• Anfang Juni sind Prinz Harry und Herzogin Meghan nach Großbritannien gekommen, um das Thronjubiläum der Queen zu feiern.
  • Eigentlich wollten die beiden ein gemeinsames Foto ihrer Tochter Lilibet mit der britischen Königin.
  • Doch diese lehnte offenbar ab - aus diesen Gründen.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Prinz Harry und Herzogin Meghan sind Anfang Juni mit ihren Kindern Archie und Lilibet nach Großbritannien gereist, um an den Feierlichkeiten zum Platin-Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. teilzunehmen. Es war das erste Mal, dass die britische Königin ihre Urenkelin kennenlernen durfte.

Viele hatten deshalb auf ein offizielles Foto des Aufeinandertreffens gehofft – wurden aber enttäuscht. Dafür gibt es auch einen Grund, wie die Royal-Expertin Camilla Tominey im "Telegraph" erklärt. So habe die Queen die Fotogelegenheit abgelehnt, weil sie ein "blutunterlaufenes Auge" gehabt habe. Die Königin habe angeblich interveniert, weil sie so nicht auf "öffentlichen Bildern zu sehen sein wollte".

Prinz Harry hofft auf ein gemeinsames Foto der Queen mit Lilibet

Weiter schreibt Tominey, dass Harry und Meghan gehofft hatten, "einen eigenen Fotografen mitbringen zu können, um das erste Treffen zwischen der Herrscherin, deren Spitzname Lilibet ist, und ihrer Urenkelin festzuhalten". Weiter behauptet sie, dass Prinz Harry den Wunsch geäußert habe, "irgendwann in der Zukunft" ein offizielles Foto der beiden Lilibets zu bekommen.

Am 4. Juni hatte Lilibet ihren ersten Geburtstag im Frogmore Cottage gefeiert, dem UK-Anwesen ihrer Eltern. Einen Tag später und noch während die Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum der Queen in vollem Gang waren, reisten sie wieder zurück in ihre US-amerikanische Wahlheimat.

Herzogin Meghan und Prinz Harry sind seit Mai 2018 verheiratet. Ein Jahr später kam Sohn Archie zur Welt. Anfang des Jahres 2020 traten die Sussexes als hochrangige Mitglieder der Königsfamilie zurück und zogen nach Kalifornien. Dort wurde im Juni 2021 das zweite Kind des Paars, Tochter Lilibet, geboren.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Thronfolge: Royale Regel gilt für Archie, aber nicht für Lilibet

Thronfolge: Diese Royale Regel gilt für Archie - aber nicht für Lilibet

Herzogin Meghan und Prinz Harry leben seit zwei Jahren in den USA. Fernab des Königshofs und der kritischen Augen der britischen Presse versuchen sich Meghan, Harry und die Kinder Archie und Lilibet dort ein eigenständiges Leben aufzubauen. Doch ganz unabhängig vom Einfluss des Palasts sind sie nicht.