Potsdam

Die Zahl der Corona-Infektionen in Brandenburg steigt weiter, Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegeheime fordern mehr Schutzausrüstung.

Wegen mehrerer Coronavirus-Fälle ist eine Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Potsdam am Dienstag unter Quarantäne gestellt worden.

Die Stadt Potsdam greift bei ihrem in die Kritik geratenen Bergmann-Klinikum durch.

Ein Besuch von Schloss Sanssouci in Potsdam ist auch während der Schließung in der Corona-Krise möglich - allerdings nur im Internet.

Der brandenburgische AfD-Landeschef Andreas Kalbitz hält die von Parteichef Jörg Meuthen angestoßene Diskussion um eine mögliche Spaltung der Partei für beendet.

Die AfD-Fraktion im Landtag hat vorgeschlagen, den Schulbetrieb in Brandenburg vom 2. Mai an schrittweise wieder zu starten.

Trotz der Ablehnung ihrer Vorschläge im Brandenburger Landtag will die oppositionelle Linke-Fraktion wegen der Corona-Krise weiterhin steuerfreie Prämien für Pflegekräfte und ein erhöhtes Kurzarbeitergeld durchsetzen.

In der größten Potsdamer Klinik sind vermehrt bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus aufgetreten.

Zum Osterfest setzt Brandenburg mehr Polizisten zur Kontrolle der Einhaltung von Beschränkungen gegen das Coronavirus ein. "Wir bereiten uns darauf vor, schon seit Wochen.

Er gab sich nach seiner Corona-Infektion noch optimistisch, wirkte aber schon angeschlagen. Jetzt hat sich Boris Johnsons Zustand so stark verschlechtert, dass er auf die Intensivstation musste.  Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Brandenburg hat in den vergangenen Tagen Zehntausende neue Atemschutzmasken gegen eine Übertragung des Coronavirus erhalten.

Die Behandlung schwerkranker Corona-Patienten aus Italien in Cottbus und Potsdam entfällt vorerst.

Rund 198 000 dringend benötigte Schutzmasken verteilt die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) an Arztpraxen.

Viele Menschen vermeiden es derzeit, mit Bussen und Bahnen zu fahren, um ihr Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus möglichst gering zu halten.

Pflegeheime und Ärzte in Brandenburg klagen, es fehle an Schutzmasken. Nun kommen neue Lieferungen - über das Land, die Kassenärzte und das Deutsche Rote Kreuz.

Potsdam (dpa/bb) - Die Nachfrage kleiner Unternehmen in Brandenburg nach Soforthilfen des Landes wegen der Corona-Krise ist ungebrochen.

Der Hotspot der Corona-Fälle in Brandenburg ist die Landeshauptstadt Potsdam.

In Brandenburg ist die Zahl der Corona-Infizierten auf 1574 und die der Todesfälle auf 35 gestiegen.

Der an drei Brandenburger Schulen erteilte "Feuerwehrunterricht" soll nach dem Willen der Landesregierung auf weitere Schulen ausgeweitet werden.

Im Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann sind drei weitere Patienten an dem Coronavirus gestorben. Das teilte die Stadt am Sonntag mit.

In Brandenburg hat sich die Zahl der Corona-Toten auf 27 erhöht. Das teilte das Gesundheitsministerium am Sonntag mit (Stand: 16.00 Uhr).

Während die Universitäten noch etwas Zeit zum Planen haben, mussten Hochschulen in Brandenburg schnell reagieren: Seit drei Wochen lernen Studierende vom Wohnheim oder der heimischen Couch aus.

In Potsdamer Kliniken sind binnen 24 Stunden vier Menschen an dem Coronavirus gestorben. Das teilte die Stadt am Samstagnachmittag mit.

Am Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann sind neun weitere Menschen positiv auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus getestet worden.

In Brandenburg hat sich die Zahl der am Coronavirus gestorbenen Menschen auf 24 erhöht. Das waren zehn mehr als am Freitag, wie das Gesundheitsministerium am Samstag mitteilte.