Nina Queer

Nina Queer ‐ Steckbrief

Name Nina Queer
Bürgerlicher Name Daniel Wegscheider
Beruf Sängerin, Entertainerin, DJane
Staatsangehörigkeit Republik Österreich
Links Webseite von Nina Queer
Nina Queer bei Instagram

Nina Queer ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Nina Queer ist mit ihren schillernden Kostümen kaum zu übersehen. Die Drag Queen arbeitet als Sängerin, DJane und Entertainerin.

Nina Queer wurde 1986 in einem kleinen Ort in Österreich als Daniel Wegscheider geboren. Im Jahr 2000 ging es für sie von Kärnten nach Berlin. Doch ganz so glamourös war es nicht von Anfang an – in einem Imbiss am Wittenbergplatz verdiente sie zu Beginn ihr Geld. Mit den Einnahmen finanzierte sie Partys, auf denen sie als "Star-Transe" in ihrer Travestierolle Nina Queer auftrat.

Auch ins Fernsehen zog es Nina Queer regelmäßig. So hatte sie bereits Auftritte in "Frauentausch" oder "Mission Traumhaus". Aber auch in bekannten Serien des deutschen Fernsehens wirkte Queer bereits mit: Sowohl in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" als auch "K11 – Kommissare im Einsatz" war Wegscheider in seiner Travestierolle zu sehen. Außerdem übernahm sie insgesamt fünfmal die Moderation des "Christopher Street Day" für den Sender rbb und führte durch die Sendung "Star Radar" bei TIER.TV. Bei "Village Boys – Die große Lips Casting Show" saß sie zusammen mit Jim Reeves, Ross Antony und Katja Mitchell 2009 in der Jury.

Das Multitalent veröffentlichte zudem schon mehrere Singles. Mit der ersten Auskopplung "Fickifickiauaaua" ihres Debütalbums "Discopony" (2009) trat sie bei "Germany's next Showstar" auf – schied allerdings in der ersten Runde wieder aus. Mit "Hat hier irgendjemand ne Nutte bestellt?" (2012) und "Wer hat an der Hur(e) gedreht?" (2017) folgten zwei weitere Alben.

Als wäre Musik und Schauspielerei schon nicht genug, hat Nina Queer seit 2013 auch eine einige Kolumne namens "Promispalte" im Rahmen der Toastshow beim Radiosender Energy Berlin. Zudem arbeitet sie als Kolumnistin für verschiedene Zeitungen. Unter anderem betreibt sie bei der "Bild"-Zeitung den Blog "Darf's ein bisschen queer sein?".

Von 2005 bis 2014 betrieb Queer die "Bar zum schmutzigen Hobby" in Berlin. Zudem gibt sie monatlich eine Party, die unter dem Namen "Irrenhouse" schon in verschiedenen Locations stattfand. Unter den Gästen waren auch Stars wie Model Heidi Klum, Sänger Justin Timberlake und Schauspieler Daniel Brühl.

Auch zwei Bücher brachte Wegscheider in seiner Rolle bereits auf den Markt: "Dauerläufig" (2011) und "Sie ist wieder da" (2020).

Eigentlich wollte Nina Queer bei der RTL-Ersatzshow "Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow" teilnehmen. Doch aufgrund von Rassismus-Vorwürfen, denen sich die Travestiekünstlerin in den letzten Jahre habe stellen müssen, wurde sie vom Sender nur wenige Tage vor dem Start von der Teilnehmerliste gestrichen und durch Influencer Sam Dylan ersetzt.

Nina Queer ‐ alle News

Dschungelshow

Zwei weitere Promis haben "Die große Dschungelshow" verlassen

Kritik Dschungelshow

Die Jagd nach dem goldenen Ticket startet mit Gekreische

von Christian Vock
TV

Erste Kandidatin muss die "Dschungelshow" 2021 schon vor dem Start verlassen

TV, Film & Streaming

Keine drei Pizzen mehr: "Frauentausch"-Jasmine will abnehmen

TV, Film & Streaming

"RuPaul's Drag Race": Bezaubernde Männer

von Andreas Biller