• Der zweimalige Olympiasieger Ted Ligety wird bei den Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo nicht mehr teilnehmen.
  • Es hätte das letzte Rennen seiner Karriere werden sollen, doch starke Rückenschmerzen machen dem Sportler einen Strich durch die Rechnung.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Der langjährige Riesenslalom-Dominator und zweimalige Olympiasieger Ted Ligety muss auf das letzte Rennen seiner Karriere verzichten. Der 36 Jahre alte Amerikaner postete am Samstagabend bei Instagram eine MRT-Aufnahme seiner Wirbelsäule und gab den verletzungsbedingten Verzicht auf seinen eigentlich angestrebten Start bei den Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d'Ampezzo bekannt.

"Ich war so aufgeregt, ein letztes Rennen zu fahren und zu meinen Bedingungen in den Ruhestand zu gehen", schrieb Ligety. Er sei aber zuletzt mit schlimmsten Schmerzen am Rücken aufgewacht. "Mein Rücken hat mir gesagt: 'Ich bin der Boss und du bist jetzt fertig'" Jetzt sei die Zeit, den Rücken gesund zu bekommen, "damit ich mein Leben lang mit meinen Kindern spielen und Skifahren kann", schrieb er und bedankte sich für die Unterstützung.

Ligety dominierte mehrere Jahre lang den Riesenslalom

Bei den witterungsbedingt verzögert gestarteten Weltmeisterschaften ist der Riesenslalom der Männer für kommenden Freitag geplant. Ligety war mehrere Winter lang der überragende Athlet dieser Disziplin und holte in der Kerndisziplin neben seinem Olympia-Sieg 2014 auch noch Kombi-Gold bei den Winterspielen 2006. Zudem wurde er fünfmal Weltmeister: dreimal im Riesenslalom (2011, 2013, 2015) und 2013 in Schladming auch noch in der Kombination und im Super-G. (dpa/fra)

Kira Weidle rast in der Abfahrt zu WM-Silber

Kira Weidle hat bei der alpinen Ski-WM in Cortina d'Ampezzo sensationell Silber in der Abfahrt gewonnen. Ihr Lauf im Video. © Eurosport