später die Entwarnung: Die gefürchtete Welle ist gerade ...

Die globale Erwärmung macht keineswegs nur Wissenschaftlern, Regierungen und Umweltschützern Sorgen. Auch Versicherungen sind von dem Thema betroffen. Zu den Hauptleidtragenden ...

Mehr als 15.000 Menschen starben 2011 nach dem verheerenden Tsunami und der Katastrophe in Fukushima in Japan. Doch einige von ihnen tauchten anschließend angeblich wieder auf - und fuhren als Geisterpassagiere in Taxis mit. Eine Studentin nahm das mysteriöse Geschehen unter die Lupe.

Naturkatastrophen wie etwa der zerstörerische Tsunami 2011 vor der Küste Japans lassen Forscher verzweifeln. Denn trotz Frühwarnsysteme ziehen Fachleute eine pessimistische Bilanz: Katastrophen werden aller Wissenschaft zum Trotz wohl niemals vorhersagbar sein.

Vor etwa 66 Millionen Jahren starben nach dem Einschlag eines Asteroiden die Dinosaurier und ein Großteil aller anderen Tierarten aus. Eine aktuelle Studie gibt neue Einblicke in das Geschehen nach der Katastrophe.

Schweres Erdbeben vor der Küste der Türkei: Ein heftiger Erdstoß versetzt die Menschen in der Region in Schrecken. Das Beben ist bis nach Athen und Istanbul zu spüren.