• Am Montag sorgte ein Totalausfall von Facebook, Instagram und WhatsApp bei Millionen Nutzern für Aufregung.
  • Einige amüsierten sich über den stundenlangen Shutdown und teilten ihre Freude darüber in Memes auf Twitter mit.
  • Selbst große Firmen wie Netflix und McDonald's konnten sich nicht zurückhalten.

Mehr News rund um das Internet finden Sie hier

"Ihr Feed konnte nicht geladen werden", mussten Millionen von Social-Media-Nutzern am Montag (4. Oktober) auf ihrer Instagram-Startseite lesen. Auch Facebook und WhatsApp ließen knapp sechs Stunden lang keine Verbindung zu. Mark Zuckerbergs Social-Media-Gigant hatte einen Totalausfall.

Apps wie Twitter und TikTok wurden dafür rege genutzt. Schnell trendeten Hashtags wie #facebookdown, #instagramdown und #whatsappdown. Mit dem Hashtag #deletefacebook forderten einige User sogar das Ende des sozialen Mediums.

Viele User konnten dem kleinen Social-Media-Shutdown durchaus etwas abgewinnen. Auf Twitter machten nach nur wenigen Minuten lustige Memes die Runde. Selbst große Firmen wie Netflix und McDonald's machten mit – sogar der Social-Media-Dienst Twitter meldete sich selbst zu Wort. Das sind die besten Memes und Tweets zum Social-Media-Ausfall.

"Hallo an wirklich jeden"

Für die Social-Media-Plattform Twitter war der Montag wahrscheinlich ein gelungener Tag. Denn zusammen mit TikTok war es das einzige große soziale Medium, das an diesem Tag funktionierte. Der offizielle Twitter-Account des Unternehmens schrieb zu dem Ausfall: "Hallo an wirklich jeden".

Prompt antworteten bekannte Firmen wie McDonald's, Alexa und OnlyFans. Der Fast-Food-Riese antwortete: "Hallo, was können wir euch bringen?" Woraufhin der Twitter-Account entgegnete: "59,6 Millionen Nuggets für meine Fans." So viele Follower hatte der offizielle Account des Social-Media-Dienstes noch am Montag. Mittlerweile sind es über 60 Millionen.

Netflix nutzt aktuellen Hit für Meme

Netflix feiert mit der südkoreanischen Serie "Squid Game" aktuell große Erfolge. Der Streamingdienst nutzte diesen Hype für ein Meme zum Facebook-Shutdown.

"Wenn Instagram und Facebook ausfallen", schrieb Netflix auf Twitter zu einem Screenshot aus "Squid Game", auf dem ein Mann einen anderen am Rücken seines Pullovers packt und hochzieht. Twitter hat in der Zeit des Ausfalls offenbar den Tag für viele Social-Media-Nutzer gerettet.

Myspace wird zum Leben erweckt

Einige Social-Media-Nutzer schwelgten während des Totalausfalls offenbar in Erinnerungen. Laut einem Meme hätte Myspace erneut seinen großen Auftritt haben können. Das soziale Netzwerk war besonders in den frühen 2000er Jahren bei Jugendlichen beliebt, bis es von Facebook abgelöst wurde und in Vergessenheit geriet.

Instagram und WhatsApp "brennen"

Vor einigen Jahren wurde das Foto eines Mädchens zu einem viralen Hit. Auf dem Bild steht sie vor einem brennenden Haus und blickt fast schelmisch grinsend in die Kamera. Für das Meme wurden die Symbole von WhatsApp und Instagram in die Flammen des Hauses gesetzt. Das grinsende Mädchen trägt das Twitter-Symbol auf der Stirn.

Mark Zuckerberg als Handwerker

Besonders Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bekam beim Social-Media-Blackout ordentlich sein Fett weg. In Memes sah man den CEO des Mega-Konzerns häufig als Handwerker, der die Server der ausgefallenen Social-Media-Dienste repariert. Ob er davon etwas mitbekommen hat, ist unklar. Der Facebook-Chef hat zumindest keinen verifizierten Twitter-Account.

Verzweifelte Google-Suche

Wie abhängig Menschen von den sozialen Medien geworden sind, hat sich in der Google-Suche bemerkbar gemacht. "Glaube, da waren welche am Verzweifeln", schrieb ein Twitter-User und postete einen Screenshot einer Suchanfrage. Gab man das Wort "Warum" ein, kamen Vorschläge wie "Warum geht WhatsApp nicht", "Warum funktioniert WhatsApp nicht" oder "Warum geht Facebook nicht".

Kommunizieren ohne WhatsApp?

Ohne WhatsApp als Kommunikationsmittel mussten viele Smartphone-Nutzer offenbar wieder lernen, dass Handys mehr können als nur das Öffnen von Apps. Telefonieren und SMS scheinen schon lange der Vergangenheit anzugehören. Ein Meme fasste die Situation mit einem alten Nokia-Handy gut zusammen.

"Schonmal aus und wieder an gemacht?"

Es ist wohl der erste Tipp, den man bekommt, wenn etwas Technisches nicht mehr funktioniert. Hängt der Bildschirm fest oder macht das Handy wieder, was es will, bekommt man oft die Frage: "Hast du versucht, es mal aus- und dann wieder anzuschalten?" Ob das jemand bei Facebook versucht hat?

Doch das WLAN schuld?

Einige waren sich zunächst unsicher, ob es wirklich sein könnte, dass die großen Social-Media-Plattformen stundenlang eine Störung haben.

Viele Internetnutzer machten deshalb zunächst ihre WLAN-Verbindung verantwortlich dafür, dass Feeds nicht geladen wurden. "Niemand, wirklich niemand: Das WLAN ist dran Schuld", schrieb ein Twitter-Nutzer zu einem Meme, das das WLAN als unschuldige, weiße Katze mit irritiertem Blick zeigt.

Twitter als Held des Tages

Stützen, die ein riesiges Gebäude vor dem Einsturz bewahren. So sahen die meisten Social-Media-Nutzer Twitter am Tag des Totalausfalls. Ein User schrieb: "Twitter hält soziale Medien aufrecht, nachdem WhatsApp, Instagram und Facebook untergegangen sind..."  © 1&1 Mail & Media/spot on news