• Prinz William und Herzogin Kate unterstützen weiterhin die Ukraine.
  • Mit einem Pin in den Farben der ukrainischen Flagge zeigen sie ihre Solidarität.
  • Präsident Wolodymyr Selenskyj hatte sich bereits zuvor beim Königspaar bedankt.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Prinz William und Herzogin Kate haben das Ukrainian Cultural Centre in London besucht. Dort ließen sich die Royals unter anderem über die Bemühungen zur Unterstützung ukrainischer Bürgerinnen und Bürger in Großbritannien und ganz Europa aufklären.

Sie warfen vor Ort einen Blick auf zahlreiche Sachspenden und unterhielten sich auch mit freiwilligen Helfern. Auf Instagram veröffentlichten die Royals einen Clip von ihrem Besuch. Zudem teilten die beiden mit, dass das Disasters Emergency Committee von den britischen Bürgern bereits mehr als 132 Million Pfund - umgerechnet rund 157 Millionen Euro - an Spenden erhalten hat.

Nicht nur mit dem Besuch an sich zeigten die Royals Unterstützung. Bei der Wahl ihres Outfits entschied sich Kate für eine schwarze Hose und einen blauen Kaschmirpullover von Alexander McQueen. Sie und William trugen zudem einen Pin in den Farben der ukrainischen Flagge, auf dem auch ein weißes Herz abgebildet war.

Danksagung von Präsident Selenskyj auf Twitter

Schon zuvor hatten Kate und William sich nach der Invasion Russlands öffentlich mit der Ukraine solidarisiert. Dafür hatte ihnen später der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj auch im Namen seiner Ehefrau Olena Selenska gedankt.

"Olena und ich sind dem Herzog und der Herzogin von Cambridge dankbar", schrieb er am 1. März bei Twitter. Die beiden Royals stünden "unserem Land bei und unterstützen unsere mutigen Bürger" in dieser "entscheidenden Zeit, zu der die Ukraine sich tapfer Russlands Invasion entgegenstellt". Den Tweet beschloss der ukrainische Präsident mit den hoffnungsvollen Worten: "Das Gute wird triumphieren."

Die Royals sind ungewohnt politisch

"Im Oktober 2020 hatten wir das Privileg, Präsident Selenskyj und die First Lady zu treffen und von deren Hoffnung und Optimismus für die Zukunft der Ukraine zu erfahren", hatten William und Kate zuvor getwittert.

Weiter schrieben die beiden in einer mit ihren Initialen unterzeichneten Nachricht: "Heute stehen wir an der Seite des Präsidenten und des gesamten ukrainischen Volkes, das mutig für diese Zukunft kämpft." Dies deutet darauf hin, dass das Paar den Tweet persönlich verfasst hat. Die Royals äußern sich für gewöhnlich eher zurückhaltend zu politischen Angelegenheiten.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Prinz William und Herzogin Kate. (Archivbild)

William und Kate: Familienplanung noch nicht abgeschlossen?

Prinz William und Herzogin Catherine haben bereits drei Kinder, Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis. Doch wenn es nach Herzogin Kate geht, ist die Familienplanung noch nicht abgeschlossen.