Pünktlich zum alpinen Neuschnee startet der Alpine Skiweltcup in die neue Saison. So sehen Sie den Auftakt aus Sölden live im TV oder im Stream.

Mehr News zur Ski-Alpin-Saison 2020/21 finden Sie hier

Der Alpine Skiweltcup startet am Samstag (17. Oktober), der DSV geht zum Auftakt in Sölden zunächst mit einem reduzierten Kader an den Start. So beendete unter anderem Viktoria Rebensburg überraschend ihre Karriere.

Riesenslalom in Sölden live bei Eurosport und im ZDF sehen

Nach dem Corona-bedingten Abbruch der vergangenen Saison startet der Ski-Weltcup der Herren und Damen eine Woche früher als geplant und mit zahlreichen Auflagen in die neue Saison. Dafür ist der Start der Saison traditionell: Der Riesenslalom von Sölden feiert dieses Jahr sein 20. Jubiläum als erstes Rennen der Saison.

Die Damen stürzen sich am Samstag (17. Oktober) ab 10 und 13 Uhr den Rettenbachferner hinab, die Herren folgen am Sonntag (18. Oktober) ab 10 und 13:15 Uhr. Live dabei sind Sie jeweils auf Eurosport im TV oder im Eurosport Player als Stream. Bei DAZN sehen Abonnenten den Auftakt ebenfalls im Eurosport Channel des Streaminganbieters.

Das ZDF überträgt ab 12:45 Uhr die Zusammenfassung des ersten Laufs und ab 13 Uhr live das Finale im Free-TV sowie in der ZDF-Mediathek. Es moderiert Katja Streso mit Experte Marco Büchel. Reporter ist Julius Hilfenhaus.

Am Sonntag bei den Herren läuft es ähnlich. Das ZDF meldet sich ab 12:45 Uhr, dieses Mal ist Michael Pfeffer der Reporter. Das Moderations- und Expertenteam bleibt gleich.

Sendetermine des Ski-Alpin-Auftakts in Sölden

  • 17.10.2020, 10:00 Uhr, Riesenslalom Damen: 1. Lauf (Eurosport oder Eurosport Player & DAZN)
  • 17.10.2020, 13:00 Uhr, Riesenslalom Damen: 2. Lauf (ZDF, ZDF-Livestream, Eurosport oder Eurosport Player & DAZN)
  • 18.10.2020, 10:00 Uhr, Riesenslalom Herren: 1. Lauf (Eurosport oder Eurosport Player & DAZN)
  • 18.10.2020, 13:15 Uhr, Riesenslalom Herren: 2. Lauf (ZDF, ZDF-Lviestream, Eurosport oder Eurosport Player & DAZN)

DSV setzt zum Start auf den Nachwuchs

Mit nur vier weiblichen und drei männlichen Athleten reist die DSV-Delegation am Wochenende zum Saisonauftakt. Lena Dürr, Andrea Filser, Jessica Hilzinger und Lisa Loipetssperger gehen für die Daman am Samstag an den Start, am Sonntag setzt der Deutsche Skiverband auf Stefan Luitz, Alexander Schmid und Fabian Gratz. Alpinchef Wolfgang Maier freut sich auf den Nachwuchs: "Unseren jungen Sportlern bietet sich nun die Chance, in die Fußstapfen ihrer Vorgänger zu treten. Das Potenzial in den Mannschaften ist vorhanden."

Lesen Sie auch: Alpine Ski-Weltcups im Herbst in Nordamerika wegen Corona abgesagt

Einen klaren Favoriten auf den Gesamtsieg gibt es weder bei den Frauen noch bei den Männern. Vorjahressieger der Herren, Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen, gewann vergangene Saison lediglich ein einziges Rennen. Bei den Damen hat Vorjahres-Gesamtsiegerin Federica Brignone aus Italien etwas mehr Grund zur Zuversicht, allerdings hing auch ihr Triumph vom Ausfall der Amerikanerin Mikaela Shiffrin ab, die die Wertung zu diesem Zeitpunkt anführte. Letztere wird auch beim Saisonauftakt in Sölden nicht dabei sein, wie sie letzte Woche mitteilte: "Mir wurde geraten, Sölden auszulassen, damit mein Rücken heilen kann und ich den Rest der Saison Rennen bestreiten kann."

Skifahren ja - Après-Ski nein

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat Pläne für die Wintersaison vorgestellt.