Die Angst vor dem Coronavirus hält auch Einzug ins britische Königshaus. Queen Elizabeth II. hat ihre Termine in der kommenden Woche abgesagt.

Mehr News zum britischen Königshaus finden Sie hier

Auch das britische Königshaus ist von der Angst vor dem Coronavirus betroffen. Königin Elizabeth II. wird in der kommenden Woche nicht an zwei geplanten Terminen teilnehmen können.

"Als eine vernünftige Vorsichtsmaßnahme und aus praktischen Gründen" werde der Terminplan der Monarchin abgeändert, heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

Absprache mit Ärzten und Regierung

Nach Absprache mit den Ärzten der Queen und der Regierung habe man sich zu diesem Schritt entschlossen. Ihre geplanten Besuche im Londoner Stadtbezirk Camden und in der Grafschaft Cheshire sollen deshalb verschoben werden.

Ausweichtermine sind noch nicht bekannt, die Audienzen sollen allerdings weiterhin stattfinden. Für weitere kommende Termine wolle man die Lage im Blick behalten.

Auch Auslandsreise von Prinz Charles betroffen

Thronfolger Prinz Charles hat ebenfalls seine geplante Auslandsreise mit Herzogin Camilla vorerst abgesagt, wie unter anderem die britische "BBC" berichtet.

Eigentlich war in wenigen Tagen ein Aufenthalt in Bosnien und Herzegowina, Zypern sowie Jordanien geplant. Die Verschiebung sei der aktuellen Corona-Situation geschuldet, erklärte ein Sprecher laut dem Bericht. (wue/tae)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Kein Händeschütteln: Prinz Charles kämpft mit neuer Etikette

Trotz Coronavirus fanden am Mittwoch die "Prince's Trust Awards" in London statt. Gastgeber Prinz Charles musste sich allerdings noch daran gewöhnen, aufs Händeschütteln zu verzichten und sorgte so für einen Lacher.