Die Hörspielserie um "Die drei Fragezeichen" ist Kult in Deutschland. Seit 1979 erscheinen die Geschichten um Justus Jonas und seine Kollegen in regelmäßigen Abständen - und das bis heute auch noch auf Kassette. Das gilt auch für die 200. Folge "Feuriges Auge", die am heutigen Freitag in die Läden kommt.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Seit 40 Jahren lösen Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews, alias "Die drei Fragezeichen", jeden Fall. Fans der Hörspielreihe um die jugendlichen Hobby-Detektive bekommen an diesem Freitag Nachschub.

Dann bringt das Label Europa, das inzwischen zu Sony gehört, mit "Feuriges Auge" nämlich die 200. Folge der Reihe heraus - und zwar nicht nur als Download, CD oder Stream, wie inzwischen üblich, sondern auch immer noch auf Kassette.

Zwischen 8.000 und 10.000 Kassetten werden von jedem neuen Fall der Fragezeichen im Schnitt noch verkauft, wie Sony-Music-Manager Arndt Seelig vor kurzem bei der Vorstellung der Jubiläumsepisode erklärte.

"Und da ist wirklich auch noch ein Bedarf bei den Fans, die wollen diese Kassetten haben", so Maike Müller, die die Hörspielreihe für das Label Europa betreut, gegenüber "ntv".

Kassetten-Material wird knapp

Die auch im Jahre 2019 immer noch große Begeisterung für ein so altes Medium stellt die Produzenten der Hörspiele allerdings auch vor Probleme. "Wir hatten gerade auch eine Phase, wo es besonders schwierig war, weil es wirklich so war, dass es kein Bandmaterial mehr gab", erklärt Müller.

Deswegen hätte man bei einigen neueren Folgen die Veröffentlichung der dazugehörigen Kassetten zurückstellen müssen. Stück für Stück würden diese Fälle der "drei Fragezeichen" nun nachträglich als Kassette auf den Markt gebracht.

Wie Müller sagt, sei es aber "das erste Mal, dass das so passiert ist." Trotz der Schwierigkeiten will das Label seinen Kunden die Hörspiele auch weiterhin als Kassetten anbieten können.

Dass Fans der "drei Fragezeichen" auch heute noch oft lieber zur Kassette greifen, könnte auch daran liegen, dass etwa die Hälfte der Käufer bereits erwachsen ist.

Volle Stadien dank Kult-Hörspielen

Dazu kommt, dass die Hörspielreihe um die jugendlichen Hobby-Detektive in Deutschland schon lange Kult ist. Ganze Stadien füllen "Die drei Fragezeichen"-Sprecher Oliver Rohrbeck (Justus Jonas), Jens Wawrczeck (Peter Shaw) und Andreas Fröhlich (Bob Andrews), wenn sie für Live-Lesungen auf Tour gehen.

Wie Fröhlich im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) sagt, würden sie von den Fans auf Tournee "gefeiert wie Robbie Williams". Zu Kopf gestiegen sei den Sprechern der Ruhm aber nicht. Denn wenn man im Studio "wieder alleine sitzt und sich verspricht", werde man wieder demütig, so Fröhlich.

Seit 1979 sprechen Rohrbeck, Wawrczeck und Fröhlich die Hörspiele in fester Besetzung für das Label Europa ein. "Wir haben das Gefühl, wir sind in der gleichen Zeit wie vor 40 Jahren", so Wawrczeck gegenüber NOZ. "Das ist das Merkwürdige: Man wird innerhalb dieser Gruppe nicht so viel älter."

Die Sprecher sind älter geworden

Auch wenn sich die Sprecher nicht so fühlen: Älter geworden sind sie. Alle drei sind inzwischen über 50 Jahre alt. Ihre Hörspiel-Alter-Egos sind in den letzten vier Jahrzehnten hingegen kaum gealtert. Weil man aber laut Wawrczeck das Glück habe, "dass unsere Stimmen nicht so extrem alt klingen", funktioniert die Illusion für die Hörer auch heute noch.

"Natürlich, wenn man die ersten Folgen hört, klingen wir wirklich inzwischen wie unsere Väter" erklärt der Sprecher im Gespräch mit der NOZ. "Aber trotzdem haben wir diese sehr unterschiedlichen Stimmen. Und die haben sich dann im Verhältnis nicht geändert. Und darum funktioniert die Dynamik immer noch."

Die Jubiläumsfolge "Feuriges Auge", die an diesem Freitag erscheint, knüpft dabei an die Anfänge der Reihe an. Darin machen sich Peter Shaw und Bob Andrews auf die Suche nach dem "ersten Detektiv" Justus Jonas. Der ist nämlich wie vom Erdboden verschluckt. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf Hinweise, dass sein Verschwinden in Zusammenhang mit einem ihrer ersten Fälle um den "Fluch des Rubins" stehen könnte.

Der Mythos "Area 51"

Die "Area 51" ist ein militärisches Sperrgebiet in der Wüste von Nevada in den USA. Es ranken sich die verschiedensten Verschwörungstheorien um das Gebiet, das als Übungsgelände der US Air Force dient.

Verwendete Quellen:

  • ntv: "Drei Fagezeichen" gibt's weiter auf Kassette
  • Neue Osnabrücker Zeitung: "Feuriges Auge": Jubiläum für die drei Fragezeichen
  • dreifagezeichen.de: Feuriges Auge