Jürgen Prochnow

Jürgen Prochnow ‐ Steckbrief

Name Jürgen Prochnow
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Zwillinge
Geburtsort Berlin
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland, Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 182 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe grau
Augenfarbe blau

Jürgen Prochnow ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Er ist wie eine deutsche Version von Arnold Schwarzenegger: Mit kantig-unbeweglicher Miene und der Rolle des Bösewichts spielte sich Schauspieler Jürgen Prochnow bis nach Hollywood.

Der 1941 in Düsseldorf geborene Jürgen Prochnow spielte schon während seiner Schulzeit in kleineren Theatergruppen und arbeitete als Beleuchter am Theater. Nach seiner Schulzeit schloss er zunächst eine Banklehre ab, bevor er in den 1960ern dann doch ein Schauspielstudium begann. Danach arbeitete Prochnow an der Städtischen Bühne Osnabrück, beim Theater in Aachen, Heidelberg und zuletzt am Schauspielhaus in Bochum. Irgendwann nahm er keine festen Engagements mehr an und wurde freischaffender Künstler.

Die TV-Karriere des Schauspielers kam in den 1970ern in Schwung. Er spielte im Kinothriller "Einer von uns beiden" sowie in den Filmen "Die Verrohung des Franz Blum" und "Die verlorene Ehre der Katharina Blum". Das größte Aufsehen erregte Jürgen Prochnow jedoch 1977 mit seiner Rolle als homosexueller Martin Kurath im Drama "Die Konsequenz".

Vier Jahre später folgte dann der internationale Durchbruch: In der Rolle des Kommandanten in Wolfgang Petersens Film "Das Boot" überzeugte der Schauspieler ein breites Publikum. Neben Prochnow bedeutet der Film den Durchbruch unter anderem auch für Herbert Grönemeyer, Martin Semmelrogge oder Uwe Ochsenknecht.

Danach wurde Prochnow regelmäßig in Hollywood engagiert. Unter der Regie von David Lynch wirkte der Schauspieler in "Der Wüstenplanet" mit. Als Waffenhändler war er zudem in "Beverly Hills Cop II" zu sehen, in "Der englische Patient" spielte er einen Nazi-Offizier und einen russischen Rebellen in "Air Force One".

Sein Filmographie zeigt, dass Jürgen Prochnow immer wieder für die Rolle des Bösewichts engagiert wurde: 2010 war er als Anführer einer Verbrecherbande in der 8. Staffel der Serie "24" zu sehen.

Mit seinem Umzug nach Deutschland widmete sich Prochnow seit 2017 auch wieder mehr dem deutschen Schauspiel zu. In Filmen wie "Kundschafter des Friedens" oder zuletzt 2020 in "Eine Handvoll Wasser" von Jakob Zapf, ließ sich der mittlerweile über Achtzigjährige wieder vermehrt im deutschen Fernsehen blicken und feiern.

Der Schauspieler war seit 2004 mit der Schauspielerin und Regisseurin Birgit Stein verheiratet, 2014 wurde die Ehe geschieden. 2015 heiratete Prochnow in Berlin seine neue Liebe, die aus Österreich stammende Theaterschauspielerin Verena Wengler. Ihr zuliebe verkaufte der Schauspieler sein Haus in Los Angeles und zog nach Berlin.

Jürgen Prochnow ‐ alle News

TV-Shows

"Die dunkle Seite des Mondes": Romanautor Martin Suter im Interview

von Mathias Ottmann