Nicht allen Zusehern schmeckte es, dass Sebastian Pufpaff auch im Comedy-Format "TV total" Putins Krieg gegen die Ukraine zum Thema machte. Der eine oder andere hatte Angst, daraus könne ein "Die lustigsten Bilder aus dem aktuellen" Krieg werden. Andere fanden es wieder gut, dass im Format "klar Kante" gezeigt werde.

Robert Penz
Eine Kritik

Pufpaff griff vor allem Putin an, aber auch Sahra Wagenknecht bekam im "Stand-up"-Part ihr Fett weg. Die Sensation des Abends war aber ganz klar, dass Pufpaffs Freund Bernd die "Opatra Glow Mask" um nur 29,99 Euro erstehen konnte. Die kann nämlich auch orange leuchten!

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Natürlich ist Humor ist eine Option, die man gerne zieht, um mit inneren Konflikten umzugehen. Vor dem Hintergrund des Golfkriegs von 1991 meinte der damalige RTL-Chef Helmut Thoma sogar: "Niemand kann Zwangstrauer mehr ertragen." Auch Thomas Gottschalk schlug einst in diese Kerbe.

48 Stunden nach Beginn des Golfkriegs sagte er einst sein Format "Wetten, dass?" nicht ab. "Gute Laune hat den Zustand der Welt noch nie verschlechtert", lautete damals seine Begründung. Sebastian Pufpaff und sein Team von "TV total" dürften sich Ähnliches gedacht haben – vielleicht nur ein wenig anders: "Wir lassen uns von einem Diktator mit Fetisch für lange Tische nicht das Maul verbieten", so der "Stefan Raab"-Nachfolger am Anfang der Sendung am Mittwochabend.

Zuschauer enttäuscht: "Putin-Special muss ich heute nicht haben"

Traditionell kommt bei "TV total" die Begrüßungsansage aus dem Publikum. Dieses Mal durfte Sonya ran, die mit "Mein Herz schlägt für die Ukraine. Stoppt Putin!" gleich mal ein Statement setzte, mit dem sich so gut wie jeder gut identifizieren konnte.

Doch die ersten kritischen Stimmen ließen in den Sozialen Medien nicht lange auf sich warten. "Dafür, dass ProSieben trotz des Ukraine-Kriegs heute Abend 'TV total' ausstrahlt, habe ich absolut kein Verständnis", meinte jemand auf Twitter, "Och nö, Puffi, Putin-Special- muss ich heute nicht haben", ein anderer, der mit der inhaltlichen Ausrichtung der Ausgabe nicht so ganz einverstanden schien.

Auch im "Stand-up"-Teil widmete sich Pufpaff zunächst Genossen Wladimir Wladimirowitsch Putin. Zu sehen war etwa ein Clip, in dem der russische Staatschef seinen Geheimdienstchef Sergei Naryshkin coram publico brüskierte und heftig ins Schlingern brachte.

"Putin ist so durchgeknallt, dass sogar sein Geheimdienstchef Angst vor ihm hat", kommentierte Pufpaff das Videodokument, das tatsächlich einen massiv nervösen und völlig verängstigten Naryshkin zeigt. Danach wurde der "TV total"-Moderator vulgärer und bemühte recht häufig das F-Wort, das Putin adressierte, wobei er zwischendurch immer wieder mal auch ernste Töne anschlug.

"Der Mut der Ukrainer ist bewundernswert", so Pufpaff, ehe er "Die Linke"-Politikerin Sahra Wagenknecht, die jüngst die Nato für die Eskalation in der Ukraine mitverantwortlich gemacht hatte, was den einstigen "Die Linke"-Parteichef Gregor Gysi auf die Palme brachte, disste. "Ich habe immer noch das Gefühl, so richtig scheiße findest du Putin immer noch nicht", so Pufpaff zu Wagenknecht.

"Macht der jetzt echt ein aus den 'lustigsten' Kriegsszenen?", wollte jetzt jemand auf Twitter wissen, nachdem vermeintlich witzige Clips von der Front zu sehen waren. Dabei ging man zwar nicht über Leichen, hielt aber am simplen Humor fest.

In den Sozialen Medien fanden viele das Aufgreifen der Krise opportun, andere aber sogar begrüßenswert. "Klare Kante gezeigt und trotzdem für Unterhaltung gesorgt. Top gemacht", bemerkte jemand im Twitterland über den "Stand-up"-Part, während man Putin beim Singen, Bootfahren, Armdrücken und natürlich beim Reiten mit nacktem Oberkörper sah. "Und jetzt verpiss dich aus der Ukraine!", legte die bekannte "TV total"-Stimme aus dem Off dem Genossen deutlich nahe.

Ukraine-Krieg - Butscha
Bildergalerie starten

Chronologie: Wie es zur Eskalation in der Ukraine kam und was seither geschah

Seit sich in der Ukraine vor acht Jahren prowestliche Kräfte durchgesetzt haben, hat sich der Konflikt mit Russland stetig zugespitzt. Jetzt führt Russland landesweit Krieg. Die Chronologie einer Eskalation.

Pufpaff von "Glow Mask" fasziniert

Der Krieg fand nun zumindest bei "TV total" sein Ende. Nach einer Straßenbefragung im Zuge der "Kölner Karneval"-Feierlichkeiten, bei der, sieht man von diesem einen Antialkoholiker ab, primär massiv Beeinträchtigte zu Wort kamen, sowie dem obligaten "Germany’s next Topmodel"- und "Bachelor"-Gebashe knöpfte sich Pufpaff den Einkaufskanal "Shop LC" vor.

Die "Opatra Glow Mask" – laut Sender eine "Lichttherapie mit Spektral-Hautverjüngungs-Maske" – für schlappe 2.349,99 Euro hat es ihm besonders angetan. Ein Asset dieser "Glow Mask", die eventuell genau gar nichts bewirkt: "Sie können sie benutzen, wann sie wollen, wo sie wollen und mit wem sie wollen", versprach die Moderatorin. Das ist natürlich endgeil.

Zwei Dinge begeisterten Pufpaff an der Maske besonders: Einerseits die drei Lichtphasen, die neben Rot (baut Kollagen auf) und Blau (wirkt antibakteriell und reinigend) sensationellerweise auch Orange bietet. "Nur bei der 'Opatra' gibt es das orangefarbene Licht, das Ihnen den 'Glow' zurückgibt", ließ uns die moderierende Verkäuferin, die das Plastikteil mit Lichterkette drin mit aller Kraft zu inszenieren versuchte, wissen. Und sie legte noch eines drauf: Die "Glow Mask" kostete jetzt ganz plötzlich nur mehr 299 Euro, also um ganze 2.050 Euro weniger.

"Na scheiß doch die Wand an", jubelte Pufpaff, der sich diese Okkasion nicht entgehen lassen wollte. Er schlug zu und freute sich über das Gefühl, den Shoppingkanal damit regelrecht übers Ohr gehauen zu haben. Dass sein Freund Bernd, wie sich dann herausstellte, das gleiche "Highend"-Gesichtstool bei "Kaufland" für nur 29,99 Euro erstehen hatte können, schmeckte Pufpaff, der sich nicht jetzt gar nicht mehr so extrem auf die orange Lichtphase freute, überhaupt nicht. Er war jetzt grantig und griff nun zum Hörer, um sich beim "Shop LC"-Kundendienst zu beschweren.

Pufpaff hat leider keinen Kundencode

"Ich bin begeisterter Zuseher von Ihren Sendungen und habe mir vor Kurzem die 'Opatra Glow Mask' bestellt. Die gab’s bei Ihnen zunächst für 2.400 Euro, wurde dann aber runtergesetzt auf 299 Euro. Und jetzt hat mein Nachbar, der Bernd, die bei 'Kaufland' für 29,99 Euro gekauft. Und beide Masken haben Orange", beschwerte sich Pufpaff bei Callcenter-Mitarbeiterin Monika, die vom Moderator wiederholt nach dem Kundencode, den sie jedes Mal [Kundenkode] – also inklusive "e" am Ende – aussprach, verlangte.

"Monika, wir machen’s so: Sie überweisen mir das Geld retour auf mein Konto, dann komm ich morgen auch nicht mit dem Auto zu Ihnen", machte Pufpaff Frau Monika, die auch weiterhin hartnäckig auf den Kundenkode bestand. Pufpaff versprach ihn zu suchen, bat Frau Monika dranzubleiben, legte den Hörer zur Seite und verabschiedete sich von den Zusehern. Dass Bernd die "Opatra Glow Mask" für nur 29,99 Euro fand, ist wirklich erstaunlich. Und mit Orange!

Lesen Sie auch: Aktuelle Informationen rund um Russlands Krieg gegen die Ukraine im Live-Ticker

Bildergalerie starten

"Dalli, Dalli" oder "Bullyparade": Diese kultigen TV-Shows wünschen wir uns zurück

Letztes Jahr wurde eine neue Folge von “Wetten, dass..?” ausgestrahlt. Und erst vor kurzem feierte die Kultsendung "7 Tage, 7 Köpfe" sein großes Comeback. Darüber hinaus kehren 2022 die Shows "Der Preis ist heiß" und "Die 100.000 Mark Show" zurück. Diese kultigen TV-Shows würden wir ebenfalls gerne wiedersehen.