Warnstreik

Für Flugreisende gibt es am Donnerstag unerfreuliche Nachrichten: Das Sicherheitspersonal in Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart streikt, es kommt zu zahlreichen Flugausfällen - und zwar deutlich mehr als unlängst in Berlin.

Im Tarifkonflikt um mehr Lohn für das Sicherheitspersonal an den Flughäfen erhöht die Gewerkschaft den Druck. Am Donnerstag dürfte es wegen Warnstreiks gleich in mehreren Städten zu Flugausfällen kommen - und weitere Aktionen sind möglich.

Flugreisende in mehreren deutschen Städten müssen am Donnerstag aufgrund weiterer Warnstreiks mit Flugausfällen rechnen.

Reisende an den Berliner Flughäfen brauchten am Montag starke Nerven. Verdi hatte die Sicherheitsleute zum Warnstreik aufgerufen, viele Flüge fielen aus. Es könnte nicht der letzte Ausstand gewesen sein.

An den Berliner Flughäfen hat am Montagmorgen ein mehrstündiger Warnstreik des Sicherheitspersonals begonnen. Er führt zu erheblichen Einschränkungen für Passagiere.

Viele Geschäfte und Geldautomaten in Deutschland bekommen wegen eines Warnstreiks der Beschäftigten von Geld- und Wertdiensten am Mittwochvormittag kein frisches Bargeld. Fahrer von Geldtransportern, Geldzähler und Vorbereiter für zahlreiche Geldtransporte seien am Morgen in den Streik getreten, teilten Sprecher der Landesverbände der Gewerkschaft Verdi mit.

Mit bundesweiten Warnstreiks will die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch den Druck in der laufenden Tarifrunde für 12.000 Beschäftigte der Geld- und Wert-Branche erhöhen. 

Nach zähen Verhandlungen und einem Warnstreik haben die Deutsche Bahn und die Gewerkschaften EVG und GDL nun im Tarifstreit eine Einigung erzielt.

Der Warnstreik der EVG ist zwar beendet. Doch auch am Dienstag müssen Pendler weiterhin mit Zugausfällen und Verspätungen rechnen.

Der Tag danach: Der Warnstreik der Bahngewerkschaft EVG setzt die Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) und die Deutsche Bahn im Tarif-Streit unter Druck. Die Parteien kehren mit unterschiedlichen Erwartungen an den Verhandlungstisch zurück.

Mit einem Warnstreik hat die Gewerkschaft EVG am Montagmorgen in ganz Deutschland den Zugverkehr lahmgelegt. Die Auswirkungen werden Reisende noch den ganzen Tag über zu spüren bekommen. Nach dieser harten Geduldsprobe zum Wochenstart soll ab Dienstag wieder Normalität einkehren. 

Wegen Warnstreiks der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) ist es am Montag bei der Deutschen Bahn zu erheblichen Einschränkungen gekommen. Hier erfahren Sie, welche Rechte betroffene Kunden haben.

Chaos auf den Gleisen: Wegen des Warnstreiks der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat die Deutsche Bahn am Montagmorgen den Fernverkehr eingestellt - bundesweit. Inzwischen fahren wieder Züge, von Normalität kann aber keine Rede sein. Wir halten Sie hier über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Wegen des Warnstreiks der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat die Deutsche Bahn den Fernverkehr eingestellt - bundesweit.

Die Deutsche Bahn stellt wegen des Warnstreiks bundesweit den Fernverkehr ein. Das sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn der Deutschen Presse-Agentur am frühen Montagmorgen.

Der Warnstreik der Bahnmitarbeiter hat in Bayern chaotische Folgen: Derzeit fährt kein Zug in dem Bundeslang. Doch auch in anderen Bundesländern erwartet die Deutsche Bahn im Laufe des Morgens enorme Probleme.

Für Pendler und andere Reisende ist es keine gute Nachricht zum Wochenstart: Die Bahn-Gewerkschaft EVG hat für den Morgen Warnstreiks angekündigt. 

In der Tarifrunde bei der Bahn ist der erhoffte Durchbruch nicht gelungen. Im Streit um die Lohnerhöhung gehen der Konzern und die Gewerkschaft EVG auseinander. Nun wird es Warnstreiks geben.

In Düsseldorf bleiben am Dienstag einige Eurowings-Maschinen am Boden. Im Tarifkonflikt mit der Lufthansa-Tochter haben Beschäftigte die Arbeit niedergelegt. Passagiere sollten sich frühzeitig informieren.

Im Tarifkonflikt mit Eurowings macht die Gewerkschaft Verdi ernst. Sie schiebt für Dienstag einen Warnstreik in Düsseldorf an. Passagiere sollten sich frühzeitig informieren - einige Flüge der Airline fallen aus.

Am Dienstag brauchen Lufthansa-Reisende starke Nerven. Wegen des Warnstreiks von Verdi fallen rund 800 Flüge aus, rund 90.000 Passagiere sind von den Arbeitsniederlegungen betroffen.

Busse stehen still, Ämter schließen, der Müll wird nicht abgeholt. Kommende Woche sollen die Warnstreiks im öffentlichen Dienst massiv ausgeweitet werden. Die Gewerkschaften machen Druck vor der wahrscheinlich entscheidenden Tarifrunde.

Ein Warnstreik im öffentlichen Nahverkehr hat am frühen Mittwochmorgen in Frankfurt am Main begonnen. U-Bahnen und Straßenbahnen blieben in den Depots.

Bei der Zustellung von Paketen und Päckchen kann es vor Ostern zu Verzögerungen kommen.

Kitas dicht, Mülltonnen voll und der Bus kommt nicht - Warnstreiks im öffentlichen Dienst bekommt fast jeder zu spüren. Nun bekommen die Gewerkschaften neue Munition: Immer ...