Freie Wähler

Die Freien Wähler sind eine Kleinstpartei, die aus dem Bundesverband Freie Wähler Deutschland entstanden ist. In den 1950er-Jahren entstanden erste Landesverbände kommunaler freier Wählergruppen, 1965 wurde der Bundesverband Freie Wähler gegründet. Die Partei möchte die kommunale Selbstverwaltung stärken und tritt für eine Finanzhoheit der Kommunen ein, einzelne Regionen sollen feste Sitze im Europaparlament erhalten. Ebenfalls wollen die Freien Wähler die direkte Demokratie in Deutschland etablieren und setzen sich für Bürgerbeteiligungen und Volksentscheide auf Bundesebene ein.

Der 20-jährige Jadon Sancho ist einer der talentiertesten Spieler Europas und heiß umworben. Ein Verbleib beim BVB wäre dennoch eine kluge Entscheidung.

Rund drei Viertel der Brandenburger befürworten einer Umfrage zufolge die drastischen Einschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus.

In Sachsen häufen sich Forderungen nach einer Lockerung der Corona-Einschränkungen. Die AfD im Landtag verlangte am Dienstag ein sofortiges Wiederöffnen von Bau- und Gartenmärkten.

Im bayerischen Kultusministerium werden mit Blick auf die Corona-bedingten Schulschließungen derzeit verschiedene Zukunftsszenarien durchdacht.

Bayern will in der Corona-Krise eigene Möglichkeiten zum Bau von Beatmungsgeräten aufbauen - auch um für Lockerungen der aktuellen Maßnahmen bereit zu sein.

Er gab sich nach seiner Corona-Infektion noch optimistisch, wirkte aber schon angeschlagen. Jetzt hat sich Boris Johnsons Zustand so stark verschlechtert, dass er auf die Intensivstation musste.  Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wird das bayerische Kabinett seine wöchentliche Kabinettssitzung am heutigen Dienstag per Videoschalte durchführen.

Der wegen der Corona-Krise verhängte Aufnahmestopp in Pflegeheimen muss nach Ansicht des Pflegebeauftragten der Staatsregierung, Peter Bauer, nachjustiert werden.

In Bayern werden in diesem Jahr so viele Flächen wie noch nie im Rahmen des bayerischen Vertragsnaturschutzprogramms (VNP) naturverträglich bewirtschaftet.

Normalerweise dauern Zertifizierungsprozesse elend lange - die im Auftrag der Staatsregierung gefertigten Mund-Nasen-Masken der Firma Zettel wurden in nur zehn Tagen zertifiziert.

Ostern könnte ein Wendepunkt in der Corona-Krise sein. Denn dann wird klar, ob die Einschränkungen des öffentlichen Lebens wirksam sind.

Der Präsident des Landesverfassungsgerichtes Brandenburg, Markus Möller, sieht in dem vom Landtag beschlossenen Notstandsparlament einen gangbaren Weg - zumindest, wenn es befristet ist.

Von Textilbetrieben oder Privatpersonen genähte Gesichtsmasken dürfen nach den Worten von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger nicht suggerieren, dass sie gegen alles schützen.

Wo normalerweise Sitzpolsterbezüge und Airbags gefertigt werden, nähen Mitarbeiterinnen nun Schutzmasken: Ein Automobilzulieferer aus Niederbayern hat seine Produktion umgestellt.

Wegen fehlender Erntehelfer in der Corona-Krise könnten einige Obst- und Gemüsesorten laut Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber teurer und knapp werden.

In Brandenburg ist die Zahl der Waffen weiter gestiegen. Zählte das Innenministerium Brandenburg Mitte 2018 noch 135 324 Waffen und Waffenteile, waren es 139 328 im Februar 2020.

Ein niederbayerischer Automobil-Zulieferer stellt angesichts der Corona-Krise seinen Betrieb auf die Produktion von Schutzmasken um.

Eine vergleichbare Situation hat Brandenburg noch nie erlebt, sagt Regierungschef Woidke im Landtag. Doch er sieht auch Zeichen der Hoffnung.

Der Landtag in Brandenburg kann wegen der Corona-Krise notfalls auch mit rund einem Viertel seiner Abgeordneten weiterarbeiten.

Die Freien Wähler im Brandenburger Landtag haben in der Corona-Krise noch strengere Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung und eine bessere Ausrüstung von Ärzten und Krankenhäusern gefordert.

Wegen des Coronavirus wird in Bayern der Beginn der Abiturprüfungen um drei Wochen verschoben. Das teilte das Kultusministerium am Mittwoch in München mit.

Das öffentliche Leben in Bayern wird wegen des Coronavirus immer weiter eingeschränkt - doch bei den Kommunalwahlen gab es vielerorts eine höhere Wahlbeteiligung. Es wird aber viele Stichwahlen geben.

Fast alle Bundesländer schließen ihre Schulen, Kindergärten und Kitas wegen der Coronavirus-Krise. Ab kommender Woche sollen die Einrichtungen nicht mehr öffnen. Sie bleiben in den meisten Fällen bis Mitte April zu. Sachsen, Brandenburg und Hessen gehen einen Sonderweg.