Ski Alpin Saison 2019/20

Felix Neureuther hat eine alte Idee wieder auf die Agenda gehoben: Die Abschaffung des Super-G. Was würde das aber konkret für andere Disziplinen und für die Attraktivität des Weltcupzirkus bedeuten?

Henrik Kristoffersen hat Dauerrivalen Marcel Hirscher einen Rekordsieg verpatzt. Der Norweger verwies den Österreicher beim Slalom in Kitzbühel auf Rang zwei.

Die Schweizerin Lara Gut hat den Super-G von Cortina d'Ampezzo gewonnen. 

Sensation am Hahnenkamm in Kitzbühel: Der deutsche Thomas Dreßen hat das Rennen auf der "Streif", der schwierigsten Weltcup-Abfahrt der Welt, gewonnen.

Lindsey Vonn ist in Cortina d'Ampezzo nicht zu stoppen: Die Amerikanerin feiert in Italien ihren insgesamt 79. Sieg.

Machtwort vom verletzten Felix Neureuther: Das Ski-Ass plädiert dafür, den Super-G abzuschaffen. Grund sind seine Bedenken zur Sicherheit.

Julia Mancuso gibt den Kampf mit ihrer Hüfte auf und beendet ihre Rennkarriere. Allerdings nicht, ohne spektakulär abzutreten.

Sofia Goggia hat ihre Konkurrentinnen bei der Abfahrt in Cortina klar hinter sich gelassen. Lindesy Vonn muss sich mit Platz zwei begnügen.

Die Streif kann beim Super-G nicht in ihrer vollen Länge befahren werden. Das haben die Veranstalter in Kitzbühel nun beschlossen. Damit reagieren sie auch auf Kritik der Fahrer. 

Marcel Hirscher schien nach seiner schweren Verletzung aus Sicht der Konkurrenz endlich angreifbar - und fährt jetzt doch in der Form seines Lebens. Eine nicht gekannte Lockerheit ist dabei der Schlüssel zum Erfolg.

Eine "Katastrophe": Diese Worte findet Ski-Ass Beat Feuz nach dem ersten Training für die Abfahrt in Kitzbühel. Die Piste sei in keinem Zustand für ein Rennen, befand der Schweizer. Mit seiner Kritik ist er nicht alleine.

Die Bilder von 2016 haben viele noch im Kopf: Horror-Stürze überschatteten damals die weltberühmte Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel. Hannes Reichelt und Aksel Lund Svindal gehörten damals zu denen, die es schwer erwischte. Nun stellen sie klar: Das darf nie wieder passieren.

Lindsey Vonn oder Mikaela Shiffrin? Die Ski-Welt grübelt, wer denn nun die beste Rennfahrerin der Geschichte ist. Vonn hat in vielen Bereichen die Nase vorn, steht aber auch schon vor dem Ende ihrer Karriere. Der elf Jahre jüngeren Konkurrentin stehen alle Türen offen.

Victor Muffat-Jeandet hat die Kombination in Wengen gewonnen. Der Franzose siegte vor dem Russen Pavel Trikhichev und dem Italiener Peter Fill.

Mikaela Shiffrin bleibt die unbesiegbare Skirennfahrerin des Jahres. Auch im fünften Rennen 2018 war keine schneller als der Ski-Star aus den USA.

Dominatorin, Vorbild, Jahrhunderttalent: Mikaela Shiffrin fährt aktuell allen davon und erfindet damit den Skisport neu. Das liegt vor allem an ihrem einzigartigen Stil. 

Mikaela Shiffrin fährt der Konkurrenz derzeit um Sekunden davon. Ihr Erfolgsgeheimnis erklärt die US-Amerikanerin sehr simpel.

Marcel Hirscher dominiert mal wieder den Ski-Weltcup. Seinen größten Kontrahenten Henrik Kristoffersen nervt diese Tatsache offensichtlich. Nun muss er dafür vonseiten des verletzten Felix Neureuther harsche Kritik einstecken. 

Mikaela Shiffrin fährt im Slalom weiter in einer eigenen Liga. In Zagreb ließ die Amerikanerin die Konkurrenz weit hinter sich und ist auch in der Gesamtwertung auf und davon. Die deutschen Damen enttäuschten am Bärenberg.

Was für ein Krimi! Beim Riesentorlauf der Damen in Lienz befanden sich am Ende die Top drei innerhalb von nur 0,08 Sekunden. Siegerin war Federica Brignone, die mit ihrem Triumph den sagenhaften Erfolgslauf von Mikaela Shiffrin stoppte.

Was für eine Leistung: Mikaela Shiffrin (USA) hat am Donnerstag beim Slalom in Lienz ihr bereits fünftes Saisonrennen im alpinen Ski-Weltcup gewonnen.

Einen schöneren Zeitpunkt hätte sich Beat Feuz nicht aussuchen können. Pünktlich zu Weihnachten gibt der Abfahrtsweltmeister bekannt, dass er kommendes Jahr zum ersten Mal Vater wird.

Der Österreicher Marcel Hirscher hat beim Ski-Weltcup in Madonna di Campiglio den Slalom für sich entschieden.

Feine Geste von Aksel Lund Svindal und Beat Feuz: Die beiden Skistars haben ihre verletzten Kollegen Felix Neureuther und Stefan Luitz im Krankenhaus besucht.

Hermann Maier war sich schon zu Zeiten seiner aktiven Karriere nie für eine klare Ansage zu schade. Dass sich daran bis heute nichts geändert hat, bewies der "Herminator" am Montagabend beim Jahresrückblick von "Sport und Talk".  

Der Skirennfahrer Josef Ferstl hat den Super-G von Gröden gewonnen und den ersten deutschen Weltcup-Erfolg in dieser Disziplin seit fast 27 Jahren geholt. 

Marcel Hirscher ist zurück an der Weltspitze: Im Slalom von Val d'Isere macht der Salzburger seinen 47. Weltcupsieg perfekt.

Marcel Hirscher gibt im zweiten Durchgang den Sieg aus der Hand und rutscht auf Rang drei zurück - hinter Alexis Pinturault und Stefan Luitz.

Überraschungssieg im ersten Super-G von St. Moritz: Jasmine Flury aus der Schweiz erkämpft sich in einem durchwachsenen Rennen ihren ersten Weltcup-Sieg.

Der deutsche Skirennfahrer Max Burkhart ist im Alter von 17 Jahren bei einer Abfahrt in Lake Louise tödlich verunglückt.

Der tragische Tod von David Poisson hat eine neue Sicherheitsdebatte im alpinen Skisport entfacht. Schließlich fährt die Lebensgefahr immer mit.

Solche Momente gehen unter die Haut: Bei der Trauerfeier nach dem tragischen Tod des französischen Skifahrers David Poisson war es einige Augenblicke lang, als wäre er selbst anwesend. Ein Feuerfür ihn brannte bis in die Nacht hinein.

Der Österreichische Skiverband wird von einem Missbrauchsskandal erschüttert. Nach Nikola Werdenigg hat sich noch eine zweite Läuferin zu Wort gemeldet. Der Verband reagiert - und relativiert.

Das tödliche Drama um David Poisson hat die Ski-Welt in einen Schockzustand versetzt. Inzwischen hat der Österreichische Skiverband ein Ausscheidungsrennen abgesagt, das ursprünglich auf der betroffenen Piste in Kanada stattfinden hätte sollen.

Nach dem Tod von David Poisson erhebt ein Insider schwere Vorwürfe: Die Trainingsstrecke in Nakiska sei unzureichend gesichert.

Die WM 2011 in Garmisch musste Marcel Hirscher verletzungsbedingt auslassen. Ist nach seinem Knöchelbruch nun Olympia 2018 in Gefahr?

Für Marcel Hirscher könnte schon der kommende Olympia-Winter zur Abschiedstournee werden. Im "Krone"-Interview gibt er Einblicke in seine Gedanken zum möglichen Karriereende.

Am 22./23. Oktober starten die Damen und Herren in die neue Ski-Saison. Der Weltcup umfasst in der Saison 2016/17 insgesamt 76 Rennen. In unserer Übersicht finden Sie alle Termine der Rennen des Alpinen Skiwinters im Überblick.

Nach dem sechsten Triumph im Gesamt-Weltcup in Folge muss Marcel Hirscher neue Ziele definieren. Olympia steht auf der Agenda, aber wohl auch eine softe Umschulung auf die Speed-Disziplinen.

Wettschulden sind Ehrenschulden, das gilt auch für Medaillengewinner Manuel Feller. Der malte sich nach seinem Sieg im WM-Slalom und einer Wette mit ORF-Moderator Rainer Pariasek den Bart silber.

Österreich hat am letzten Tag der Ski-WM noch einmal seine Vormachtstellung in St. Moritz unterstrichen. Felix Neureuther verhinderte das komplette Debakel für den Deutschen Ski-Verband mit einem grandiosen zweiten Lauf.

St. Moritz entgeht bei der Ski-WM möglicherweise nur knapp einer Katastrophe. Bei einer Flugshow im Zielbereich der Piste durchtrennt ein Show-Flugzeug ein Kameraseil. Die Rennfahrer sind entsetzt.

Von Francisco Fernandez Ochoa bis Nicole Schmidhofer: die Top Ten der schrägen, sensationellen und einmaligen WM-Triumphe.

So kennt man Marcel Hirscher eigentlich nicht: Einen Tag nach dem Ausscheiden Österreichs im Teambewerb in St. Moritz ließ er Dampf ab. Die kritische Medienberichterstattung hatte den Skistar offenbar sehr tief getroffen.

Die Abfahrt der Herren wird nicht nur ein Spektakel - sondern wohl auch eins der spannendsten Rennen überhaupt. Favoriten gibt es zuhauf. Aber sie alle müssen auf dem Weg zum Titel an einem Lokalmatadoren vorbei.

Bei der Ski-WM in St. Moritz häufen sich die schlimmen Stürze, gerade in den Speed-Disziplinen. Sind die Strecken zu brutal oder einige Fahrer schlicht überfordert? Die Sicherheitsdebatte hat längst wieder Fahrt aufgenommen - eine Lösung der Probleme ist aber trotzdem kaum in Sicht.

Sturzserie bei der alpinen Ski-WM in St. Moritz. Nachdem am Morgen Mirjam Puchner bei den Damen schwer stürzte, hat es nun Olivier Jenot bei den Männern erwischt - er musste zwischenzeitlich intubiert werden und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Schock für die ÖSV-Damen: Mirjam Puchner hat sich beim ersten Abfahrtstraining in St. Moritz schwer verletzt.