Mark Waschke

Mark Waschke ‐ Steckbrief

Name Mark Waschke
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort Wattenscheid / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 185 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe dunkelblond
Augenfarbe blau

Mark Waschke ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Mark Waschke gehört zur Schauspielklasse von Nina Hoss, Fritzi Haberlandt und Lars Eidinger, die die deutsche Film- und TV-Landschaft prägen.

Mit 23 Jahren begann der 1972 in Wattenscheid geborene Mark Waschke ein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst in Berlin, wo er mit weiteren, später sehr bekannten deutschen Darstellern lernte – dazu gehören Nina Hoss, Fritzi Haberlandt und Lars Eidinger. Im Anschluss sammelte er erste Erfahrungen am Theater.

Von 1999 bis 2008 gehörte Waschke zum Ensemble der Schaubühne Berlin, weitere Engagements folgten unter anderem am Deutschen Theater Berlin und dem Deutschen Schauspielhaus Hamburg.

Abgesehen von seinen Live-Künsten auf deutschen Theaterbühnen, wirkte Waschke auch in zahlreichen TV- und Kinoproduktionen mit. Zu Letzterem gehört beispielsweise die Verfilmung von Thomas Manns "Buddenbrooks" im Jahr 2008. Für sein darstellerisches Können wurde Waschke unter anderem mit dem Bayrischen Filmpreis und dem Deutschen Schauspielerpreis ausgezeichnet.

Über die Fernsehbildschirme flimmerte der Schauspieler auch in einigen "Tatort"-Folgen. In der Krimi-Reihe hat er offensichtlich Eindruck hinterlassen: Ab 2015 übernahm Waschke an der Seite von Kollegin Meret Becker einen Part als Hauptkommissar im Berliner "Tatort". Zusammen waren sie das neue Ermittler-Duo Nina Rothe und Robert Karow in der Hauptstadt.

Seit 2017 steht Waschke für die erfolgreiche Netflix-Serie "The Dark" vor der Kamera. Ab dem 27. Juni 2020 sieht man ihn in seiner Rolle des Noah in der nunmehr dritten Staffel.

Mark Waschke ‐ alle News

Tatort

Studentische Elite-Clubs? Fünf Fragen zum neuen Berlin-"Tatort"

"Tatort"

Neue "Tatort"-Kommissarin: Corinna Harfouch übernimmt 2022 in Berlin

Bestenlisten

Netflix, Amazon Prime und Co.: Das sind die Serien-Highlights im März

Tatort im Ersten

"Tatort": Gibt es die "Organisation Gehlen" wirklich noch?

von Jennifer Fraczek
Tatort im Ersten

Das Jahr des 1000. "Tatorts" war ein Rekordjahr

Tatort im Ersten

"Tatort" im Faktencheck: Darf eine Polizei-Hospitantin jemanden festnehmen?

von Christian Vock
Tatort im Ersten

"Tatort" der erste schwule "Tatort"-Kommissar?

Tatort im Ersten

"Tatort: Das Muli" aus Berlin: die besten Twitterstimmen

TV, Film & Streaming

ARD stellt neues "Tatort"-Team aus Berlin vor

TV, Film & Streaming

"Tatort": Das sind die neuen Berliner Kommissare

von Klara Eichhorn